Bedingt durch das patriarchisch geprägte Feudalsystem ging in vielen Kulturen fie Vorstellung davon dass das Aussehen eines Mannes von Relevsnz ist, verloren. Bei vielen Vor-abrahamitischen Völkern war das schminken bei Männern Teil der Kultur. Ein extremes Beispiel dafür waren die alten Ägypter, aber auch die germanischen oder sjandinavischen Völker. Viele Zeitzeugen die mit den Wikingern in Kontakt getreten sind berichten beispielsweise voller Erstsuenen davon, dass die Wikinger sich die Augen schminkten.

Auch in vielen Islamisch geprägten Kulturen hat das Aussehen eines Mannes einen hohen Stellenwert und besonders die Augenpartie wird oft hervorgehoben.

...zur Antwort

1. Definitiv ja

2. Geht so, sollte nicht piepsig sein, aber relativ egal.

3. Ne, bevorzuge neon Grün oder schwarz weiß Kontraste

4. Ehrlich noch nie einen Gedanken darauf verwendet.

5. Ja, absolut. Wobei gekonnt eingesetztes Make Up gut aussehen kann.

6. Ja, stimmt.

7. Auch ja

8. Ich denke schon. Sollte nicht obdachlos aussehen. Wobei such Dreadlocks gut aussehen können obwohl sie nicht unbedingt das klassische "gesunde Haar" widerspiegeln.

...zur Antwort
Würdest du deinen Mann/deine Frau oder 1 Milliarden Menschen retten?

Es ist eine ausgedachte Fantasy Story! Ist nur zum Spaß :-)

Ein magischer Asteroid ist aufgetaucht und steht unmittelbar kurz davor 1 Milliarden Menschen auf der anderen Seite der Erde zu töten. (Und zerstört beim Aufprall auch die Infrastruktur, Biotope, usw.)

Es stellt sich heraus, dass dein Ehemann / deine Ehefrau den Asteroiden zerstören kann, ohne dass jemand dabei verletzt wird, außer er/sie selbst. Er/Sie überlebt die Zerstörung nicht.

Ein genialer Wissenschaftler, der gleichzeitig ein hochrangiger Meister-Magier, Geheimagent und Mitglied des Weltsicherheitsrates ist, hat dich informiert. Auch haben dich sehr viele andere wichtige Persönlichkeiten kontaktiert, um die Situation zu erklären und zu bestätigen. Es gibt leider keinen anderen Weg, den Asteroiden aufzuhalten.

Dein Mann / deine Frau besitzt genug magische Energie, die genutzt werden kann, um den Asteroiden zu zerstören. Die Energie kann jedoch nur entfaltet und genutzt werden, wenn er/sie damit einverstanden ist.

Dein Mann/Deine Frau weißt nichts von seiner/ihrer magischen Energie. Er/Sie weiß auch nicht, dass gerade ein Asteroid unmittelbar auf die Erde zufliegt. Die Personen haben ihn/sie nicht kontaktiert, sondern nur dich, weil du derjenige/diejenige sein musst, die es ihm/ihr zuerst erzählt, damit es klappen kann. Um weiteres kümmern sich dann die anderen.

Die Leute haben dir nur 2 Stunden Zeit gegeben, bis es zu spät ist, den Asteroiden aufzuhalten. Du bist gerade mit deinem Mann/deiner Frau im Urlaub nach eurer Hochzeit/Verlobung ⛱️.

Was würdest du tun? und Warum?

Alle Antwortoptionen gehen davon aus, dass du es ihm/ihr erzählst außer die, die mit Sternchen* markiert sind.

Bildquelle

...zum Beitrag
Ich würde ihn/sie dagegen überzeugen.

Egoistisch, ich weiß. Aber das wäre für mich keine Überlegung.

...zur Antwort

Grundsätzlich: Ja.

Kampfsportliche Fähigkeiten verbessern deine Überlebenschancen ungemein. Mit oder ohne Messer, da gibt es etliches Videomaterial zu

https://www.youtube.com/watch?v=CJa8OM1GfBk&list=PLr9w0uxRdNyupRNKZcb9do6SG_jh5jiM0&index=120

https://www.youtube.com/watch?v=eaogkhXYQFY&list=PLr9w0uxRdNyupRNKZcb9do6SG_jh5jiM0&index=103

https://www.youtube.com/watch?v=6Tq5mNqKe9Q&list=PLr9w0uxRdNyupRNKZcb9do6SG_jh5jiM0&index=95

https://www.reddit.com/r/fightporn/comments/qgjvn3/man_wielding_a_knife_get_disarmed/

https://www.reddit.com/r/fightporn/comments/10h4mp4/knifewielding_man_easily_neutralised_by_security/

Das heißt selbstverständlich NICHT das du unbesiegbar wirst und dir ab da nichts mehr passieren kann (besonders Überraschungsangriffe sind extrem gefährlich) aber deine Chancen vetbessern sich erheblich.

Weil ich es immer wieder lese, zum Thema weglaufen:

Dieser Ratschlag ist ein klassischer Fall von "das Gegenteil von gut ist gut gemeint".

Ich verstehe schon das man jemandem nicjt raten will sich leichtsinnig in eine Messerstecherei zu begeben, jedoch ist "Weglaufen" ein furchtbarer Ratschlag. Es gibt unglaublich viele Faktoren die eine Flucht verhindern können. Du bist nicht allein, du bist in einem Raum oder das häufigste, der Angreifer ist schon zu nahe. Und eine gescheiterte Flucht lässt dich in einer erheblich schlechteren Lage zurück als zuvor. Wäre weglaufen wirklich eine nützliche Option um Gewalt zu verhindern, häzten wir das Problem der Gewaltkriminalität gar nicht erst.

Weglaufen kann helfen, wenn es aber deine einzige Option ist, läufst du schnell Gefahr in aussichtslosen Situationen zu landen.

...zur Antwort

Es wird nicht explodieren, nein. Aber es ist weder sicher noch sinnvoll.

Wenn du richtig zuschlägst triffst du mit den Knöcheln und nicht mit den Fingergliedern. Ein Feuerzeug in deiner Hand hat 1. Keinen Einfluss auf die Stabilität der Knöchel, zweitens behindert es die relevante Trefferfläche beim Aufschlag. Die Fingerglieder werden dabei nach vorne vor die Knöchel geschoben, was zur Folge hat das du nicht mehr effektiv mit den Knöcheln treffen kannst.

Unsicher ist es deshslb, weil du mit genügend Wucht die Fingerglieder über das Feuerzeug hebelst womit die gefahrläufst dir die Gelenkkapseln zu reißen.

Wenn du lernen willst wie man richtig zuschlägt, geh zum Boxen, Muay Thai, MMA oder ähnlichem. Aber vergiss den Unsinn mit dem Feuerzeug.

...zur Antwort

Ungewöhnlich früh. War mit 13 fast ausgewachsen und hatte den Körper eines erwachsenen Mannes. Zu dem Zeitpunkt fing ich auch an mich regelmäßig zu rasieren. Haarwuchs kam schon früher aber ich weiß nicht mehr genau wann.

...zur Antwort
Er selbst ist noch Jungfrau und er würde mich 100% verlassen wenn er es herausfinden würde.

Dann verlass du ihn. Was willst du denn mit so einem?

...zur Antwort
😶

Ich weiß über ihn sehr wenig. Was ich weiß ist dass er einen gewissen Personenkult geschaffen hat, das ist aber in der Regel eher ein Zeichen dafür das jemand manipulativ ist. Auch sind alle mir bekannten Personen die über ihn reden meist Personen mit denen ich nicht tauschen wollen würde.

und nuttigen verrückten hedonistischen Frauen die sich selbst auf Only Fans verkaufen. .

Das ist wieder so eine Sache. Prostitution gibt es schon seit Anbeginn der Menschheit. Diese zu digitalisieren ist nur der logische nächste Schritt. Das Problrm hierbei waren und sind die jämmerlichen Männer die solche Dienste in Anspruch nehmen.

auf jeden Fall ist sein Mindset sehr stark auf gebaut auf tradtionel christlicher Ethik.

Schmutz

Er findet zudem auch sehr viel Mitleid für seine eigenen Fans und Patienten und weint oft auch, sehr oft in seinem Videos.

Noch so eine Red Flag. Das hat sehr viel von übersteigerter Emotionalisierung und wirkt sehr schleimig.

Nach dem wie du ihn beschreibst also eher negativ.

...zur Antwort

Natürlich sind Menschen unterschiedlich und man kann von einer Tätigkeit nicht auf den gesamten Charakter schließen. Deshalb bezieht sich alles was ich schreibe auf meine persönlichen Erfahrungen und es kann nicht 1 zu 1 auf die Gesamtheit übertragen werden.

Ich hatte zwei längere sexuelle Verhältnisse sowie einen One Night Stand mit Frauen die nebenbei als Escort Damen arbeiten (alles ungeschäftlich und aufgrund persönlicher Sympathie, es ist kein Geld geflossen).

Eine weiterr Escortdame kenne ich aus dem Bekanntenkreis.

Beruflich hatte ich mit mehreren minderjährigen Prostituierten zu tun.

Ich habe also ziemlich gute Einblicke in die persönlichkeit betreffender Frauen abseits von Geschäftsverhältnissen.

Thema Freundlichkeit:

Alle Frauen aus diesem Bereich, die ich kennengelernt habe, waren ansich freundlich.

Psychische Gesundheit:

Ausnahmslos ALLE Frauen die diesem Geschäft nachgehen, die ich kennenlernte, hatten relativ auffällige psychische "Probleme" und in der Regel waren die nicht die Folge sondern viel mehr die Ursache ihrer Tätigkeit. Die meisten Frauen schienen eher an der Bestätigung interessiert zu sein als an dem Geld dass es einbrachte. Und das obwohl es sich dabei oft um beträchtliche Summen handelte. Allein von den mir bekannten 4 Escortdamen (hierbei reden wir schon vom höchsten Niveau das Prostitution erreicht) waren in psychotherapeutischer Behandlung, 3 von 4 hatten bereits Suizidgedanken. Zerrüttete Familienverhältnisse, auffälliges Sozialverhalten, extreme Unsicherheit und recht hoher Konsum von Alkohol und Drogen waren eher die Regel als die Ausnahme. Eine Ausnahme bildete hierbei eine von den Escortdamen. Die minderjährigen Prostituierten waren da nochmal eine ganz andere Nummer.

Verhältnis zu Kunden:

Da ich im Prinzip die andere Perspektive eingenommen habe kann ich versichern, dass Kunden von Escortservices bei weitem überschätzen, wie hoch die Meinung der Damen über sie ist. Oftmals sind Kunden eher Melkkühe, werden als Chauffeure eingespannt wenn sie es mit sich machen lassen (das lassen erstaunlich viele mit sich machen) und sind im besten Fall ein Ego-Verstärker. Eine Situation die mir hierbei besonders im Kopf geblieben ist war ein Pizzaabend mit einer Frau mit der ich mich zu der Zeit getroffen habe, der in wiederholtem Sex endete. Danach schrieb sie mit einem ihrer Stammkunden und zeigte mir den Schreibverlauf. Sie schrieb süßholzgeraspel vom feinsten sodass jeder der sie zu diesem Zeitpunkt nicht persönlich gesehen hat geglaubt hätte sie sei total hin und weg von dem Typen. Sie sagte mir nur dass sie ansich keinen Bock auf das Treffen mit ihm habe und sich einfach einladen lässt bevor sie unter dem Vorwand dass sie morgen früh raus abhaut. Grund war, dass sie sich an seinem relativ dicken Bauch störte, wie sie sagte.

In dem Moment habe ich wirklich Mitleid mit diesem Mann gehabt, weil ich versucht habe mich in die Situation hineinzufühlen in der er war:

Er bezahlt über 600€ um eine Frau zum Essen einladen zu dürfen die sich kein Stück für ihn interessiert um sich dann wahrscheinlich später alleine auf die Phantasie davon zu befriedigen was er sich vom Abend erhofft hatte, während die Frau am Abend zuvor vor dem Typen mit dem sie kostenlos Sex hat über ihn gelästert hat.

Das ist zwar ein sehr extremes Beispiel gewesen aber Lästereien über Kunden sind häufig und es wird immer ein oder mehrere andere geben die nicht für diese Frau bezahlen. Und als Freier brauchst du dir nicht einreden das du mit ihnen auf einer Stufe stehst.

Bei minderjährigen Prostituierten mit denen ich gearbeitet habe, habe ich teilweise erlebt das Freier und besonders Zuhälter sehr idealisiert wurden.

Verhältnis zum Geld:

Escortdamen leben gut. Und ich meine für ihre Verhältnisse wirklich gut. Oft sind es Studentinnen, Azubienen oder Teilzeitarbeiterinnen die sich monatlich Geld im mehrfachen Tausenderbereich dazuverdienen. Besonders geldgeil habe ich sie aber nicht wahrgenommen. Besonders auffällig fand ich dass diese Frauen allesamt besonderen Wert darauf gelegt haben das sich das gegenseitige Bezahlen immer ausgleicht und sie ließen sich ausnahmslos ungern von mir einladen.

Meine Erfahrungen haben dazu geführt das ich Prostitution ablehne. So einfach ist das. Prostituierte versuchen meist irgendwelche Komplexe mit der vermeintlichen Verehrung durch Fremde zu kompensieren und Freier stillen ihre Bedürfnisse an meist traumatisierten Mädchen die oftmals aus einer psychisch-emotionalen Notlage heraus handeln.

Mein Ratschlag an beide:

Lasst das. Ihr seid besser als das.

...zur Antwort
Sarrazin hatte überwiegend recht

Betonung liegt hierbei auf "Überwiegend".

dass ihr mit der Zeit Deutsche werdet – wenn nicht ihr, dann spätestens eure Kinder. 

Da fehlt mir eine Erklärung. Ein Deutscher ist per Gesetz jemand mit deutscher Staatsangehörigkeit. Und das ist auch die Definition die mir als die einzig sinnvolle erscheint. Mich stören Leute grundsätzlich nicht, die Inder, Schotten oder Araber sind, auch wenn sie sich für ein anderes Land als Wohnort entschieden haben.

Und wer vor allem an den Segnungen des deutschen Sozialstaats interessiert ist, der ist bei uns schon gar nicht willkommen.“

Stimmt, aber das haben wir selbst verbockt. Wenn man lächerlich großzügig zu jedem ist darf man sich nicht beschweren dass es ausgenutzt wird.

Aber wir erwarten von euch, dass ihr die Sprache lernt, dass ihr euren Lebensunterhalt mit Arbeit verdient, dass ihr Bildungsehrgeiz für eure Kinder habt, dass ihr euch an die Sitten und Gebräuche Deutschlands anpasst

Dem kann ich zustimmen. Anders funktioniert Integration nicht.

Sein Buch führte dazu, dass Sarrazin seine Position im Vorstand der Deutschen Bundesbank verlor und aus der SPD ausgeschlossen wurde.

Das war aber nicht auf die oben zitierten Zeilen zurückzuführen, sondern überwiegend auf seine doch recht diskrimminierende Wortwahl in anderen Passagen sowie seine extrem Laienhafte Ausformulierung genetischer Zusammenhänge.

...zur Antwort