Bin ich richtig mit meiner Freundin umgegangen?

Ich weiß nicht, ob das hier das richtige Forum ist und die Geschichte ist etwas lang, aber ich brauche einfach mal die Meinung anderer...

Meine Freundin und ich wollten letztens auf unser erstes Konzert (war mein Geschenk für sie zum Einjährigen). Einlass war ab 18 Uhr, die erste Band spielte aber erst um 19 Uhr. Aus irgendeinem Grund hatte sie sich in den Kopf gesetzt, um 18 Uhr da sein zu wollen, weil sie "nicht zu spät kommen wollte" und das obwohl sie wusste, dass erst um 19 Uhr auch nur irgendwas anfängt. Da sie eine (ich nenne es mal so) Angststörung hat und nicht nach 18 Uhr da sein wollte, hatte sie sich einen Zug rausgesucht, den sie nehmen wollte, obwohl wir eigentlich mit Freunden in einer Bahn gemütlich hinfahren wollten. Damit wären wir um 18:15 an der Konzerthalle gewesen.
Ich und sogar meine Eltern haben ihr versichert, sie würde absolut nichts verpassen, weil das ihre Angst war. Als ich dann mit ihr am Bahnhof stand und sie trotzdem den Zug nehmen wollte, hab ich versucht ihr zu sagen sie sollte doch bitte mit mir kommen und sich den "Stimmen in ihrem Kopf" (so nenne ich ihre Störungen und negativen Gedanken) endlich mal entgegenstellen. Sie fing an zu weinen und zu stottern und meinte sie könnte einfach nicht "zu spät kommen" (nach Einlassbeginn also). Sie stand dann weinend im Türrahmen vom Zug und bat mich mitzufahren, nachdem ich sie ein letztes Mal eindringlich gebeten hatte mit mir zu kommen. Als dann die Durchsage kam "Bitte machen sie die Zugänge frei" stieg sie aus mit der Aussage sie wolle nicht ohne mich gehen. Kurz darauf bekam sie einen kurzen Anfall (schweres, stockendes Atmen) und tränte fast den ganzen Weg zur Konzerthalle. Ich versuchte sie aufzuheitern, was nur bedingt funktionierte.
Beim und nach dem Konzert war die Sache komplett vergessen. Sie gibt auch nicht mir die Schuld, sondern ihrem Kopf. Vielleicht braucht sie psychologische Behandlung, aber ich wollte ihr dabei helfen, dass sie sich endlich mal ihren Ängsten stellt und diese überwindet. Sie liegt mir zu sehr am Herzen als dass ich sie einfach ihren Störungen überlassen könnte.

Meine Frage ist also, War es richtig, einfach nicht zu ihr in den Zug zu steigen und sie so brutal vor die Wahl zu stellen? Ich fühle mich immer noch schlecht deswegen...

Beziehung, Beziehungsprobleme, Entscheidung, Störung
7 Antworten