Mindestlohngrenze anheben?

Man darf sogar mehrere Jobs haben, solange man nicht über die 450€ Grenze kommt.

Wenn ich aber morgens 1,667 Stunden ( 100 Minuten ) von Montags bis Samstags Zeitungen austrage, Bin ich bei 25 Arbeitstagen ( wie diesen Monat ) schon bei 41,675 Stunden.

41,675 Stunden x 8,5 = 354€ . Das wäre der Mindestlohn 2015.

41,675 Stunden x 9,6 = 400,08 €. Aktueller Mindestlohn.

41,675 Stunden x 10,45 = 435,50 €. Mindestlohn ab Juli 2022.

Ich frage mich sowieso weshalb der Mindestlohn erst ab Juli 2022 angehoben wird und nicht sofort. Diese Zeitungsfirmen bekommen 42€ pro Kunde im Monat , einige wenige sogar mehr. Süddeutsche, Frankfurter Allgemeine kosten um die 70 - 80€. Dazu ist sehr viel Werbung in den Zeitungen wo sie zusätzlich nochmal etwas verdienen. Aber den Zustellern zahlen sie etwa 5% ? Ich mache 120 Zeitungen. Klar, ein paar Auslieferungsfahrer welche die Zeitungen an die Abladestellen fahren, Personalplanung, Kontrollpersonen und Ansprechpartner - das macht aber personell weitaus weniger aus als die Zusteller. Ein Fahrer belädt ja mehrere Dörfer und an einer Abladestelle gibt es schon mehrere Zusteller.

Ich kann also kaum einen anderen Job noch dazu machen und wenn dann nur kurzfristig für 50€ im Monat, wobei ich die jetzt sowieso schon mit einem kurzzeitig dritten Bezirk gefüllt habe , aber ansonsten wird man immer weniger verdienen da der Mindestlohn angehoben wird und auch so die Löhne steigen.

Ich wollte einen weiteren Minijob machen ohne Steuern und Abgaben, ich zahle schon genug Steuern auf meine Ausgaben und wer mich fragt hätte ich die blöde Schule niemals in Anspruch genommen wo ich meine Zeit absitzen musste. Ich kriege überall nur den Mindestlohn und davon soll ich dann noch etwas abgeben?

Alleine Schule ging schon 3x 6 Stunden 2x 8 Stunden, jetzt darf ich nur etwa 40 Stunden im Monat abgabenfrei dazu verdienen? Das ist doch gar nichts. Soll ich mit 21 fast 22 - ich bin in 1 Stunde 20 Minuten - 1 Stunde 30 Minuten sogar fertig kriege aber die 1h 40 Minuten bezahlt - so kurze Zeit morgens arbeiten und sonst gar nicht mehr? Meine Eltern mit Mitte 50 arbeiten noch Vollzeit und sagen wie kann es sein dass du mit jungen 21 Jahren nur deine 1,5h am Tag arbeitest.

Schule, Ausbildung, Mindestlohn
Dummes Schulsystem. Findet ihr das auch?

Ein Schuljahr kostet 7.000€ Zieht man Ferien, Wochenenden, Feiertage und Brückentage ab , ist nur jeder zweite Tag noch Schule. Eher noch weniger.

Sind dann etwa 40€ am Tag die - von unseren Steuern die jeder einzahlt - bezahlt werden. Kann es nicht ab wenn Leute sagen das ist umsonst. Dafür das es verpflichtet ist für jeden, ohne Ausnahme.

Statt dass die meine Steuern verschwenden die ich mit einzahle und ich dann noch meine Zeit dort blöd absitze, hätte ich wie heute schon Zeitungen ausgetragen und dazu noch Geld verdient.

Wenn ich die Zeit die ich in der Schule gesessen hätte, 5,5 Stunden mit Pausen, teils sogar 8 Stunden wenn lange Schule war, gearbeitet, Zeitungen ausgetragen, hätte ich mehr davon gehabt .

  • Geld
  • Bewegung

Ich kann stand jetzt nichts mehr was ich seit der 5. Klasse gelernt habe. Geometrie, Gleichungen, Formeln, Winkel usw.

Englisch nur sehr wenig .. von Physik , Chemie und Geschichte gar nichts mehr. Ich habe zwei Ausbildungen nicht geschafft, die erste betrieblich und schulisch nicht, bei der zweiten hat die Schule nicht einmal begonnen und ich war nach 1 Monat Probezeit schon draußen.

Lagerarbeiten bei DHL habe ich bislang nicht geschafft und im Chemiebetrieb, einzige was ich bis heute kann ist im Geschäft aushelfen und Zeitungen austragen. Bin 21 und mache zurzeit nur letzteres bis 450€ wohne bei meinen Eltern. Arbeitsamt will mich unbedingt in so eine berufliche Maßnahme bringen, schon wieder , die kostet zwar auch unnötig viel Geld aber ist ja nicht meins. 2.500€ kostet die im Monat, rechne ich die anderen Maßnahmen dazu haben die schon über 100.00€ für mich an Schule , Weiterbildungen und Therapien verschwendet.

Schule, Bildung, Schulsystem, Ausbildung und Studium