Gibt es eine Erstverschlimmerung beim Alkoholentzug?

Seit dem 01.01.2019 trinke ich keinen Schluck Alkohol mehr. Vorher waren es pro Tag entweder 2-3 Flaschen Bier oder eine halbe Flasche Wein. Ich habe nur abends getrunken und dadurch ca. 25 kg zugenommen. Außerdem wurde ich sehr depressiv und habe mich zu nichts mehr aufraffen können. Gleichzeitig mit dem Entzug habe ich eine Leberdiät nach Dr. Worm begonnen. Ich habe 3 kg abgenommen, aber seit 3 Tagen fühle ich mich schlecht. Ich habe Magenschmerzen und das Gefühl als platze ich gleich (aufgedunsen und dicker Bauch). Kommt das vom Entzug? Seitdem hat sich mein Gewicht auch nicht verändert, aber es fühlt sich an als hätte ich 10 Kilo mehr drauf, weil ich so aufgedunsen bin. Kennst das jemand? Ist das eine Erstverschlimmerung oder gibt es das beim Alkoholentzug nicht? Ich möchte mein Gewicht gerne kontinuierlich verlieren und das wirkt gerade irgendwie anders. Zumal die Entzugserscheinungen wie Schlafstörungen nach 1 Woche weg waren und ich auch sonst nur Kopfschmerzen hatte, mehr nicht. Fitter fühle ich mich definitiv, aber das ist noch steigerungsfähig. Kann das alles vielleicht auch mit einer Fettleber zusammenhängen? Da soll es ja 2 Monate dauern bis sie sich erholt hat. Wäre toll, wenn ihr mir da etwas zu sagen könntet. Vielen Dank :-)

Gesundheit, Ernährung, Alkohol, Biologie, Alkoholentzug, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Übergewicht, leber-entgiften, Gewichtsabname
10 Antworten