Süßigkeiten sind allgemein ungesund. Auch in balisto ist sehr viel zucker, Geschmacksverstärker, unnötige kalorien und fette enthalten. Es macht zwar nichts wenn du dir ein balisto gönnst, ich selbst mag sie auch, aber gesund ist auch balisto sicher nicht ;) außer man isst vllt die Nüsse nur raus. Aber eigentlich ist es ungesund so oder so, auch verglichen mit anderen Süßwaren. Aber die Werbung sagt natürlich es sei gesund :D

...zur Antwort

Ja es kann sein das dein Hormonhaushalt noch ziemlich durch den Wind ist und sich erst auf die neue Situation einstellen muss. Der Körper ist schließlich keine Maschine. Falls sie aber nun weiterhin über einen LÄNGEREN Zeitraum ausbleibt solltest du einen Frauenarzt aufsuchen. Denn wenn du nicht schwanger bzw. untergewichtig bist, sollte sie nach einer gewissen, nicht allzu langen zeit, wieder zurück kommen.

...zur Antwort

Das kommt darauf an wie alt du bist. Viele Mädchen in der Pubertät sind von diesen Gefühlsschwankungen kurzfristig vereinnahmt. Das heißt nicht das diese dann gleich lesbisch sind. Manche finden dann nur andere Frauen/Mädchen hübsch weil sie auch gerne so aussehen würden oder diese Person vom Charakter und Aussehen als eine Art Vorbild sehen. Sollte es aber nicht nur bei dieser Bewunderung bleiben, kann es schon sein das es sich hierbei um Homosexualität handelt. Aber falls dann mach dir mal keinen Kopf. Es gibt schlimmeres im Leben und jeder soll so leben und lieben wie und wenn er will!

...zur Antwort

Hey. Bin jetzt 12te Klasse Fachoberschule ebenfalls Sozialwesen. Bei uns waren die Praktikumsstellen letztes Jahr von der Schule vorgegeben uns wir mussten nur aussuchen welche wir wollen. Das erste Praktikum war aber in einem Altersheim (vorgegeben und zuvor ein Schwesternhelferinnenkurs). An sich ist der Zweig super toll. Man hat interessante Fächer wie Pädagogik/Psychologie. Es ist vom Lernpensum aber sehr sehr viel, da man viele Definitionen auswendig können muss. Zu den Praktika muss ich sagen das im Altersheim war nicht mein Fall. Man hat alles machen dürfen was die normalen angestellten auch gemacht haben. Die Leute waschen, essen geben, spazieren fahren, uvm. Es ist körperlich sehr anstrengend gewesen und gerade bei den Leuten mit Demenz auch psychisch sehr schwer. Ich bewundere jede Altenpflegerin seitdem und bin froh das es Leute gibt die sowas können weil ich nur froh war als es vorbei war. Danach war ich Krankenhaus was ähnlich vom Tätigkeitsbereich war. Essen servieren, Betten machen, evtl. bei Bettlägerigen Waschen/Hygiene und dann noch Leute von einem Ort zum anderen bringen. Krankenhaus war auch eine gute Erfahrung und hat mir ebenfalls gezeigt das sie sehr schwer ist aber ich fand sie großteils ganz gut. Das nächste Praktikum und mein absolutes Highlight war das im Kindergarten/hort/krippe. Muss sagen seit dem will ich eher Erzieherin werden als studieren. Aufgabenbereich war spielen, basteln, hygiene, Essen, schlafen und frühkindliche Förderung. Fand ich allea persönlich umwerfend! Dann eine Freundin war bei einem sozialen Dienst und fand es dort auch toll. Eine andere war Schule und fand es interessant aber am Vormittag hat sie nur beim Unterricht zugesehen teilweise aber sehr selten geholfen und Nachmittag eben Hausaufgabenbetreuung gemacht. Dann eine war Gericht/Bewährungshelfer und die meinte es war echt interessant aber man braucht sehr viel Selbstbewusstsein und gute nerven. Dann war eine Jugendamt die warauch begeistert hatte aber eher Büromäßig zu tun durfte aber auf Gespräche mitfahren. Beim Psychologen war keiner da es aus privaten Gründen nicht gestattet wurde. Es gab nur therapeutisches Reiten und Ergotherapie bei uns. Ansonsten kann ich nur sagen war es es wirklich wert den Sozialzweig auf der FOS zu wählen. Habe es nicht bereut. Viel Spaß und Erfolg nächstes Jahr! ;-)

...zur Antwort