Blasenentzündung, dann Antibiotika und jetzt erhöhte Körpertemperatur?

Hallo erstmal. ich hab seit fast drei Wochen eine Blasenentzündung, ich hab die ersten paar Tage nichts gemacht weil ich dachte das geht von alleine weg, bis ich dann zum Arzt bin weil es nicht besser wurde. Der Arzt verschrieb mir pflanzliche Tabletten und Antibitotika. Das AB hab ich fünf Tagelang nicht aus der Apotheke geholt, weil meine Frauenärztin meinte dass das meine Dreimonatsspritze beeinflusst und die Wirkung flöten geht! Nach ewigem hin und her hatte ich dann 5 Tage nach dem Arztbesuch wieder solche Schmerzen das ich sofort zur Apotheke bin und mir das Anitbiotika geholt habe! (heute vor einer Woche) Am Abend war es sofort besser und am nächsten Tag hab ich fast nichts mehr gemerkt, am Montag wollte ich dann meine Frauenärztin anrufen um zu sagen das ich das Medikament genommen habe und sie hatten zu: ärgerlich! dann rufe ich am Dienstag an und sie sagt mir es so auf die Art: ach sie können AB nehmen das beeinflusst ihre Spritze nicht! (dachte die wollen mich veraschen, erst sagen das geht nicht und mich in dem glauben lassen und dann das geht! xD) Auf jeden Fall sind es jetzt (mal wieder) 5 Tage her das ich das Antibiotika genommen habe, nervige Nebenwirkungen mit Durchfall und Magenkrämpfen, also geh ich zur Apotheke und die sagen mir das ist eine häufige Nebenwirkung, jetzt hab ich das im Griff bekommen und habe Tabletten dafür die meine Darmflora wieder aufbauen. Das nächste Problem ist meine erhöhte Körperthemperatur, bisher zwar nur 37,4 aber ich merke das es mir nicht gut geht ich habe Sympthome einer Erkältung, Schnupfen, husten, Halsschmerzen! Noch dazu merke ich zwar kein Brennen mehr beim Wasser lassen aber ich spüre meine Blase quasi, also ist da noch etwas.Gegen die Temperatur nehme ich Paracetamol, die Apothekerin sagte das ist magenschonender und besser für mich im Moment. Kann mir bitte jemand sagen ob er das gleiche Problem hatte?! und was zum Teufel ist los mit meinem Körper?! ich brauche Hilfe! Ich hab das jetzt drei Wochen am Stück und jetzt kommt noch diese Erkältung dazu, was soll ich tun? Ich werde noch wahnsinnig!

...zur Frage

Wenn das brennen weg ist, dann ist das schon mal gut. Wenn das AB verbraucht ist , dann gehe auch jedenfall nochmal zum Arzt und lasse dein Urin untersuchen um zu schauen ob das AB angeschlagen hat . Solange du keine Temp von 39 hast, lasse das Paracetamol weg....der koerper entwickelt nicht umsonst Temeraturen (er will mit hohen Temperaturen die Bakterien bekaempfen). Wenn du keine Nierenentzuendung bekommen willst, dann gehe das nächste mal schneller zum Arzt und nehme das AB sofort. Das AB auf keinen Fall frühzeitig absetzen, da sonst Resistenzen entstehen können.
Wenn die Magenprobleme zu stark werden dann lasse dir ein anderes AB verschreiben was zu eventuell besser verträgtst.

...zur Antwort

Knie Mobilisation

Nach einem schweren Verkehrsunfall ist es jetzt hauptsächlich mein Knie was Probleme macht. Nach vier Wochen Krankenhaus (rechts: hinterer Kreuzbandriss, 3-facher Oberschenkelbruch, Hüft- und Beckenbruch, Lungen und Nierenquetschung) wo ich ausschließlich auf dem Rücken im Bett lag und weiteren 7 Wochen mit PTS Schiene habe ich Probleme mit dem Knie (Versteifung). Ich laufe nun seit zwei Wochen ohne Krücken und ca. 7 Wochen ohne PTS Schiene. Wenn ich sitze komme ich mit Anstrengung und Schmerzen auf fast 90 Grad Beugung. Auf dem Bauch liegend komme ich mittlerweile mit Schmerzen und Hilfe bei der Krankengymnastik auf 75 Grad. (ca. 5 Grad Verbesserung pro Woche) Der Arzt möchte nun gerne eine Narkosemobilisierung durchführen mit Katheter und Bewegungsschiene also wieder 2 Wochen Krankenhausaufenthalt. Hat jemand positive Erfahrungen damit? Oder hat jemand eine Alternatividee zur Verbesserung? Ich möchte es unbedingt ohne Op schaffen. Der Arzt meint ich würde es wahrscheinlich nicht ohne dem schaffen weil meine Muskeln das Knie festhalten. Durch die lange Zeit ohne Bewegung und dann PTS Schiene habe ich mich so stark darauf konzentriert es steif und still zu halten das das Gelenk nun verklebt, Muskeln fest und Bänder verkürzt sind. Ich habe in Moment 3 Mal die Woche Krankengymnastik und gehe jeden Tag schwimmen. Zu Hause übe ich auch so viel wie möglich. Aber es kommt mir vor als würde es nicht oder nur sehr langsam besser werden :( Nach dem Krankenhausaufenthalt und den echt heftigen Schmerzen habe ich einfach keine Kraft schon wieder ins Krankenhaus zu gehen. Kann man es auch weiter erstmal so probieren und das Knie wenn es nicht anders geht erst nächstes Jahr machen lassen? Meint ihr das eine Reha die Beugung noch verbessern könnte?

...zur Frage

Leider gibt es da keine alternative. Entweder eine Mobilisation unter Narkose oder du musst weiter versuchen es mit Krankengymnastik hinzubekommen. Eventuell kann auch eine Kniebewegungsschiene z.B. von Kinitec weiterhelfen, es gibt Sanitätshäuser, die diese vermieten. Leider werden diese Schienen von den Krankenkassen oft nicht genehmigt

...zur Antwort

Sauber machen d.h desinfizieren , Jod drauf (Betaisadona, Braunol), Pflaster drüber und die nächsten Tage weiter beobachten. Ob es eine Blutvergiftung ist, glaube ich eher weniger .

...zur Antwort

Keine Energy Drinks mehr. Wenn du Dir sicher sein willst, dass mit Deiner Pumpe alles in Ordnung ist, lass ein EKG bei deinem Hausarzt machen (ist keine große Sache). Jeder Mensch hat so. Extrasystolen (extra-Schläge des Herzens), diese können durch Koffein (e-Drinks) verstärkt werden (!!!!!Kann sein, muss aber nicht so sein!!!)

...zur Antwort

Kenne nicht viele bis garkeine heavy Metal saengerinnen von frueher, außer vielleicht Doro. Heutzutage gibt es Lacuna Coil, welche meiner Meinung nach die beste Saengerin haben. Vielleicht whithin Temptation (keine Ahnung wie die geschrieben werden) oder frueher Werke Nightwish aber so alt sind die Bands alle nicht.

...zur Antwort