Immer öfter Kopfschmerzen, was kann mir helfen?

Guten Abend,
ich werde mich jetzt schon entschuldigen für diese ewig lange Frage, aber vielleicht hat hier jemand einen super Tipp für mich oder hat einen ähnlichen Kopfschmerzhorrortrip hinter sich und kann Erfahrungen berichten. Ich weiß dass das alles keinen Arztbesuch ersetzt, meine Facharzttermine folgen in 2-3 Wochen.

Es hat angefangen vor knapp 3 Monaten. Ich habe oft Kopfschmerzen bekommen, unabhängig von der Uhrzeit, meinem Trink- oder Essverhalten, Arbeit oder Freizeit, etc.
Manchmal hatte ich nur 1x die Woche Kopfschmerzen, zu Höchstzeiten aber mal gut 6x die Woche und mehrmals über den Tag verteilt so „Attacken“.

Während meines ersten Urlaubs dieses Jahr in Hamburg hat es dann seinen Höhepunkt erreicht. (Siehe vorletzte Frage.)
Ich bin abends mit Kopfschmerzen eingeschlafen, morgen mit starken Kopfschmerzen aufgewacht und als ich in der Küche stand wurde es unheimlich ‚laut‘ in meinem Kopf, der Schmerz war so intensiv und dann wurde ich bewusstlos für ein paar Sekunden und knallte mit meinem Kopf wahrscheinlich auf eine Küchenplatte und danach auf den Boden. Ich hatte danach extremste Schmerzen und konnte mich den Tag nicht wirklich auf den Beinen halten und lag nur auf der Couch.

Als ich wieder nach Hause gefahren bin war ich am nächsten Tag beim Hausarzt, dieser hat mir Überweisungen zum Schädel MRT, zum CCT und zum Neurologen mitgegeben.
Diese Termine folgen in nächster Zeit.
Natürlich hatte ich nach dem kleinen Sturz eine sehr schmerzhafte Beule am rechten Hinterkopf. Diese schmerzt bis jetzt immer noch leicht.
Zu meinen Kopfschmerzen: sie sind fast ausschließlich im Hinterkopf, meistens links mehr als rechts. Manchmal hab ich das Gefühl, ich sehe nicht richtig und sehe kurz verschwommen. Es fühlt sich meist pochend, schießend, aber auch dumpf und drückend an. Manchmal sind meine Schläfen druckempfindlich und schmerzen. Selten ist das Gefühl da, dass ein zu enger Gürtel um meinen Kopf gebunden sei. So eine Art Spannungskopfschmerz.
Auf einer Skala von 1-10 würde ich meinen Kopfschmerz durchschnittlich auf eine 6-7 einordnen, manchmal eine 8, in Hamburg war‘s eine 9.
Bereits ausprobierte Medikamente: Ibuprofen, Paracetamol, Aspirin, Thomapyrin, Triptane -> alle ohne Erfolg.
Ich probiere es seitdem auch mit Minzöl, Entspannungsbäder, Massagen, habe mir eine neue Matratze gekauft, progressive Muskelentspannung, und so viel mehr.

Ich bin echt am verzweifeln und möchte doch einfach nur mal schmerzfrei sein.
Diese neuaufgetrene Kopfschmerzen belasten mich wirklich sehr.

Danke an alle die mir vielleicht noch irgendeinen Tipp geben könnten und sich diesen wahnsinnig langen und detaillierten Text durchgelesen haben.

Medizin Gesundheit Kopf Kopfschmerzen Erkrankung Arzt Gesundheit und Medizin neurologe Neurologie Ohnmacht Schmerzmittel
7 Antworten