Welche Bohnen für eine Kaffeefiltermaschine?

Hallo zusammen,

ich habe keinen Kaffee-Vollautomaten, sondern nur eine Filtermaschine. Da ich sofort Sodbrennen bekomme wenn der Kaffee nur einen Hauch zu stark ist - mache ich ihn mir immer ziemlich leicht und verwende "milden" fertig gemahlenen Kaffee der verschiedensten Hersteller. Nun dachte ich mir, dass ich in Zukunft meine Bohnen selber mahle und dann vielleicht auch mal etwas stärkeren Kaffee als "braunes Wasser" trinken kann ohne Sodbrennen zu bekommen. Also habe ich eine gute alte Siemens-Mahlmaschine erstanden und nun brauche ich noch die passenden Bohnen dazu. Espresso-Bohnen sind schonmal nichts - so viel hab ich schon herausgefunden...... Aber was ist mit den Crema-Bohnen ??? Kann ich die frisch gemahlen auch in eine Filtermaschine geben ?? Oder soll ich auf "herkömmliche" Kaffeebohnen wie z.B. von Tchibo zurückgreifen und es damit mal probieren. Ich versteh auch nicht, wieso z.B. die "milde Sorte" von Tchibo fertig gemahlen um einiges billiger ist als die ganzen Kaffeebohnen . . . oder ist da wirklich was dran, dass der gemahlene Kaffee nur der "Kehricht" der ganzen Bohnen ist ?? Schliesslich kostet das mahlen der Firma "Tchibo" sicher mehr Geld - als wenn sie die Bohnen nicht mahlen müssten . . .

So - nun wäre ich für gute Tipps dankbar !!

Meine Filtermaschine ist ne Siemens " sensor for senses" oder so . . . sie brüht auch ziemlich heiss und ich bin soweit mit ihr viel zufriedener wie mit al meinen anderen Maschinen in der Vergangenheit . . .

Kaffee, Sodbrennen
2 Antworten
Hyundaiwerkstatt findet den Fehler nicht! Was nun?

Hallo zusammen, ich habe einen Hyundai i30 seit Oktober 2010 und somit noch Garantie bis September 2015. Als es jetzt nun so warm war ist er gelegentlich nicht angesprungen - das erste Mal Mitte Juni und das zweite Mal mitte Juli. Ende Juli hab ich ihn dann in meine Werkstatt gebracht damit sie den Fehler finden. Und siehe da - sie haben ihn nicht gefunden und gemeint, es hätte eine Gasblase in der Benzinleitung sein können. Also der Fehler bis dahin war : Nach kurzer Fahrt (zum einkaufen) sprang er einfach nicht mehr an - auch nach mehreren Startversuchen. So - nun sprang er vor 2 Wochen (es hatte um die 30 Grad im Schatten) auch ohne vorheriges Fahren nicht mehr an. Letzte Woche (als es wieder recht heiss war hier in Bayern) sprang er viermal nicht an und ging einmal sogar während der Fahrt (Gottseidank auf dem Penny-Parkplatz mit niedriger Geschwindigkeit) aus. Nicht vorzustellen wenn das auf der Autobahn oder auf einer kurvigen Landstraße passiert wäre. Heute habe ich ihn in eine andere Hyundaiwerkstatt gebracht und siehe da - auch diese konnten den Fehler nicht finden !!! Nun vielleicht die Frage an all die älteren Semester hier die noch nicht Mechatroniker gelernt haben und die noch händisch auf die Suche nach dem Fehler gegangen sind ohne ein Auslesegerät das in meinem Fall nix bringt . . . :

Woran könnte der Fehler liegen ???

Ein Kumpel hat nen Bekannten meinen Fehler beschrieben und der meinte, es ist entweder die Benzinrückführung oder die Tankentlüftung . . . Ich hoffe, dass die Werkstatt das überprüft hat - aber eine genaue Antwort bekomme ich natürlich nicht, was sie alles kontrolliert haben . . . vermutlich wieder nur das OBD-Gerät angeschlossen und fertig . . .

Also nun - kann mir jemand noch Tipps geben ?? Ich wäre echt sehr dankbar !!!

Grüssle UKVeit

Auto, Werkstatt, Hyundai
5 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.