Ist nun die Gefahr von Rechtsextremismus am höchsten oder islamistischen Terror für Allah?

Laut der Zentralstelle gegen Extremismus und Terrorismus zB in Bayern steht „Seit der Gründung der Extremismus Zentralstelle haben die Ermittler 1036 Verfahren eingeleitet. in den meisten Fällen ging es um eine islamistische Motivation.“

Quelle: https://www.google.de/amp/s/www.allgaeuer-zeitung.de/berge/extremismus-und-terrorismus-in-bayern-zentralstelle-verzeichnet-mehr-als-1000-verfahren_arid-288589%3ftype=amp

ebenso auf der Seite des Bundesministerium des Inneren steht

„Aktuell wird die Sicherheit in Deutschland von zwei Phänomenen besonders bedroht: Der internationale islamistisch motivierte Terrorismus bleibt auf absehbare Zeit eine der größten Herausforderungen für die deutschen Sicherheitsbehörden. Der Rechtsextremismus stellt – auch mit terroristischen Anschlägen – eine ebenso hohe Bedrohung unserer Sicherheit und eine sogar noch wachsende Gefahr für das friedliche Zusammenleben der Gesellschaft dar Hinzu kommen ein ebenfalls teils massiv militanter Linksextremismus und Konflikte, die von ausländischen Extremisten in Deutschland ausgetragen werden.“

Quelle : https://www.bmi.bund.de/DE/themen/sicherheit/extremismus/extremismus-node.html

Auf offiziellen Seiten zB auch in NRW sieht es ähnlich aus.
Was nun also, ist der Rechtsextremismus die größte Gefahr, oder doch von gewaltbereiten Moslems?

Was stimmt nun ? Kann man den Angaben von offiziellen staatlichen Institutionen glauben, oder Ausgabe von politisch linksorientierten Politikern? Was denkt ihr ?

Bitte bleibt sachlich. An alle, die meinen es sei Hetze, dann bitte wendet euch an die angegeben Quellen, nutzt diese und schreibt diesen Institutionen, dass ihr dies als Hetze empfindet.

Politik, Terror, CDU, Innenpolitik, Islamismus, Rechtsextremismus, terrorismus, Bundesministerium, Innere Sicherheit, jihad, Linksradikalismus, verfassungsschutz, Philosophie und Gesellschaft
Wird sich die Haltung gegenüber Erdogan bald ändern?

Dass Erdogan nicht den Vorstellungen eines freiheitlich demokratischen Europas entspricht, weiß man nicht seit heute.

Sei es die Islamisierung des Landes (Türkei), den steigenden Rassismus gegenüber Minderheiten, den völkerrechtswidrige Einmarsch in Nordsyrien, die erzeugten Spannungen trotzdem Vertrag gegen Griechenland und und und die Liste ist sehr lange. Man könnte auch über die rassistischen Plakate an Bushaltestellen gegen Juden und Christen zB in Konya noch als Beispiel nehmen, aber Brand aktuell ist das Thema mit der Inflation.

Die türkische Lira ist so gut wie nichts mehr wert und viele Experten rechnen mit einem Staatsbankrott und möglicherweise auch einigen türkischen Wirtschaftsmigranten als Folge.

Werden diese Menschen den Fehler bei Erdogan einsehen, oder denkt ihr, man wird die Schuld wie immer bei der USA, Deutschland, „dem Westen“ oder sonst wem suchen.

Auch auf die Meinung von den treuen Rechtsradikalen Türken der Ülkücü Bewegung, auch Graue Wölfe genannt, die mitunter allein in Deutschland mehr als 18.000 Mitglieder haben, bin ich gespannt.

Was denkt ihr ? Wird die Haltung zu Erdogan sich ändern ?

türkische Inflation kaum auf zu halten : N-TV

https://www.google.de/amp/s/amp.n-tv.de/wirtschaft/Tuerkische-Inflation-geht-durch-die-Decke-article22974309.html

Inflation, Türkei, Politik, Finanzkrise, Aktien, kapitalismus, Europäische Zentralbank, Recep Tayyip Erdogan, türkische Lira, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Mit Ängsten spielen nicht unmoralisch?

Ich bemerke immer mehr, wie leicht sich die Bevölkerung lenken lässt und wie leicht es ist, Stimmen zu gewinnen durch „Panikmache“.

Andere machen Panik mit „Wohlstand ist in Gefahr“, die anderen mit „Klima, wenn wir jetzt nichts tun…“ und die anderen machen Angst mit „Überfremdung“.

Für alle vorweg : NEIN ich leugne den Klimawandel nicht.
Was mir aber auffällt und was ich ziemlich gefährlich finde ist die Manipulation der Bevölkerung. Habt ihr gestern in ZDF den Wahlkampf angeschaut live mit Lindner, Dobrinth, Weidel und der Wissmann?

Dort wurde live gesagt, dass egal nach welchem Parteiprogramm man geht, ob von den Linksradikalen, den Grünen oder sonst wem, das Pariser Klimaziele NICHT eingehalten wird.

Zudem, sollte Deutschland ab MORGEN SCHON KEINEN CO2 ausstoßen, oder besser gesagt wenn ab morgen deutschlandweit kein Mensch mehr leben würde der CO2 irgendwie produzieren kann, würde der Klimawandel trotzdem stattfinden, weil laut Lindner (auch im Faktencheck bestätigt) hat sich die Weltgemeinschaft geeinigt, dass alle bis 2030 nochmal doppelt soviel CO2 ausstoßen dürfen und dies wird vermutlich bis 2060 laufen.

Da müssten doch jedem Linksradikalen die Alarmglocken läuten… viele Kommunisten und linksextreme behaupten im Wahlkampf „dass ist die letzte Chance fürs Klima“ oder „wenn wir jetzt nichts tun“ aber genau dass wurde ja faktisch bewiesen, dass es eigentlich egal ist - zumindest bis mindestens 2030.

Ich weiß, dieses Kindergartendebattieren mit „Ja aber wenn jetzt alle so denken…“ aber genau das Klima ist etwas, was alle betrifft und weltweit ist. Selbst wenn wir 50€/Liter Benzin bezahlen und 5€/kWH … es wird sich weltweit dadurch nichts ändern. Vor allem, wenn der Staat (also auch Linksradikale Parteien) heimlich aus dem Ausland Atomstrom kauft, weil der „klimaneutrale“ Strom mit den heutigen Maßnahmen niemals komplett Deutschland versorgen könnte. Dass wäre heuchlerisch und falsch.

Wieso spielen so viele Parteien mit Ängsten und wieso fallen so viele linksradikale Gutmenschen genauso rechtsradikal eingestellte Menschen auf diese billigen Tricks herein?

Umweltschutz, Umwelt, Politik, Klimawandel, CO2, antifa, Bundestagswahl, Faschismus, Kommunismus, Linksextremismus, Ökologie, Rechtsextremismus, Klimaleugner, Philosophie und Gesellschaft
Sind viele Menschen vor allem in Deutschland widersprüchlich?

Ich kenne viele Freunde und Bekannte, die eher politisch links - bis linksradikal eingestellt sind. Mir fällt aber seit einigen Jahren etwas auf : Viele fordern, dass allgemein alle mehr bezahlen sollten für Strom, Wasser, Benzin usw. wiederum jammern aber viele, dass sie unbedingt mehr Gehalt möchten und ja sogar verdienen sollten.
Dann, viele treten aus der Kirche aus, (behaupten öffentlich wegen Skandalen, aber im engeren Kreis geben sie meist zu, es ist wegen den 20/30/40€ im Monat, die sie sparen können) gleichzeitig möchten sie aber das Lebensmittel deutlich teurer werden.

Ich denke mir dann immer WTF irgendwie wollt ihr alle mehr Geld Geld Geld Geld Reisen usw. vor allem ist bei vielen Linken Thailand irgendwie voll der Hype (CO2 Fliegen Umweltverschmutzung Massentourismus ??????????) aber wollt Flugpreise, Essen, Strom, Wasser usw. unbezahlbar machen.

Dass ist für mich doch nichts anderes als der Wunsch, eine krankhafte Inflation zu haben z.B. 7000€ im Monat verdienen aber allein für Essen im Supermarkt 2000€ bezahlen.

Wie sieht ihr dass? Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht?
Ich persönlich finde es zB sehr gut, dass viele Linke sich so eingesetzt haben bei der Politik, dass die Lebenserhaltungskosten steigen. Auch die Mieten werden dadurch steigen, dass werden auch hart eingestellte Linke irgendwann merken und auch die werden anfangen finanziell zu leiden. Weil steigen die Mieten nicht, steigen aber die Nebenkosten, also steigt die Miete. Allein diese Erkenntnis freut mich jedes Mal, wenn ich verzweifelte Linksradikale auf Demos sehe, weil irgendwie denke ich mir, ist er doch selbst Schuld oder nicht ? Mir ist es egal, weil ich zum Glück keine Miete bezahle.

Bin gespannt auf eure Meinungen 👍🏼

Umweltschutz, Geld, Politik, Widerspruch, Linksradikalismus, Mietpreisbremse, Gesellschaft und Philosophie, Hetze gegen Klimaschützer, Klimawandelleugner-Propaganda
Ist eine psychische Krankheit oft ein Mittel als Ausrede?

Hallo Leute,

ich kenne mich in der Psychologie nicht so gut aus, weswegen ich hoffe, hier kann jemand helfen. Anscheinend ist ein Syrer gestern in einem ICE durchgedreht und hat auf mehrere Menschen eingestochen. Laut Bericht : „Staatsanwalt Gerhard Neuhof sagte bei einer Pressekonferenz am Sonntagmittag, ein psychiatrischer Gutachter habe den Angreifer noch am Samstag untersucht. Dabei habe der Angreifer gesagt, er fühle sich "verfolgt", etwa von der Polizei. Er habe das Gefühl gehabt, das erste Opfer habe ihn töten wollen. Der Gutachter sei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Täter zur Tatzeit nicht schuldfähig gewesen.“

Für mich ist jeder, der so etwas tut natürlich geistig gestört, ABER ich finde, dass sollte keine Ausrede ständig sein. Mal angenommen Beispiel, eine Frau verlässt einen Mann, verklagt ihn auf Unterhalt, er geht aggressiv aus dem Gericht und da lachen einige Jugendliche wegen irgendwas, er denkt sich wegen ihm und sticht auf diese ein. Klar krank, aber für mich VOLL SCHULDFÄHIG sowas.

Wer bewertet immer solche Täter oft als „schuldunfähig“ und wieso ist dass so ? Für mich ist jeder Mörder und Mensch, der versucht jemanden zu töten wie dieser Syrer psychisch krank, sollte aber genauso bestraft werden, außer man ist wirklich krank.

Anscheinend hat der Syrer vor kurzem seinen Job verloren. Ist dass ein Grund, auf unbeteiligte Menschen in einem Zug mit einem Messer ein zu stechen ?

Was denkt ihr ?

Quelle: https://www.google.de/amp/s/amp.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/27-jaehriger-aus-syrien-festgenommen-das-ist-bisher-ueber-den-messerangriff-im-ice-bekannt/27775362.html

Polizei, Politik, Deutsche Bahn, Psychologie, ICE, Mörder, psychische Krankheit, Totschlag, Asylanten, asylbewerber, Messerstich, versuchter mord, Philosophie und Gesellschaft