Sollte die Denkmäler des berühmten Theoretikers Karl Marx abgerissen werden? Diesen Denkanstoß lieferte ein Bericht vom MDR (Marx war ein Rassist & Antisemit)?

Ich bin über einen sehr interessanten Artikel gestoßen...

Viele Schulen und Straßen tragen seinen Namen: Karl Marx. Doch die linke Ikone war offenbar ein Rassist und Antisemit. Sollten deshalb die Denkmäler des berühmten Theoretikers abgerissen werden? 
In Deutschland sind mehr als 500 Straßen und mehrere Schulen nach ihm benannt. Doch angesichts der weltweiten Rassismus-Debatte stellen auch hierzulande einige die Frage, ob das so bleiben sollte?
" Zur Judenfrage" Führte Marx aus: "Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld."
Es ist nicht der einzige Beleg: Auch in seinem Hauptwerk " Das Kapital" schreibt Karl Marx, dass Waren "in der Wahrheit Geld, innerlich beschnittene Juden sind, und zudem wundertätige Mittel, um aus Geld mehr Geld zu machen"
"Aus den Schriften von Marx wird so eklatant deutlich, dass er ein Menschenverachter war." Und obwohl solche Äußerungen aus einer vergangenen Epoche nicht allein mit heutigen Maßstäben beurteilt werden könnten, gibt es auch dabei Unterschiede. " So rassistisch wie Marx war ein Goethe nie, einfach weil er ein Menschenfreund war."
[...].

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/gesellschaft/karl-marx-rassist-chemnitz-100.html

Ganz schön hart :D

Ich stelle mir nun die Frage, ob diejenigen, die die Denkmäler wegen Rassismus zerstörten, auch hier konsequent sind.. oder es viel eher relativieren.

Religion, Geschichte, Nachrichten, Politik, Antisemitismus, Bericht, Gesellschaft, Hass, Judentum, karl-marx, Link, mdr, Medien, Meinung, Rassismus, Student, Universität, ikone
23 Antworten