Mann wirkt verliebt, starrt mir dann aber sehr penetrant auf mein Hinterteil?

Ein Mann den ich seit einer Weile kenne, ist an sich kein schüchterner Mann, aber wenn er mich sieht, wird er immer ganz verlegen, sehr nervös, stottert beim Reden mit mir ein wenig herum oder redet wie ein Wasserfall ohne Punkt und Komma.

Er hatte, als ich ihn von der Seite aus mal überrascht hatte, sofort zu mir gedreht, das Gespräch abgebrochen und sah mich nur mit offenem Mund und ganz weiten Augen an. So stand er die ganze Zeit dann vor mir, bis ich wieder gegangen bin.

Er schaut mich fast schon permanent an. Wenn ich in seine Richtung sehe, hat er immer so einen hoffnungsvollen Blick das ich ihn anlächle oder so. Wenn ich was persönliches von mir erzähle, dann ist er sofort Ohr, bricht Gespräche und Tätigkeiten in denen er erstmal verwickelt war, sofort ab und lauscht dann was ich erzähle. Er versucht manchmal auch Gründe zu finden, um mit mir zu reden und man merkt das er Überwindung dafür braucht mit mir zu reden. Von anderen habe ich gehört, das er meinen Namen in Gesprächen erwähnt, obwohl es nichts mit dem Thema des Gesprächs zu tun hat und einmal habe ich auch selber mitbekommen, wie er jemanden von mir erzählt hatte und die Person ihn dann etwas verwirrt ansah, weil es gerade absolut nicht zum Thema passte. Er macht mir auch kleine Gefallen, ohne das ich es von ihm erwartet habe. Er hat mir auch für eine Prüfung die ich hatte etwas mitgebracht, was ich unbedingt für die Prüfung gebraucht hätte, aber nicht hatte. Und er tat es ohne das ich ihn gefragt habe. Er hat es durch andere mitbekommen.

Jedenfalls habe ich stark das Gefühl das er in mich verknallt ist. Weil sein Verhalten sehr auf mich fokussiert ist und schon von dem normalen Anfangsinteresse hinausschießt.

Allerdings gab es eine Situation, in der er sehr nahe hinter mir stand und als ich mich undrehte, weil ich merkte das jemand hinter mir war, sah er sehr offensichtlich mit offenem Mund und aufgerissenen Augen auf mein Hinterteil. Es war mir dann so unangenehm, dass ich ganz schnell aus dem Raum gegangen bin.

Also ist es vielleicht doch eher die Lust die ihn so antreibt? Weil das starren auf meinen Hinterteil schon sehr penetrant war.

Verhalten, Freundschaft, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, Lust, Mann und Frau, verliebt, unangenehm, Hinterteil, penetrant, starren
10 Antworten
Hat er es so nötig mit mir ins Bett zu wollen?

Ein Mann den ich seit ein paar Monaten sehe (aber kaum kenne), sieht mich sehr häufig und lange an. Er wird auch nervös wenn er mich sieht und stammelt etwas herum, obwohl er absolut kein schüchterner Mann ist. Mit anderen redet er ganz ohne Probleme. Und er ist sehr oft in meiner Nähe. Er läuft oft sehr nah an mir vorbei.

Manchmal bleibt er so lange stehen (mit Absicht), bis ich ihn mal anschaue. Wenn ich es nicht mache, schaut er oft ganz traurig auf den Boden. Manchmal stellt er sich auch absichtlich direkt in meinen Blickfeld, damit ich ihn ansehe bzw. bemerke. Oder er stand mal über mehrere Sekunden nur auf der Seite, sah mich die ganze Zeit an, mit Sachen in der Hand die er mir geben sollte. Daraufhin traute er sich nicht mich anzusprechen und gab die Sachen der Person neben mir.

Manchmal kommt er in einen Raum in dem ich auch bin und fängt an mit richtigem Strahlen durch den Raum zu gehen und dabei lächelt seine Stimme mit. Und dabei sieht er ständig zu mir herüber. Da ich aber nicht gelächelt habe, verschwand seine frohe Stimmung auch sofort. Oder einmal ging es mir nicht so gut und er hat versucht mich die ganze Zeit aufzumuntern.

Einmal glotze er mir von hinten ziemlich offensichtlich auf meinen Körper (mit großen Augen und offenen Mund) über mehrere Sekunden, bis ich mich zu ihm umdrehte und er letzlich in mein Gesicht sah.

Hat er es so nötig mit mir ins Bett zu gehen oder was ist los mit ihm?

Verhalten, Freundschaft, aufmuntern, Sex, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Körpersprache, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Monat, Nähe, nötig
40 Antworten
Ist es unhöflich oder unpassend es abzulehnen sich ein Spiel zu überlegen?

Wenn man kurzfristig von einem Arbeitskollegen gefragt wird, ob man sich ein Spiel für 30 Kinder für den nächsten Tag überlegen kann, da die Person die es eigentlich tun sollte, krank ist, man aber gerade mit einer Freundin zusammen sitzt und sich wegen der Abschlussprüfung, die in zwei Wochen ansteht, vorbereiten muss und nicht weiß wann man die Zeit hat es zu tun bzw. nicht weiß wann man nach Hause kommt, ist es dann unhöflich oder unpassend abzulehnen bzw. zu fragen ob nicht jemand anderes sich ein Spiel überlegen kann?

Der Arbeitskollege meinte daraufhin nur das sie ja kein Spiel erfinden muss, nur eins schnell aus dem Internet raussuchen und am nächsten Tag anleiten.

Ich gab dann nach bzw. schrieb den kranken Kollegen an, ob er mir sagen könnte was er geplant hatte (während ich noch bei meiner Freundin saß).

Aber am liebsten hätte ich den Arbeitskollegen (der mich gefragt hatte) gefragt wieso er sich nicht ein Spiel für den nächsten Tag überlegt, wenn es ja so schnell geht und man nur ein Spiel aus dem Internet fischen muss. Hab es aber dann doch gelassen.

Jedenfalls habe ich das Spiel heute durchgeführt. Frage mich aber gerade ob es unhöflich gewesen wäre, wenn ich nicht nachgegeben hätte und ihm genau das, was ich mir bei seiner Antwort gedacht habe, geschrieben hätte.

Spiele, Arbeit, Kinder, Prüfung, Vorbereitung, Krankheit, Abschluss, Höflichkeit, Kollegen, unhöflich
4 Antworten
Ich mag Männer ungerne die Chance geben mich näher kennenzulernen, weil ich anders bin und aus Erfahrungen in der Vergangenheit, Angst habe wieder zu erleben?

Ich habe ein Problem!

Und zwar bin ich irgendwie anders als andere. Ich habe eine ruhige Art und bin ziemlich anständig. Gehe so gut wie nie feiern. Was nicht bedeutet das ich nicht auch anders kann.

Wenn ich mich bei gewissen Menschen wohl fühle und mich an Menschen gewöhnt habe, dann kann ich auch anders sein. Aber ansonsten bin ich eher jemand die weniger sagt.

Ich sehe meine Fehler schnell ein und gebe es auch ohne Probleme zu.

Lasse mich aber auch nicht ausnutzen, wenn ich das Gefühl habe das man es bei mir versucht. Naiv bin ich auch nicht.

Jedenfalls gab es einige Männer, manchmal sogar mehrere Männer auf einmal, die sich mir gegenüber interessiert zeigten bzw. ein Auge auf mich geworfen hatten.

Aber die waren meist das genaue Gegenteil von mir. Nicht ruhig, sondern beliebt oder auffällig in ihrem Umfeld.

Das hat mich oft sehr verunsichert und seitdem ich ein paar Erfahrungen machen durfte (Wurde als langweilig etc. betitelt), wo sich meine Unsicherheit bestätigt hatte, habe ich Angst einen Mann eine Chance zu geben, mich kennenzulernen. Flirten geht, so bald es dann zu persönlichen Fragen kommt, bin ich sehr unlocker. Ich möchte mich nicht verstellen und Dinge behaupten, die nicht auf mich zu treffen. Trotzdem habe ich es ein paar Mal gemacht. Und habe es letztlich nur bereut. Daher gebe ich Männern erst gar keine Chance mich kennenzulernen. Ich möchte das nicht, aber es ist bereits wie ein Reflex geworden mich so zu verhalten.

Wie soll ich damit umgehen und daran arbeiten?

Männer, Freundschaft, Angst, Frauen, Psychologie, kennenlernen, Liebe und Beziehung, unlocked
11 Antworten
Ich habe Angst eine Beziehung zu führen, möchte es aber innerlich gerne. Was tun?

Durch Erfahrungen in meiner Kindheit (Aloch Vater und Aloch Bruder), welche mich gerade wegen des Verhaltens meines Vaters stark geprägt haben, bin ich sehr vorsichtig was Männer angeht.

Mich mit einem Mann zu unterhalten, befreundet zu sein und sogar zu flirten, ist kein Problem für mich.

Aber so bald ich merke das ein Mann wirklich mehr als nur flirten will, dann überkommt mich eine Panik. Ich verhalte mich dann oft widersprüchlich, gerade wenn ich auch Interesse an einem Mann habe. Ich fühle mich dann sehr Zwiegespalten zwischen ich habe Interesse an dem Mann (kann mir mehr vorstellen wenn alles soweit passt) und ich fühle mich erdrückt und eingeengt (weiß nicht wieso).

Dazu kommt das viele der Männer die was von mir wollten, vergeben waren und mir ihre Freundinnen bewusst verheimlicht haben oder Männer, bei denen ich nur eine von vielen gewesen wäre. Bei denen war ich jedoch froh das ich diese Vorsicht hatte und mich letztendlich nicht auf diese Männer einließ.

Ich glaube ich brauche einen Mann der erstmal mein Vertrauen gewinnen muss, weil mir das echt schwer fällt. Würde ein Mann sich die Mühe überhaupt machen wollen?

Und vor allem wie soll ich einen Mann kennenlernen der mit einer verkorksten Frau wie mir diese Geduld hat? Hab das Gefühl die meisten Menschen (egal ob Mann und Frau), haben nicht mal mehr die Geduld sich mal intensiver kennenzulernen.

flirten, Freundschaft, Angst, Gefühle, Beziehung, Vater, Psychologie, Geduld, Kindheit, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Verhältnis, Vertrauen
4 Antworten
Wieso sprechen mich immer nur Alöcher an? Ich möchte einfach mal einen Mann kennenlernen, der kein Lügner oder Betrüger ist.?

Seit dem Männer sich für mich interessieren, waren es immer die selben Art von Männer die was von mir wollten.

Hauptsächlich waren es immer vergebene Männer, die mir ihre Partnerinnen bewusst verschwiegen haben.

Und wenn sie nicht vergeben waren (war aber sehr selten der Fall), dann waren es Männer die schon mal fremdgegangen sind und neben einer Frau noch nebenher andere Frauen hatten.

Ich bin echt am verzweifeln. Hab so langsam echt kein Bock mehr Männer kennenzulernen. Einerseits will ich nicht jeden Mann in eine Schublade stecken und jedesmal den nächsten Mann als ein weiterer Reinfall sehen, aber jede Erfahrung enttäuscht mich weiter.

Männer selber ansprechen mache ich ungerne.

Eine Freundin von mir hingegen wurde von einem Mann in einer Bar angesprochen, die Beiden sind nun verlobt (heiraten nächstes Jahr) und erwarten gerade ihr erstes Kind (6. Monat).

Ich hingegen lerne diese Männer nicht mal in einer Bar oder in einem Club kennen, sondern an seriösen Plätzen.

Es liegt auch defintiv nicht an meinem Kleidungsstil oder daran das ich mich zu stark schminke, knappe Sachen trage etc.

Was soll ich machen? Und wieso sind es immer nur solche Männer die mich ansprechen? Freundinnen von mir haben echt tolle Männer an ihrer Seite. Sogar meine jüngere Schwester ist verlobt und hat einen Mann der sie über alles liebt. Und ich bekomme einen Reinfall nach dem anderen.

Männer, Freundschaft, Frauen, Fremdgehen, Freundin, Interesse, kennenlernen, Liebe und Beziehung, reinfall, vergeben
15 Antworten
Wieso finde ich sehr selten einen Mann wirklich interessant bzw. hab auch sehr selten das Bedürfnis mit einem Mann intim zu werden?

Bisher waren es nur zwei Männer, zu denen ich mich so wahnsinnig hingezogen fühlte, das ich mir manchmal vorstellte wie es wäre sie zu küssen oder mit ihnen zu schlafen.

Es gab zwar einige Männer die immer wieder Interesse an mir zeigten, aber ich konnte denen dies nicht zurück erwidern. Wenn ich attraktive Männer sehe, dann hab ich irgendwie nie das Verlangen sie anzusprechen. Es ist kein Interesse da von vorne rein. Die Männer sehen für mich halt attraktiv aus. Aber außer wie bei den zwei Männern, habe ich nie sexuelles Verlangen oder das Gefühl gehabt ich möchte einen Mann unbedingt näher kennenlernen oder ansprechen.

Wieso könnte das so sein? Zudem kann ich Nähe irgendwie nicht ab. Auch bei den zwei Männern zu denen ich mich sehr hingezogen fühlte, war es irgendwann so das sie sehr anhänglich wurden (vermutlich auch verknallt in mich waren so wie sie sich verhielten) und es wurde mir einfach nur zu viel wurde. Ich fühlte mich eingeengt, konnte ihre Nähe manchmal gar nicht ab. Aber in manchen Momenten wollte ich schon ihre Nähe. Es ist irgendwie komisch und mich verwirrt mein eigenes Verhalten selber.

Woran könnte dieses Verhalten meinerseits liegen?

Liebe, Männer, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Sex, Psychologie, ansprechen, Interesse, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Nähe, selten
12 Antworten