Perfekte Falschaussage,was nun?

Ein Kollege hat Mist gebaut. Aber heftig mist. Im Sinne von besonders schwerem Diebstahl. Beim Diebstahl gab es 2 Täter. Nur einen kennen die Polizisten. Wer der andere ist kann ich nur vermuten (so 80% Wahrscheinlichkeit). Ja jetzt hat der Polizist direkt am Anfang gesagt, dass er weiß dass es einen Komplizen gab. Da ich mit ihm erst kürzlich wegen Trunkenheit aufm Revier saß, hat der Mann meinen Namen erwähnt. Daraufhin hat der Kollege erzählt wie es war, und zwar dass ICH mit IHM an dem Tag unterwegs war etc.(kein Diebstahl erwähnt). Und das Problem ist, dass ich überhaupt nicht nachweisen kann, was ich damals getan habe. Neben der Bitte, er solle die Lüge aufklären (juckt ihn nicht), bin ich ahnungslos. Werde ich demnächst einen Brief erhalten (Dumme Frage, wahrscheinlich schon...)? Was soll ich bei der Vorladung sagen? Ich war im Kaffee? Ich weiß nicht mal was das für ein Tag war!

Wichtige Information wäre noch:

-dass eine Frau den Diebstahl gesehen? hat. Sie konnte jedoch bei meinem Kollegen nur die über die Hautfarbe berichten. D.h. sie weiß wahrscheinlich nicht mal ob ich da war oder nicht.

-die Frau wird mich wahrscheinlich nicht erkennen können, also ja das wäre gut, aber im Sinne von Sie wird nicht wissen ob ich da war oder nicht (sie hat nicht einmal ein Phantombild erstellen lassen)

-Ich bin einmal auffällig gewesen wegen Trunkenheit :/. Also einfach zu viel des "guten" und gegen 12 Nachts Fahrrad mit dem Kollegen Fahrrad gefahren

Was soll ich tun?

Danke im vorraus

Polizei, falschaussage
3 Antworten