Mein erwachsener Sohn will nicht arbeiten, hilft mir?

Frage mich, was ich in meiner Erziehung falsch gemacht habe, bin alleinerziehender Vater, mein Sohn ist 22 und schon lange erwachsen beziehungsweise sollte es sein. Er sitzt nur vor dem Computer, er geht um 8 Uhr morgens ins Bett und steht um 18 Uhr abends wenn ich von der Werkstatt t komme auf. Er raucht auch ziemlich viel, hat Übergewicht, macht kaum Sport, geht sonst nirgends raus und chattet nachts immer am PC oder zockt dieses Counter Strike Offensive. Das macht er fast jeden Tag, Er hat einen Realschulabschluss, keine Ausbildung gemacht, bisschen geringfügig gearbeitet und ist dann zur Berufsschule gegangen, um sein Abitur zu machen. Jetzt hat er mir erzählt, dass er nur Vorbereitungskurse besucht hat, die richtigen Kurse fangen im August an, dann hätte er sein Abitur und würde dann studieren gehen. Mittlerweile glaube ich, dass er mich einfach nur verarscht, seitdem er 18 ist gibt es nichts vorzuweisen, nicht einmal ein Zertifikat, all die Jahre ist er zu dieser Schule gegangen und es gibt nicht einmal ein Zertifikat und jetzt soll im August die richtigen Kurse beginnen ? Ich schätze er will nur seine Zeit vertrödeln, damit Papa weiter arbeiten geht und er all inklusive + PC spielen hat. Oder was meint ihr ? Soll ich ein Ultimatum stellen, dass er sich noch in diesem Jahr eine Ausbildung schnell sucht oder ihn sein Abitur machen lassen ? Oder ihn mit 25 einfach die Sachen in die Hand drücken und zum Jobcenter fahren ? Ich blick nicht durch, bin schon 53 und will auch langsam meine Ruhe. Was soll ich machen ? Langsam verzweifle ich.

Arbeit, Studium, Abitur, Hartz IV, Sohn, Stubenhocker, faulpelz
13 Antworten