Ohrprobleme - Dumpf und Pfeifen

Hallo zusammen Da meine finanziellen Mittel mittlerweile begrenzt sind, und mein Hausarzt leider auch nicht wirklich mehr zu wissen mag, stelle ich hier mein Problem in die Runde und bitte um Ratschläge.

Ich habe seit März immer wieder Probleme mit meinen Ohren. Wenn es kalt ist oder ich mich lange Zeit im starken Wind befinde, höre ich nicht mehr gut mit meinem rechten Ohr (beim linken ist das Problem nur leicht vorhanden). Der Effekt ist, dass es sich alles plötzlich dumpf anhört als hätte man Watte im Ohr. Zudem habe ich auch ständig ein Pfeifen im Ohr. Mursikhören ist dann nicht mehr sehr amüsant. Es fühlt sich an, als würden die tiefen Töne in meinem Ohr übertönen und die hohen Töne empfinde ich als Schmerzhaft. Zudem baut sich ein ständiger Druck auf in meinem Ohren, welchen ich aber problemlos wieder ausgleichen kann (auch wenn das die Hörqualität nur kurzfristig verbessert). Ich bin sonst kerngesund und nie Erkältet (auch kein Schnupfen). Im März war ich mehrmals auf Tauchgängen wobei ich mich auch in 40m tiefem Wasser befand. Ich mag mich erinnern, dass ich nach diesem Tauchgang schmerzen in den Ohren hatte, welcher jedoch rasch wieder verging. Obwohl ich die strikten vorschriften für den Ausgleich beim Tauch auf- und abgang befolgte. Ich hatte auch keine Probleme mit dem Ausgleich.

Was genau könnte das sein und wie könnte mir geholfen werden? Ich würde mich freuen, wieder einmal am Morgen ohne Pfeifen im Ohr aufzuwachen und einfach mal Stille zu geniessen...

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Liebe Grüsse

...zur Frage

Lass dich von deinem Hausarzt zu einem HNO-Arzt überweisen. Kostet dich nix und der kann dir helfen. Ab nächstem Jahr sparst du dir sogar die 10 Euro Praxisgebür.

...zur Antwort

soweit ich weiss muss die neue Heizung von einem Schornsteinfeger vor Inbetriebnahme abgenommen werden. Darum hast du dich zu kümmern aber da sollte dich dein Installateur drauf hinweisen. Den würd ich mal fragen!

...zur Antwort

Riesiges Problem mit Hund!

Also folgendes: Kollege von mir hat einen belgischen Schäferhund der noch sehr jung ist. Der Hund hat aber anscheinend irgendwelche Probleme, da er Fahrradfahrer und Fußgänger angreift. Am Anfang war der Hund noch lieb zu mir, doch als ich einmal an ihm vorbei "joggen" wollte, biss der Hund mich in den Oberschenkel. Er hatte eig sofort wieder los gelassen. Bis dato konnte ich den Hund anfassen und streicheln. Nach dem Vorfall hatte ich sofort den Hund gepackt und mit ihm geredet, nicht geschimpft. Ca. 15min später wollte der hund mich wieder beißen, nur diesmal in den Schritt. Hatte es aber an dem Blick von dem Hund schon kommen sehen. Das Problem besteht nun darin, dass ich mich nimmer mitm Kollegen treffen kann, wenn der Hund dabei ist. Denn wenn der Hund mich nochmal beißen würde, würde ich dann durchdrehen und den Hund platt machen. Klar, man soll keine Angst zeigen, das spürt der Hund. Nur schlecht wenn man weis das der Hund bissig ist und es schon richtig auf einen abgesehen hat. Meine Ma meinte, ich solle beim nächsten mal den Hund in den Nacken packen, wenn er probiert mich zu beißen und mit aller Gewalt auf den Boden drücken und den Hund solange dort halten bis sich die Anspannung bei dem Hund löst. Notfallshalber die Kniee mit zur Hilfe nehmen und dabei dominant (also ruhig und bedacht aber trotzdem starke Stimme) mit dem Hund reden. So würde der Hund lernen wer über ihm steht. Nur ist es nicht mein Hund und ich weis nicht, ob der Hund das annehmen würde oder ob er danach sagt: Ok, ich akzeptier dich. Was haltet ihr davon und kennt ihr vielleicht noch andere Kniffe.

Ps: Ich bin 23 und mit Hunden aufgewachsen, haben seid 13 Jahren selber Hunde, jeder mit seinem eigenen Verhalten. Nur wie gesagt, ES IST NICHT MEIN HUND wobei es hier dreht. Danke schonmal für Antworten.

...zur Frage

Deine Ma hat recht. Das ist ein Weg (zwar der drastischste) um ihm zu zeigen das du im Rudel über ihm stehst.

Geh in eine Hundeschule bevor es zu spät ist und mach mit deinem Hund Unterordnungs-Training.

...zur Antwort

Also ich würde es auf jeden Fall mal mit gutem Kunststoffkleber versuchen. Damit bekommt man alles dicht!

...zur Antwort

habe ich auch gehört. Angeblich können über die Hälfte der Verfahren wegen angeblichen Messfehlern ect. gestoppt werden

...zur Antwort

Du musst nur den Markler bezahlen wenn du auch das Haus gekauft hast, doch wenn du den Fehler ja auf dem Kaufsvertrags-Entwurf gesehen hast gehe ich mal davon aus, das du das Haus noch nicht gekauft hast, also musst du auch keine Marklergebühr zahlen.

...zur Antwort