Manche externe HDDs haben nun mal das Problem, dass der Mounting Point für sicheres Entfernen nicht richtig greift. Worauf das zurückzuführen ist, kann ich leider auch nicht sagen.

Wenn Du die Platte auf Deine Weise sicher entfernen möchtest, wirst Du den PC ausschalten müssen, damit der Schreibkopf wieder an den Rand fährt. Aufwendig aber funktioniert.

Andernfalls bietet sich noch die Option, den Schreibcache für die externe Platte zu deaktivieren. Ziehst Du die Platte ab, ist der Caching-Prozess im Hintergrund die einzig relevante Komponente die zu Datenverlust oder Plattendefekt führt. Voraussetzung natürlich, dass keine weiteren beeinflussbaren Aktivitäten auf der Platte stattfinden.

Diese Funktion lässt sich im Geräte-Manager von Windows für einzelne Platten deaktivieren. Dazu im Geräte-Manager unter Laufwerke die externe Platte auswählen und im Reiter "Richtlinien" die Entfernungsrichtlinie anpassen.

...zur Antwort

<svg preserveAspectRatio="none" version="1.1" width="1500" height="121" viewBox="0 0 1500 121" style="width:100%; float:right;"><polygon fill="#009fd0" points="1500,121 1500,0 0,0 0,54.2 "/></svg>

Ich denke, das ist so wie Du es meinst.

...zur Antwort

Das nennt sich Finanzierung.

Wie Du siehst, bezahlst Du den VK des Monitors + Zinsen (zu einem ZS von 7,90% jährlich).

...zur Antwort

Die Sperre dient dazu, dass Diebe ein funktionsuntüchtiges Gerät erhalten.

Die Sperre lässt sich ausschließlich durch E-Mail und Passwort des Vorbesitzers deaktivieren.

Da das iPhone auf iOS 11.4.1 geupdatet wurde und der Verkäufer keine Infos über E-Mail und Passwort geben kann, bist Du Opfer eines Kaufs von Hehlerware geworden, Glückwunsch!

...zur Antwort

Diesen Zweck erfüllen normalerweise Reborn Cards.

Auf softwareseitiger Ebene bietet sich dafür HDGUARD an.

...zur Antwort

Meist reicht ein Pinsel und ein beherztes Pusten.

Wenn der PC länger nicht gesäubert wurde, mit einem Pinsel den groben Schmutz entfernen und mit dem Staubsauger den Dreck einsaugen. Möglich 1-2 cm über den Komponenten saugen und sie nicht berühren.

Die Lüfter beim Absaugen festhalten.

...zur Antwort

Unicode Charakter können kombiniert werden, das ist so von Unicode vorgesehen um möglichst viele verschiedene Schriften zu vereinheitlichen.

Damit lässt sich eben auch der umgangssprachlich genannte Zalgo Text mit generieren.

...zur Antwort

Das Windows 10 Upgrade kannst Du dennoch durchführen, auch wenn der Key Reader einen falschen Key ausgibt.

BBBB ist ein Platzhalter, wenn der Key nicht als Klartext ausgelesen werden kann, der Key liegt dennoch verschlüsselt vor.

Zumal das Upgrade Setup lediglich den Status der Aktivierung abfragt und während des Upgrade-Prozesses die Hardware ID ermittelt, die auf den Microsoft-Servern hinterlegt wird, nicht etwa den Key selbst. Von daher sollte es keine Probleme geben.

Also: Windows 10 Abbild herunterladen, Setup ausführen und Windows das Upgrade durchführen lassen.

...zur Antwort

Windows 7 Home Premium SP1 x64

https://software-download.microsoft.com/db/Win7_HomePrem_SP1_German_x64.iso?t=dad0d5ab-a5ca-499c-acc9-e4faf3649bfe&e=1532757645&h=901c5edee34cbba108226795ed91783e

Windows 7 Professional SP1 x64

https://software-download.microsoft.com/db/Win7_Pro_SP1_German_x64.iso?t=d3af791a-becb-45ec-b5ef-c2ee7be4fe1d&e=1532780598&h=18f4ae34d1fbd6442c7564932554db8a

Windows 7 Home Premium SP1 x64 OEM

https://software-download.microsoft.com/sg/Win7_HomePrem_SP1_German_COEM_x64.iso?t=7fc7e3d1-a4bd-41f5-b1bd-273b652db7d2&e=1532778562&h=f8ae60e3efd7b26085c808068401e144

Alle Links sind 24h gültig.

...zur Antwort

Der Großteil wurde durch Sponsoren ermöglicht, die mehrere Millionen gespendet haben. Nun arbeiten sie langsam daran, das Geld wieder rein zu holen. Bspw. durch Discord Nitro.

...zur Antwort

Was Fortnite betrifft, arbeitet das Anti Cheat mit der Volume ID des Laufwerks und der HWID. Die HWID wird (meinem Erkenntnisstand zufolge) nur aus der Registry ausgelesen, anstatt über eine API generiert. Da ich das Spiel nicht kenne bzw. spiele, bin ich mir dabei absolut nicht sicher.

Die HWID lässt sich in der Registry unter

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\IDConfigDB\Hardware Profiles\0001

finden. Dort befindet sich ein Key namens "HwProfileGuid". Der Wert besteht aus alphanumerischen Ziffern. Hier sollten nun die letzten Ziffern geändert werden.

Beispiel: 392 zu 222 ...

Um die Volume ID des Laufwerks zu ändern, empfiehlt sich das in der SysinternalsSuite bereitgestellte Tool VolumeID.

https://docs.microsoft.com/en-us/sysinternals/downloads/volumeid

...zur Antwort

Das sind HWID Bans. Diese lassen sich auf verschiedenste Weise umgehen. Einfach mal googlen.

...zur Antwort

Auf Installieren klicken und als SteamLibrary den Ordner auf dem S: Laufwerk auswählen.

...zur Antwort

Vorab sei gesagt: Benutze keine herkömmlichen Secure Eraser für HDDs, diese Schaden den SSDs lediglich und bieten keinen Erfolg.

Hier muss man von physikalischen (HDDs) und logischen Datenträgern (SSDs) unterscheiden.

Was physikalische Datenträger betrifft, ist er nur direkt nach der Produktion großteils frei von Daten. Was nun die Windows-interne Formatierung betrifft, realisiert die Schnellformatierung lediglich die Zuweisung eines Dateisystem. Sprich, wie die Daten auf dem Medium abgerufen und gespeichert werden. Befanden sich vorher Daten auf diesem Medium, sind diese nach der Formatierung nicht mehr sichtbar, aber dennoch vorhanden. Um Löschvorgänge zu beschleunigen, werden gelöschte Dateien als "überschreibbar" markiert anstatt sie komplett zu überschreiben. Das spart viel Zeit. Deshalb dauert der Löschvorgang von 20.000 Dateien (20.000 Einträge als "überschreibbar" markieren) mit insgesamt 10GB länger als der Löschvorgang einer Datei mit 10GB (eine Datei als "überschreibbar" markieren).

Die vollständige Formatierung von physikalischen Datenträgern unter Windows beinhaltet das Überschreiben der darauf befindlichen Daten. Ergo sind die nun für den Otto-Normalverbraucher und fortgeschrittenen Anwender in diesem Bereich nicht wiederherstellbar. Durch Magnetforensik lässt sich der Inhalt mit viel Arbeit wieder zurückführen, ohne entsprechende Utensilien ist dies aber nicht möglich, geschweige denn macht sich jemand dafür die Arbeit.

Logische Datenträger, wie Du einen hast, arbeiten da ein wenig anders, weshalb vollständige Formatierungen wie bei physikalischen Festplatten keinen Effekt aufweisen.
Das Schreiben und Abrufen der Daten wird vom internen Speichercontroller der SSD übernommen. Sie arbeiten nach einem bestimmten System um die Lebenszeit der Speicherzellen zu maximieren, daher werden die Daten auf alle Speicherzellen gleichmäßig verteilt.

Um Daten von einer SSD zu löschen, empfiehlt sich das Tool ATA Secure Erase. Dieses Tool sendet an SATA SSDs den Secure Erase Befehl, wodurch der Speichercontroller angewiesen wird die vorhandenen Daten neu zu verteilen und ganze Speicherzellen komplett zu löschen. Dies ist die einzig richtige Methode um Daten von SSDs unwiderruflich zu löschen.

...zur Antwort