Ist zwar schon etwas älter die Frage aber vielleicht für andere hilfreich.

Schüleraustausch für 1 Monat.

Regel Nr. 1: Vermeide Organisationen !

Du fliegst in die USA, zu deiner Familie oder deinen Bekannten.

Dann gehst du zum Counselor und bittest um eine Teilnahme als "Guest".

Du bekommst keine Noten aber darfst dich legal auf dem Schulgelände aufhalten und am Unterricht teilnehmen.

Vergiss den Quatsch mit Visum und I-20 oder dergleichen.

Das ist in deinem Fall nicht notwendig.

...zur Antwort

Das kann ich dir ganz genau sagen.

Es kostet ca. aber auch teilweise weniger.

Entscheidend ist es ob der Zug bergauf oder bergab fliegt.

Weil Bergauf ist es viel kürzer als mit dem Auto.

Achtet aber darauf das die Türen zu sind.

Hoffe ich konnte dich helfen...und besuch die anderen mal.

...zur Antwort

Insbesondere am Anfang möchten Gastfamilien den Gästen das Leben so angenehm wie möglich machen.

Da geht man halt oft zu McDO oder bestellt Pizza, man verlässt sich also auf altbewährtes.

Whitebread ist standard in diesen Länder. Nutella lieben die meisten Kinder und Jugendlichen.

Einfach ein paar Tage warten und dann erwähnen das du einige Dinge vermisst, wie z. B. Schwarzbrot, Kartoffeln, selbstgemachten Salat, was auch immer. Die werden sicherlich gerne auf deine Wünsche eingehen. Dafür müssen sie diese aber erst kennen.

Der Ton macht die Musik, gehe nächstes Mal beim Einkaufen mit. Auch in Neuseeland gibt es in den Geschäften "gesunde" Nahrungsmittel. Frag einfach ob du dir etwas aussuchen darfst.

Vergiss nicht, nicht nur für dich ist alles neu und fremd, du bist auch fremd und unbekannt für sie.

Nach drei Monaten kommt die Depri-phase bei Austauschstudenten. Bis dahin solltest du es geklärt haben.

...zur Antwort

Die Akne wird immer wiederkommen.  Kenne Isotretinoin schon seit 30 Jahren.  Dass man damit nur ein oder zwei Kuren machen muss um dauerhaft geheilt zu sein ist schon seit 20 Jahren überholt und nicht mehr aktuell.

Was du machen kannst ist, (100 Tab) alle drei Tage 1 Tablette mit 20 mg bzw. 10 mg.  Pause - und bei Rückfall wieder 100 Tab besorgen.

40 mg oder 1 mg pro Kg ist völlig übertrieben.  Das macht man schon seit Jahren nicht mehr. 

Dann bist du dauerhaft befreit und hast auch keine glänzende Haut bzw. fettigen Haare.

...zur Antwort

Dass es auch Tabletten gibt ist bekannt.  War aber nicht die Frage.

Habe den Hersteller angeschrieben.   Für diejenigen die es interessiert.  

Es ist möglich aufgrund der Menge (10ml) aber unüblich.

...zur Antwort

Wenn du in die USA UMZIEHST und deinen deutschen Wohnsitz abmeldest geht das ohne Probleme.

ABER:  Solltest du beabsichtigen als Austauschschüler mit Visum in die USA zu gehen dann geht das NICHT.

Du darfst nach deiner Rückkehr auch nicht für 6 Monate fahren !  

Und du kannst deinen Führerschein auch NICHT umschreiben lassen, da du während deines Aufenthaltes deinen Wohnsitz in Deutschland niemals aufgegeben hast.

Die Antworten mit 180 und 185 Tagen sind Unsinn.

...zur Antwort

Das hast du doch alles schon gelernt auf der Meisterschule.  

Betriebswirtschaft ist doch ein Teil der Ausbildung.

Verstehe daher die Frage nicht so ganz.

...zur Antwort

Du hast in den USA gar nichts bestanden sondern lediglich die 10jährige Bildungspflicht erfüllt.  Das Diplom bekommst du erst nach 12 Jahren wenn du alles bestanden hast.

Ob das Jahr in den USA angerechnet wird hängt von deiner Fächerwahl ab.

...zur Antwort

AAAllsoooo.... das ist schon mal Unsinn.... Das US Diplom bekommst du erst nach 12 Jahren Schule.  Und es ist mitnichten nur mit dem Realschulabschluss vergleichbar.

Du kannst auch schon in D mit 16 Jahren studieren. 

...zur Antwort

Man kann.  Ganz kurz und ganz grob.

F1 Visum.  Und nicht J1 !

Einen Platz zum Wohnen.

Finanzierung.

Und nicht die einfachsten Klassen wählen.  

Dann ist es dem Abitur gleichwertig und teilweise sogar überlegen.

...zur Antwort

An deiner Stelle würde ich versuchen so viel wie möglich zu unternehmen.  z. B. Kino, Sportveranstaltungen oder in der Mall "shoppen" gehen und Zeit verbringen.

Heutzutage gibt es doch aber auch das Internet.  Eventuell mal sehen ob bei dir in der Nähe irgendwas Besonderes statt findet.

Damit gewöhnst du dich an die Sprache und triffst schon mal ein paar Leute.

Mach dir nicht so viele Gedanken über die Schule.  Das ist viel entspannter als in Deutschland.  Umziehen ist in den USA völlig normal und es kommen fast täglich neue Schüler in deine Schule.  Teilweise aus ganz anderen Staaten.  Die haben teilweise auch einen ganz starken Akzent und fallen auf.

Freundschaften werden in den USA sehr viel lockerer und schneller geschlossen als in Deutschland;  sind allerdings am Anfang auch sehr viel oberflächlicher.  Das gilt übrigens auch für Dates.  Falls dich ein Junge auf ein Date einlädt kannst du beruhigt zusagen.  Das bedeutet meist noch gar nichts ernstes.  Es ist mehr eine Art "gemeinsamer Ausflug" um dich besser kennen zu lernen ...


Eine andere Möglichkeit, du kannst auch in den Ferien an deiner High School die SummerSchool besuchen.  Dort sitzen die Schüler die in einem Fach Probleme hatten und die Leistungen nachholen müssen.  Das ist total entspannter Unterricht in meist kleinen Gruppen.

Dort könntest du zum Beispiel Chemie oder andere Fächer bearbeiten um in den Stoff und die Sprache rein zu kommen.

Natürlich triffst du auch noch andere Schüler in entspannter Atmosphäre. 


...zur Antwort

Bei Fristsachen wird die STA immer einen "gelben Umschlag" schicken.

Die zwei Wochenfrist beginnt mit dem Tag - n a c h - der Zustellung.

Die Frist endet am   -  g l e i c h e n -  Wochentag.

Dein Brief wird am Montag zugestellt.  Die Frist beginnt am Dienstag und endet zwei Wochen später am Montag um 23.59 Uhr.

Geht deine Antwort nicht bis spätestens Montag 23.59 Uhr bei der zuständigen Stelle ein hast du die Frist versäumt.

Bei Krankheit, Abwesenheit und unbekannt verzogen gibt 

es noch Ausnahmen.  Die sind hier aber nicht gefragt.

...zur Antwort