Fühle mich mit Ausbildung genauso wie als Hauptschüler?

moin,

ich habe nicht viel Bildung genießen dürfen. Ich habe einen Hauptschulabschluss gemacht ( Wurde dort regelmäßig fertig gemacht und war Recht schüchtern. ) Also Mobbing etc. War zwar Spaß, aber war trotzdem nicht schön. Also in der Freizeit hat man sich wohl gut verstanden. Habe danach einen Realabschluss gemacht und das war die beste Zeit meines Lebens. Total geile Lehrer und geile Mitschüler zwar hat man sich gegenseitig so aus Spaß mal was gesagt, aber halt nur so wie z.B. Eh was haste am Wochenende so gemacht oder so. Dann kam ne dunkle Zeit. Habe eine Ausbildung abgebrochen, weil ich auch wieder gemobbt wurde und mir die Theorie zu schwer war. Außerdem waren die Lehrer komischer, als man sie sonst so gewohnt waren. Dann habe ich bei einem Bildungsträger gelernt und das waren 2 schöne Jahre. Dort hat es recht viel Spaß gemacht zu lernen und mit den anderen Leuten zu labern. Bei meiner neuen Arbeit fühle ich mich auch sehr wohl. Alles relekts drauf und man kann in Ruhe seine Arbeit verrichten und keiner wird gemobbt. Man versteht sich gut und das wars. So. Trotzdem fühle ich mich durch die Ausbildung kein Schritt schlauer. Genauso wie als Hauptschüler oder Realschüler ? Was hab ich jetzt damit erreicht ? Kann ich jetzt mit der Ausbildung angeben ? Konnte ich damals mit meinen nachgemachten Realabschluss angeben ? Was bringt mir das ? Was bringt einem Abitur und ein Studium oder Berufserfahrung ? Fühlen sich Leute damit besser oder eher nicht ? Was denkt Ihr darüber ? Was denkt Ihr über mein Leben ? Hab ich ein Nachteil Frauen kennen zu lernen, wenn ich nur eine Ausbildung habe und wenig Erfahrungen besitze in Sachen Frauen oder was weiß ich ? Hab ich das ? Warum ist die Welt so ? Erzählt mal bitte. Viele, die Abitur haben fühlen sich viel besser als ohne. Warum ist das so ? Wird man sofort aufgewertet, weil man ein Studium hat ? Ist man mit Ausbildung eine Niete und komplett unten in der Hierarchie ? Ich stelle das immer wieder fest.

Studium, Schule, Ausbildung, Abbruch, Abitur, Berufsschule, Leute, Berufserfahrung, Ausbildung und Studium, Erfahrungen, Beruf und Büro
3 Antworten
1 Ausbildungsabbruch schlimm?

moin,,

hab nach der Realschule eine Ausbildung angefangen und habe diese wegen einer zu hohen Schwierigkeitsgrad abgebrochen, zudem wurde man in der Schule von den Leuten regelrecht gemobbt / gehänselt und diese Leute hatten Abitur. Das ist eine Schande von so einer gebildeten Schulform. Außerdem haben die Lehrer dagegen nichts gemacht. Saß ganz vorne und die haben nur ihr Unterricht gemacht und denen war das Verhalten der Menschen egal. Schlimme Schule war das. Meiner Meinung nach. War in der Klasse der ein zigste Realschüler . Alle anderen hatten Wirtschaftsabitur oder Fachabitur oder das normale Abitur. Dann habe ich auf den 2 Arbeitsmarkt eine 2 Ausbildung gestartet und erfolgreich verkürzt, weil ich mit der Theorie besser klar gekommen bin. Zudem waren die Leute auch viel netter, hatten aber auch nur einen Realabschluss. Keiner Abitur : D Kraß Oder ? Vielleicht sind die Abiturienten wirklich zu sehr eingebildet, so wie ich es schon immer behaupte. mit Realschülern und Hauptschülern komme ich besser klar. Wie ist das bei euch in der Verwandtschaft ? Kraßer Unterschied oder ? Und das die Lehrer nichts gegen das Mobbing gemacht haben, das fande ich sehr sehr schlimm. Die haben es regelrecht gesehen und es war denen egal. Das Mobbing war nicht immer so, aber oft. mal Tage Wochen nicht, aber dann wieder oft Tage.

Gesundheit, Studium, Schule, Verhalten, Menschen, Tage, Ausbildung, allgemeine-hochschulreife, Berufsschule, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten