Die Zeitarbeitsbranche ist eigentlich streng reglementiert. Bei einer Prüfung kommt damit kein Zeitarbeitsunternehmen durch. Weder große noch kleine, aber schwarze Schafe gibt es natürlich trotzdem immer wieder und das macht es den seriösen Zeitarbeitsfirmen schwer ein gutes Image aufzubauen. Das finde ich persönlich sehr schade.

Krankenscheine, das sage ich auch meinen Mitarbeitern immer, entweder per Einwurfeinschreiben schicken oder persönlich abgeben und gegenzeichnen lassen, dass der auch angekommen ist. Urlaubsscheine sollten am besten immer vom Mitarbeiter selbst ausgefüllt werden. Wenn mehr Leiharbeitnehmer auf ihre Rechte bestehen würden, würden nicht so viele schwarze Schafe die Gutgläubigkeit ihrer Mitarbeiter ausnutzen.

...zur Antwort

Ich nehme mir eigentlich immer was mit. Meistens Aufschnitt für ein Brötchen und einen Joghurt. Kaffee/Tee/Wasser und Obst haben wir im Büro zur freien Verfügung. Damit bin ich bis Feierabend gut versorgt, da ich erst Abends warm esse. Alle paar Wochen bestellen wir mal mit dem ganzen Team was zu essen, das ist aber nicht wirklich regelmäßig. Eher zu besonderen Anlässen :)

...zur Antwort

Der Betrieb muss zur Ausbilung geeignet sein. Die Eignung wird durch die Zuständige Kammer festgestellt (IHK, HWK, Landwirtschaftskammer, etc.) Um geeignet zu sein, muss ein Arbeitsplatz geboten werden, an dem alle Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden können, die im Ausbildungsrahmenplan festgelegt sind. Außerdem muss ein Ausbilder bestellt werden, welcher fachlich und persönlich geeignet ist auszubilden (Voraussetzung ist die bestandene Ausbildereignungsprüfung)

...zur Antwort

Nein, das darf er sich so nicht rausnehmen. Eure Arbeitszeiten müssen schon erfasst werden, wenn ihr euch ausstempelt ist es ja so als wärt ihr gar nicht da. Wenn ihr nicht so viel zu tun habt, ist das das Problem des Arbeitgebers und nicht eures. Das nennt man dann Wirtschaftsrisiko. Das Risiko fällt zu Lasten des Arbeitgebers, Löhne müssen also dennoch weitergezahlt werden. Sollte der Arbeitsausfall allerdings längerfristig sein, kommen betriebsbedingte Kündigungen in Betracht

...zur Antwort

Wenn die betriebliche Regelung om letzten des Folgemonats ausgeht, hat dein Arbeitgeber nach wie vor Zeit. Selbst, wenn du eine Überweisung zum 15 Bankarbeitstag zugrunde gelegt hättest, wäre der erst morgen. Also zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich dein AG auf keinen Fall im Verzug und Anspruch auf Schadensersatz hast du entsprechend auch nicht

...zur Antwort

Erwartest du deinen Lohn, weil er normalerweise zum 15. eingeht? Bei uns ist das regelmäßig der Fall, dass dich Mitarbeiter beschweren, wenn das Geld erst am 16./17. auf dem Konto ist, weil viele nicht berücksichtigen, dass wir mit 15. des Folgemonats von Bankarbeitstagen ausgehen. Sollte bis Mittwoch immer noch nichts drauf sein, würde ich mal bei AG nachfragen. Sofern du wirklich krank warst, hat dein AG keinen Grund irgendwas einzubehalten. Und selbst wenn nicht, muss er dir zumindest die gearbeitete Zeit vergüten. Er kann nicht alles einbehalten ohne Begründung

...zur Antwort

Bewerbung immobilienkauffrau/-mann?

Verbesserungsvorschläge? Sonstiges? Also habe mein Abi allerdings ist mein Schnitt jetzt nicht besonders gut... mache bald ein bezahltes Praktikum im juwelier.. möchte mich für nächstes jahr für einen Ausbildungsplatz bewerben bewerben... danke im voraus

geehrte Damen und Herren,

Für das freundliche Gespräch mit Ihrer Mitarbeiterin am 13.10.2020 bedanke ich mich. Wie besprochen sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu.

Aktuell befinde ich mich auf der Suche nach einem Berufseinstieg bei dem ich meine bisherige Erfahrung in kaufmännischen Geschäftsfeldern einbringen und weiter ausbauen kann. Da ich der Überzeugung bin, mit der VerbundVolksbank OWL eG hierfür den richtigen Partner gefunden zu haben, sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen.

Während meines Praktikums und Aushilfstätigkeiten lag mir der direkte Kontakt zum Kunden, was sich in einer fachlich überzeugenden Kommunikation und individuelle Beratung widerspiegelte. Die (Akquise neuer Objekte sowie) die Betreuung des bisherigen Bestands gehörten zu meinem Aufgabenfeld. Eine intensive und individuelle Kundenbetreuung zählt zu meinen Stärken. Meine guten Englischkenntnisse erleichtern mir die Gesprächsführung im internationalen Kontext.

Zurzeit (Wie kann ich es mit einbauen, dass ich ein 3monatiges Praktikum als Einzelhandelskauffrau machen werde?)

Gerne biete ich Ihnen an, ein Praktikum bei Ihnen zu absolvieren, Damit Sie sich ein Bild von mir machen und sich von meinen Fähigkeiten überzeugen können.

Auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Meinen beiden Vorbeantwortern habe ich nicht mehr viel hinzuzufügen außer, dass ich nicht "Für das freundliche Gespräch mit ihrer Mitarbeiterin" geschrieben hätte. Mitarbeiterin, finde ich, klingt unterordnend. Ich würde Kollegin sagen. LG und viel Erfolg :)

...zur Antwort

Du solltest jetzt auf jeden Fall nicht überstürzt zur Arbeit gehen. Das kann ein Risiko für deine Kollegen/Kunden/etc. sein. Ruf dein Gesundheitsamt und deinen Arbeitgeber an. Wenn die App ein erhöhtes Risiko anzeigt, hat das einen Grund. ass du dich beim Hausarzt/Gesundheitsamt melden sollst, steht auch in den FAQ:

Damit eine Begegnung von der Corona-Warn-App als mögliche Risiko-Begegnung bewertet wird, muss sie epidemiologisch relevant gewesen sein. Das bedeutet, es muss das Risiko einer Ansteckung bestanden haben. Die Bluetooth-Technik, mit der die App arbeitet, ermöglicht es mit zwei Parametern zu arbeiten: der Dauer einer Begegnung und der Distanz zwischen den Nutzern. Beide werden mit Hilfe verschiedener Messungen berechnet und ein Schwellenwert hinterlegt.

Kommt es zu einem Zusammentreffen, werden zwischen den betreffenden Nutzern kurzlebige, Zufallscodes ausgetauscht. Diese Zufallscodes werden für 14 Tage ausschließlich auf den Smartphones der betreffenden Nutzer gespeichert, die sich begegnet sind, und werden mit sogenannten Positivkennungen von Corona-positiv getesteten Personen direkt auf dem Smartphone der Person abgeglichen.

Als Risiko-Begegnungen gelten für die App Begegnungen mit einer Corona-positiv getesteten Person, die einen Schwellenwert verschiedener Messwerte überschreitet. Den Personen, die die App nutzen, wird ihr Risikostatus abhängig von diesen Werten angezeigt. Es gibt drei Statusinformationen:

niedriges Risiko:

Die Person wird darüber informiert, dass die Risiko-Überprüfung ihrer Begegnungs-Aufzeichnung keine Begegnung mit nachweislich Corona-positiv getesteten Personen ergeben hat oder dass etwaige Begegnungen nicht über dem definierten Schwellenwert lagen.

Die Person wird über allgemein geltende Abstandsregelungen und Hygiene-Empfehlungen informiert.

erhöhtes Risiko:

Die Person wird darüber informiert, dass die Risiko-Überprüfung ihrer Begegnungs-Aufzeichnung ein erhöhtes Infektionsrisiko ergeben hat, da innerhalb der vergangenen 14 Tage Begegnungen mit mindestens einer Corona-positiv getesteten Person stattgefunden haben.

Die Person erhält die Verhaltenshinweise, sich, wenn möglich, nach Hause zu begeben bzw. zu Hause zu bleiben sowie mit seinem Hausarzt, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117 oder dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen und dort das weitere Vorgehen abzustimmen.

unbekanntes Risiko:

War die Risiko-Ermittlung durch die Person nicht lange genug aktiviert, konnte zu diesem Zeitpunkt kein Infektionsrisiko berechnet werden. Die Person erhält die Statusanzeige „unbekanntes Risiko“.

Spätestens 24 Stunden nach Installation ist eine Risiko-Ermittlung möglich, sodass die Statusanzeige von „unbekannt“ auf „niedrig“ oder „erhöht“ umschalten wird.

Weiterführende Informationen zu COVID-19 finden Sie

...zur Antwort

Häufigste Symptome:

Fieber

Trockener Husten

Müdigkeit

Seltenere Symptome:

Gliederschmerzen

Halsschmerzen

Durchfall

Bindehautentzündung

Kopfschmerzen

Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns

Verfärbung an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag

Schwere Symptome:

Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit

Schmerzen oder Druckgefühl im Brustbereich

Verlust der Sprach- oder Bewegungsfähigkeit

...zur Antwort

Du musst deiner KK immer melden, wenn du krank bist. Und das unverzüglich. Also am besten AU direkt nach Ausstellung mit der Post raus. Tust du das nicht, erlischt evtl. sogar der Anspruch aufs Krankengeld, solltest du über die 6 Wochen kommen. Du bist da nämlich in der Pflicht nachzuweisen, dass du einen Anspruch hast

...zur Antwort

Lebensmittelvergiftungen verlaufen nur sehr sehr selten tödlich.

Achte bei der Auswahl darauf, dass der Fisch nicht nach Fisch riecht, klingt erstmal blöd, meine ich aber ernst. Frischer Fisch reicht nicht so, wie man Fischgeruch assoziiert. Ich sage immer er riecht nach "Meer". Das Fleisch des Fisches sollte außerdem glänzend, transparent und frei von Feuchtigkeit sein, denn Feuchtichkeit ist immer ein guter Nährboden für Keime aber natürlich sollte er auch nicht ausgetrocknet sein, das deutet darauf hin, dass das Sushi schon zu lange liegt. Wenn das Nori Blatt eingerissen ist, kann das auch auf zu lange Liegezeiten hindeuten

...zur Antwort

Das nennt man dann Wirtschaftsrisiko. Wenn dein Arbeitgeber dich nicht beschäftigen kann. Das Risiko fällt zu Lasten des Arbeitgebers, Löhne müssen also dennoch weitergezahlt werden. Sollte der Arbeitsausfall allerdings längerfristig sein, kommen betriebsbedingte Kündigungen in Betracht

...zur Antwort

Young Capital ist ein sehr seriöser Personaldienstleister, der im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung Studenten, Absolventen und Young Professionals an Unternehmen verleiht, bzw. vermittelt. Je nach dem was das Kundenunternehmen angefragt hat. Meine Cousine und 2 gute Freunde von mir haben Über YC gut bezahlte Studentenjobs gefunden und meine Cousine ist dann über ihr Kundenunternehmen als Young Professional in einem rennomiertem Ingenieursbüro eingestiegen

...zur Antwort

Um die 2.200€ Netto, ebenfalls StKl. 1 bei einer (offiziell) 40 Stunden Woche. Mit Betreuung, Bringsdiensten und Rufbereitschaft komme ich aber eher so auf 45-50 Stunden :D Dafür machts aber auch Spaß :) Ich bin Personaldienstleistungskauffrau und Ausbilderin in einem mittelständischem Personaldienstleistungsunternehmen. Mit meinem Gehalt komme ich ganz gut hin, allein in Hamburg sähe das aber auch schon wieder anders aus. Mein Freund ist Grundschullehrer und geht mit knapp 3.000€ Netto raus. Zusammen kommen wir damit hier ganz gut klar.

...zur Antwort

Eine "Frühstückspause" gibt es rein rechtlich sowieso nicht. Nehmen wir an, du arbeitest an besagtem Tag, trotz Verspätung, noch mehr als 6 Stunden, dann hast du noch Anspruch auf 30 Minuten Pause. Da Pausenblöcke immer 15 Minuten umfassen müssen, kannst du also noch 2 mal Pause a 15 Minuten oder eine große Pause a 30 Minuten machen. Sofern dein Chef und deine Kollegen kulant sind, werden sie dir sicher gestatten, schnell noch zu frühstücken. Wenn wir jetzt mal von einem 9 to 5 Job ausgehen, kommst du bei 2 Stunden Verspätung nicht mehr auf die 6 Arbeitsstunden, ab denen 30 Minuten Pause vorgeschrieben sind. Ergo hättest du dann gar keinen Anspruch mehr auf eine Pause

...zur Antwort

Meine alte Dame hieß Luna. Ich finde für Goldies aber auch Sunny oder Bella toll

...zur Antwort

Das hängt davon ab ob überhaupt Weihnachtsgeld gezahlt wird, ob das tarifvertraglich, über eine Betriebsvereinbarung oder im Arbeitsvertrag geregelt worden ist und ob eine Wartezeit erfüllt werden muss. Bei uns ist es z.B. so, dass unsere Beschäftigten erst nach Ablauf der Probezeit Anspruch auf Jahressonderzahlungen haben. Sollte ein Anspruch bestehen wirst du allerdings vermutlich nur einen anteiligen Anspruch haben

...zur Antwort

Da die Kündigungsfristen vor Arbeitsantritt normalerweise denen in der Probezeit entsprehen und dementsprechend kurz sind, kannst du durchaus im Oktober/November die noch nicht angetretene Stelle kündigen.

...zur Antwort