In Ramadan gibt es einen besonderen Tag und das ist die Nacht der Bestimmung (Lailat al-Qadr). Es ist die Nacht in der der Koran gemäß islamischem Glauben erstmals offenbart wurde. Man weiß nicht exakt an welchem Tag es ist. Es ist in den 10 Tage vor Ramadanende. Die Türken (DITIB) haben sich auf den 27. Tag von Ramadan geeignet.

...zur Antwort

Hallo Laura

Ja, es ist zurzeit Ramadan und alle Muslime, ausgenommen stark kranke Menschen, Schwangere, Frauen während ihrer Menstruation und stillende Mütter, müssen fasten, da es zu den sogenannten fünf Säulen des Islams gehört.

Es ist ganz natürlich, dass Fastende an hitzigen Tagen erschöpft sind und ja gesundheitsfördernd ist es ja auch nicht. Jedoch wird gefastet weil Allah es den Muslimen befohlen hat. In dem Monat Ramadan wird die Seele des Fastenden gereinigt und geläutert und seine Beziehung zu Gott und seinen Mitmenschen wird gefestigt.

“O ihr, die ihr glaubt! Das Fasten ist euch vorgeschrieben, so wie es denen vorgeschrieben war, die vor euch waren. Vielleicht werdet ihr (Allah) fürchten.''

...zur Antwort

Nach dem Gebetsaufruf (Ezan) solltest du beten, schau dir in deinem Gebetskalender oder im Internet an wann die entsprechenden Zeiten für deine Stadt sind. Es ist wichtig die Gebete in den jeweiligen Zeiten zu verrichte.

...zur Antwort

Aleviten glauben an den Propheten Mohammed als den Gesandten Gottes und drücken dies in ihrem Glaubensbekenntnis aus: „Es gibt keinen anderen Gott außer Allah, Mohammed ist sein Prophet und Ali sein Freund“. Aleviten verwenden diese Glaubensbekenntnis in einer Kurzform: „Ya Allah, ya Muhammed, ya Ali“. Aleviten glauben an eine Identität, eine geistige Gleichartigkeit zwischen Gott, Mohammed und Ali und sprechen als Kultspruch „allah- muhammed-ali“.

Aleviten kennen keine Pflichtgebete. Sie brauchen zum Beten keinen besonderen Raum und keine spezielle Zeit. Jede Alevitin und jeder Alevit betet dann und dort, wo er oder sie will auf eine Art, wie es ihm oder ihr entspricht.

Der Koran ist für Aleviten kein Gesetzbuch, sondern die Niederschrift von Offenbarungen, die kritisch gelesen werden dürfen.Aleviten bekennen sich zu Humanität und Demokratie. Die Scharia, das islamische Gesetz, lehnen Aleviten ab.

Viele wissen aber nicht, dass Ali damals Leute verbrennen ließ, weil sie ihn angebetet haben.

...zur Antwort

Jap du darfst auch außerhalb der Gebetszeiten beten. In dem Falle zum Beispiel wenn es einem nicht gut geht und man deprimiert ist, 2 Raka beten :)

...zur Antwort

Ich bin zwar keine Kosmetikerin und Frisösin aber zupfer mal hin und wieder die Augenbrauen von meinen Freunden und mache meine auch selbst. Bei Fehlern rate ich die Augenbrauen wachsen zu lassen. Auf gar keinen Fall abrasieren ._. Das ist das schlimmste was du machen könntest, denn dann kommen die Haare wie Borsten raus. Wenn du möchtest, dass sie schneller wachsen kannst du Mandelöl aus der Drogeri holen und in dem Bereich etwas auftragen und massieren.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. :)

...zur Antwort

Direkt nach dem Sonnenuntergang/Fastenbrechen sollte man zuerst viel Wasser + Zitrone trinken, damit der Stoffwechsel in Fahrt kommt und die Aufnahme von Nahrungsmittel insgesamt besser von statten geht! Als Nächstes würde ich eine proteinreiche und komplexe kohlenhydratreiche PreWorkout Mahlzeit empfehlen um Energie für das anschließende Training zu sammeln. Alternativ kann man auch direkt vor dem Sonnenuntergang leicht und moderat trainieren, um im Anschluss eine ordentliche Post Workout Mahlzeit (Pute, Kartoffeln, Vollkorn Reis, Vollkornnudeln) genießen zu können. Nur hierbei sollte beachtet werden, dass man nach 14 Stunden ohne Flüssigkeitsaufnahme bereits ziemlich dehydriert ist. Besonders die letzte Mahlzeit vor Sonnenaufgang sollte voll mit langsam verdaulichen Proteinen und komplexen Kohlenhydraten sein, die den Körper möglichst lang mit ausreichend Energie versorgen. Hierbei empfiehlt sich Caseinpulver mit hochwertigem Leinsamenöl (hilft die Aufnahme im Körper zu verzögern), Haferflocken, Magerquark, Banane und Vollkornbrot. Schnelle KH, Süßigkeiten, schlechte Fette, FastFood usw sollte auf jeden Fall gemieden werden und der Monat des Fasten, Ramadan sollte so "clean" wie möglich durchgezogen werden! Während der gesamten Nacht gilt es durchgehend trinken, trinken und trinken!

...zur Antwort

http://islam.de/52.php

Die Seite ist sehr gut, wird dir auch bestimmt weiter helfen. Übrigens ich gratuliere dir, dass du dich damit befasst und anfangen willst richtig zu beten :)

...zur Antwort

Ich bedanke mich sehr, dass ich mit dir (euch) hier arbeiten und Freude daran finden durfte. Es hat mir sehr viel Freude bereitet und ehrlich gesagt bin ich auch etwas traurig darüber, dass ich mich von euch verabschieden muss. Alles Schöne hat ein Ende! :)

...zur Antwort

Sorry aber stell dich bitte nicht so an.. Es gibt so viele Menschen die an anderen Krankheiten leiden und trotzdessen fasten.. Es ist der Monat Gottes, weil Allah (swt) diesen Monat gesegnet hat. Gibt es denn noch besseres, dass du in der Lage bist zu fasten? Stell dich mal in die Lage der Personen die an Diabetes, Herzkrankheiten oder ect. leiden und infolgedessen am fasten gehindert sind.

Prophet Muhammad (der Friede sei auf ihn) sagte: „O Leute, von Gott ist der Monat Ramadan mit göttlichen Gnaden und Segnungen gekommen. Dies ist der Monat, der in der Einschätzung Gottes der beste aller Monate ist. Seine Tage sind die besten unter den Tagen. Seine Nächte sind die besten unter den Nächten. Seine Stunden sind die besten unter den Stunden. Dies ist ein Monat, in dem ihr zur Gastfreundlichkeit Gottes eingeladen worden seid, und in dem ihr zu Angehörigen der Würde Gottes gemacht wurdet. In ihm sind eure Atemzüge Lobpreisungen, euer Schlaf Gottesverehrung. Eure Taten werden angenommen und eure Bittgebete werden erhört werden. So ruft Gott, euren Herrn, mit ehrlichen Absichten undreinen Herzen an, auf das Er euch beistehen möge beim Fasten für Ihn und dem Rezitieren Seines Buches.“

  1. Sure Vers 184: „Die Fastenzeit ist auf eine begrenzte Anzahl von Tagen festgelegt. Wer krank oder auf Reisen ist, fastet nicht und holt es an anderen Tagen nach. Wer auch sonst aus anderen Gründen nicht fasten kann, soll als Ersatz einem Bedürftigen Essen geben. Wer freiwillig als gutes Werk mehr fastet, der wird entsprechend dafür belohnt. Es ist für euch gut zu fasten, wenn ihr es nur wüsstet!“
...zur Antwort