Na, auffliegen wird das auf jeden Fall. Es gibt die Schufa, bei der sich die online-Bank informieren kann. Kann sein, dass ihr Hausbank sie dort schon gemeldet hat. Dann bekommt sie das Geld erst gar nicht. Wenn die online-Bank noch Fragen hat und sie geht nicht ans Telefon, kann ihr das gleiche passieren. Wenn sie den Kredit bekommt, die Raten von der Hausbank aber zurückgegeben werden, kriegt sie auch Ärger, ggf. wird eine Pfändung des Gehaltskontos vorgenommen. Das kommt beim Arbeitgeber aber auch nicht gut. Die Hausbank kann ihr aber nicht alles Geld "nehmen". Normalerweise wird nur ein Teilbetrag einbehalten, da die Bankmitarbeiter ja auch wissen, dass sie noch leben muss. Hat sie denn mit ihrer Hausbank schon mal offen und persönlich gesprochen? Das wäre der ehrlichste, beste und zielführendste Weg.

...zur Antwort

Von Heinz Erhardt gibt es ein lustiges Gedicht über die Zelle. Leider weiß ich nicht, wie es heißt, aber wenn du mal googelst, wirst du es sicher finden.

...zur Antwort

Rechtlich kann Dir nichts passieren. Zum einen, weil Du nichts unterschrieben hast, zum anderen, weil Du auf jeden Fall ein Rücktrittsrecht hast, dass Du ja auch in Anspruch genommen hast. Archiviere aber sicherheitshalber die gesendete Mail. Es gibt ein sog. Fernabsatzgesetz, dass Dich schützt. Ob der Kreditanbieter aber nicht trotzdem versucht, Dich unter Druck zu setzten, kann ich nicht sagen. Im Zweifel musst Du einen Anwalt einschalten.

...zur Antwort