Englisch dezentrale Prüfung hilfe!

Hallo, ich muss ein text über mich und meine Familie schreiben und würde gerne eure Hilfe annehmen und uhr mir sagt was falsch ist danke im vorraus: I would like to tell you something about myself and my family. First of all, i will tell you something about me. My name is Lea...and i was born on the 21st of February 2000 in Ben. I'm 15 years old. I lived in (ort)for six years and I've been at the school there till grade 8. Last year we moved to (ort) during the summer holidays. It's a small village and i live in a nice house with my family. At the moment I'm still at the Strombergschool ort..n. I want to graduate on this school and then i will make my realschoolgraduation at a vacational school. After that, i don't know what I'm going to do as a job. My hobbies are dancing, karate, shopping and meeting my friends. My parents are divorced since one year. My dad had a new girlfriend, her name is Diana. She has a little daughter, her name is Mn. and she's three years old. They lived here too. Now i will speak about my parents. My mother's name is S and she was born on the 29th of September 1976 in Strt. She's 38 years old and works in a (ort) und beruf. Her parents, so my grandparents, are from Serbia. My mother can speak Serbian. She has a big brother, his name is Dn. And she has a little sister too, her name is Ma. My mother lives in g. Her hobbie is shopping. My father's name is J and he was born on the 21st of December 1970 in Stt. He's 44 years old and worked as a cook, careshare and tattooer. My dad has an older brother, his name is U. His parents, so my other grandparents live in Km, it's near strt. Now i want to tell you something about my siblings. I have a big brother, his name is L. He's 16 years old and was born on the 20th of march 1998 in Bn. He goes to a vacational school in B and will make his high school graduation. After that he will make his realschoolgraduation. His hobbies are fitness, going to parties and meeting his friends. He had a bartagame as a pet. Bartagames come exclusively from Australia. There are omnivores. My brother and i are very close. At last i will tell something about my little sister. Her name is e. She's 11 years old and was born on the 27th of March 2003 in Stt. She goes to a comprehensives in en. She's in grade six. Her hobbies are gymnastics, swimming and meeting her friends. That was my family.

...zur Frage

I'd like to tell you something about myself and my family. First of all, I'll tell you something about me. My name is Lea, I'm 15 and i was born on the 21st February 2000 in Ben. After grade 8 my family moved to [town] which is a small village. I attend [school's name] and hope to graduate there. I'd like to graduate middle school at a vacational school. I'm still trying to figure out what kind of job I can imagine myself doing. In my free time I enjoy a lot of things, such as dancing, karate, shopping and of course, meeting my friends.I grew up with my mom, S, born on the 21st September 1976 in [town] being a [job] and my dad, J, born December 1st 1070 in [town]. My dad actually had a lot of jobs, i.e. cook, tattoer or carsharer. My mom works as a [job]. Because her parents are from Serbia, she can also speak Serbian.Besides me my parents had two more children: First my big brother, L, who's 16 yrs old and attends highschool right now. He enjoys partying, sports and meeting his friends. Second my little sister S, who's 11 years old and in grade six. She really likes sports such as swimming or gymnastics.A year ago my parents split up. My dad's got a new girlfriend named Diana and I've got a little stepsister now. She's called [name] and only three years old.Of course, my family also consists of my aunts, uncles, cousins and grandparents, but the people I told you about are the people I live with on a daily base. We've got a quite nice accomodation in [town] where we live altogether.Nicht sicher, ob noch alle Fakten passen... :) Sprachlich etwas flüssiger und etwas ansprechender gegliedert.

...zur Antwort

Beschäftige dich mit den Themen. Beschäftigen. Heißt, rede drüber, schreib drüber, lies was drüber. Auf Englisch, versteht sich. Schau englische Filme, lies englische Bücher (auch wenns Mist ist), rede, rede, rede.

Ich bin in mein Abi rein und hatte fachlich gar nicht so die Ahnung. Ich hab eine Zusammenfassung geschrieben und mich mündlich mit einem Kollegen ausgetauscht und das wars. Allerdings hatte ich viele englische Gespräche geführt und Filme gesehen.

Lief gut.

Viel Glück dir! Mach dich nicht verrückt, Englisch ist völlig machbar :)

...zur Antwort

Es gibt keinen Unterschied. Englisch ist eine Lingua Franca, was heißt, fast jeder spricht sie.

Es gibt "vereinfachtes" Englisch, das im Schulunterricht und teilweise zwischen zwei Nicht-Muttersprachlern verwendet wird. Aber das ist keine seperate Sprache, sondern beruht einfach nur darauf, dass Schüler oder Nicht-Muttersprachler einen begrenzten Wortschatz haben (können). Wenn sich dein Wortschatz erweitert, wirst du automatisch Englisch auf einem anderen Level sprechen.

Allerdings hat das nichts mit Englisch als Lingua Franca zu tun :)

...zur Antwort

Nein zu beidem - leider ;) Die Muskeln in der (auch in der durchs Testo evtl. vergrößerten) Klitoris reichen nicht aus, eine Errektion beim Peniod herbeizuführen. Nervlich wär's vielleicht drin, muskeltechnisch/ blutgefäßtechnisch nicht. Deswegen gibt's ja die Pumpe...

Ejakulation/Spermienproduktion geht auch nicht, da Gebärmutter und Hoden nun mal zwei ziemlich unterschiedliche Systeme sind. Und nein, bevor du fragst, transplantieren geht auch nicht :)

LG, Schalk

...zur Antwort

Warm arbeiten. ;) Und mir persönlich hilft es sehr viel, die Handgelenke warm zu halten, da dort die Pulsadern sehr nah an der Hautoberfläche liegen und die Kälte sehr gut angreifen kann. Ich trage daher meistens Longsleeves mit längeren Ärmeln oder bei großer Kälte auch mal Stulpen aus Wolle oder so was... und manchmal (je nach Tätigkeit) dünne Wollhandschuhe mit langen Stulpen unter den Arbeitshandschuhen.

Weil ich körperlich arbeite, hab ich während der Arbeit selbst meistens nur einen Pullover und evtl. eine dünne Jacke an. Dafür liegt aber immer ein zweiter, sehr warmer Pullover (oder eine Decke) bereit, den ich mir überziehe, sobald ich Pause mache, um Erkältungen vorzubeugen.

Mützen und Schalks mag ich nicht, weil ich Kopfschmerzen bekomme, wenn mein Kopf nicht auslüften kann, aber Pullover, die bis oben hin schließen oder dünne Kapuzen helfen auch, ein wärmendes Luftpolster herzustellen und belüften trotzdem noch. Übrigens: So gut Goretex und so was ist, beim Arbeiten ziehe ich Baumwolle definitiv vor. Ist nicht wasserdicht, aber der Schweiß geht besser durch. Auch im Winter.

Zwiebeltechnik funktioniert definitiv: Zwei dünne Longsleeves sind deutlich besser als ein dicker Pullover. Außerdem mache ich in den kalten Wintermonaten eine zusätzliche Pause, in der ich was warmes trinke und auch noch mal was esse. Da man durch das Arbeiten in der Kälte mehr Energie verbraucht und schneller friert, wenn man Hunger hat, sorge ich dafür, gerade im Winter gut zu frühstücken und während der Arbeit genug zu essen.

Absolutes Muss ist natürlich auch die warme Dusche nach der Arbeit :)

Viel Erfolg bei der Arbeit im Kalten!

...zur Antwort

Beides steht nicht im direkten Zusammenhang miteinander.

Was die Bauchschmerzen angeht: Geh zum Arzt, der kann dir besser sagen, was los ist.

Wenn der Arzt deine Bauchschmerzen therapiert hat, solltest du schon beginnen, morgens zu essen. Das Problem mit dem Brot kenne ich auch, ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mir ein Bananenjoghurt zu machen und dazu eine Tasse Kaffee zu trinken. Dieses Bananenjoghurt hat auch Kalorien, das Obst liefert mir Vitamine und die Haferflocken, die ich reinmixe, halten auch eine Weile vor - mindestens bis halb zehn.

Es lohnt sich wirklich, für ein anständiges Frühstück früher aufzustehen. Ich weiß nicht, in welchen Lebensumständen du lebst, aber ich nutze das Frühstück auch dazu, mich mit meinem Partner über den Tag abzustimmen. Nach einem entspannten Morgen läuft der Tag auch besser :)

LG und gute Besserung, Schalk

...zur Antwort

Bevor du dir über so etwas Gedanken machst, solltest du dir Gedanken machen, ob du nicht deine momentane Situation verändern kannst, sodass du keine Suizidgedanken mehr hast?

Du kannst - ähnlich wie eine Patientenverfügung - ein Papier aufsetzen, indem du festhältst, dass du keine Obduktion möchtest. Allerdings solltest du auch schreiben, dass dein Tod ohne Fremdverschulden und aus deinem eigenen Antrieb geschehen ist, sonst wird die Obduktion nämlich vorgenommen, um die Schuldfrage zu klären. Dieses Papier kannst du beim Notar beglaubigen lassen, es könnte aber auch sein, dass es ohne diese Beglaubigung Gültigkeit hat. Weiß jemand mehr dazu?

Aber die wichtigere Frage ist doch, warum du dich umbringen möchtest. Kannst du nicht versuchen, mit jemandem, dem du vertraust, darüber zu reden und versuchen, deine Lebenssituation zu ändern? Das ist viel wichtiger. Bitte, bevor du aus dem Affekt heraus handelst, versuche, mit jemandem zu reden.

...zur Antwort

Meiner Erfahrung nach reicht es, sie zu einem Knoten zusammenzubinden, sodass nix ins Gesicht hängt o.Ä. Damit bleibt die Stirn frei und man kann dem Gegenüber ins Gesicht sehen. Ich kenne qualifizierte Leute, die das so machen.

...zur Antwort

Nicht per se, nein.

Lange Haare sind immer ein Statement, das schon. Sie können ins Gesicht hängen oder dieses verdecken und wirken immer etwas lockerer. Aber wenn sie gepflegt sind, kannst du dich damit ohne Probleme bewerben. Es gibt Jobs, für die man(n) kurze Haare haben sollte (Koch etc.), allerdings kann man häufig das Problem dadurch beheben, dass man sie zurückbindet.

Wenn man bei Bewerbungsgesprächen das Haar generell zu einem Knoten am Hinterkopf zusammenbindet, wirkt man ebenso "streng" und seriös wie kurzhaarige Zeitgenossen - vielleicht noch seriöser als Menschen mit Gelfrisuren. Wer seine langen Haare so zurückbindet, zeigt, dass er nicht auf sein Privatleben verzichten möchte, aber Privatleben und Arbeit gut trennen kann - zumindest bekam ich das schon zu hören.

LG, Schalk

...zur Antwort