Rollenbiographie zu Luise aus dem Drama Kabale und Liebe

Ich habe eine Rollenbiographie zu Luise geschrieben. (Luise ist eine Figur aus dem Drama "Kabale und Liebe".) Ich bitte euch, meine Rollenbiographie einmal zu lesen und die Fehler oder Verbesserungsvorschläge zu schreiben. Danke.

Meine Ideen: Mein Name lautet Luise Miller und ich bin 16 Jahre alt. Ich bin ein bürgerliches Mädchen und lebe im Hause meines Vaters. Zurzeit gilt die Regierungsform des Absolutismus.

Des Weiteren bin ich ein sehr hübsches Mädchen.

Ich habe eine starke Bindung zu meinem Vater und besitze die Fähigkeit zu lieben. Ich liebe den zwanzigjährigen Major Ferdinand von Walter. Ferdinand wollte Flötenunterricht bei meinem Vater nehmen und auf diese Weise lernten wir uns kennen (5. Akt, 3.Szene).

Ich bin sehr religiös und habe nicht viel zu bieten außer meine Unschuld (S.15, Z.277 ? 286). Für mich zählt Reichtum nicht, denn ich bin der Meinung, dass ich für mein Glauben belohnt werde (S.15, Z.277 ? 286).

Ich riskiere den Übergang von einer gesellschaftlichen Schicht in eine andere nicht. Dieser bereitete Konflikt aus. Mein Vater bestimmt über mich und bevormundet mich von Anfang an. Allerdings wurde ich dreimal in entscheidenden Momenten von meinem Vater beeinflusst. Ich lehnte Ferdinands Fluchtpläne ab, auch weil ich befürchtete, dass mein Vater zum Opfer der Rache des Präsidenten werden könnte. Später ließ ich mich durch Wurm erpressen, den Brief zu schreiben und wiederum ist mein Vater daran beteiligt. Am Schluss ließ ich auch den Gedanken an einen Selbstmord fallen.

Grammatik, Rechtschreibung
3 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.