Brauchst du tatsächlich eine gesamte Liste aller Worte mit entsprechender Häufigkeit, lässt sich dafür schnell und einfach ein Script in einer beliebigen Sprache schreiben. ruby, php, c erledigen den job alle gleichgut in diesem Fall. Wenn dies zu Studienzwecken ist, hast du garantiert jemanden in Reichweite der dir so etwas in 5 Minuten schreibt.

...zur Antwort

Um elgeeko zu ergänzen: Ruby kann auch in vielen anderen Bereichen als im Web geschrieben werden. Da man mit Ruby extrem schnell funktionierenden Code schreiben kann und es viele Erweiterungen (gems genannt) gibt lässt es sich für alle möglichen Dinge benutzen.

Wenn du Rails benutzen möchtest, solltest du vorher etwas mit Ruby gearbeitet haben, sowie dich mit OOP auseinandergesetzt haben. Ich habe das genau andersherum gemacht und war dementsprechend etwas komplizierter.

...zur Antwort

Ich hatte die gleiche Frage und hab etwas weiter gesucht, als die erste Google Seite :P Am zweiten Anschluss lässt sich noch ein CPU Kühler mit Stromversorgen. Einfach mal probieren die beiden Stecker ineinander zu stecken, das zeigt ganz gut, was gemeint ist.

Quelle:

http://www.radeon3d.org/forum/thread-3408.html

Und habs selber auch nochmal probiert.

...zur Antwort

Bereits sehr gute Antworten hier gelesen, sehr schöne Sache! Du könntest auch einen Ansatz über Cookies wählen. Dabei kannst den Fortschritt des Nutzers in dem Cookie speichern und auch festlegen, ob ein Teil der Website angezeigt werden soll (in deinem Fall das Fazit). Serverseitig kannst du nach der Auswertung des Cookies den entsprechenden Text ausgeben. In dieser Variante benötigst du eine Serverseitige Sprache wie PHP.

Da du nach Javascript gefragt hast: Cookies lassen auch mit JS setzen und auslesen. Der Vorteil eines Cookies der Session gegenüber ist, dass dieser auch nach Schließen des Browsers vorhanden bleiben kann, je nach deinen Wünschen.

...zur Antwort

Die Gefahr beim öffnen von Ports liegt darin, dass auf einem PC ein Service laufen könnte, der über den Port angesprochen wird. Wenn DIESER Service dann verwundbar ist, entsteht eine potenzielle Gefahr.

Wenn du sicher bist, dass der Port nicht von Systemkritischen Anwendungen genutzt wird, dann starte den Server am besten auf einem Port zwischen 20000 und 30000, welcher natürlich nicht der Standardport ist.

Zudem kannst du am Router einstellen, dass die Anfrage am Port nur an deinen Computer geleitet wird. Außerdem werdet ihr kein lohnendes Angriffsziel darstellen. Für eine Bankverbindung macht keiner so einen Aufwand.

...zur Antwort

Das erste was ich in Java geschrieben hab waren Plugins. Ob man Java lernen sollte ist eine unsinnige Frage. Genauso ob man PHP, C, C++ oder C# lernen sollte. Wichtig ist, dass du Kernkonzepte der Programmierung wie Modulisierung oder OOP verstanden hast, dann ist die Programmiersprache zweitrangig. Solltest du noch garkeine Erfahrung haben, dann wird es einige Zeit brauchen, bis du dich vernüftig mit Plugins auseinander setzen kannst.

...zur Antwort

Sie haben bereits gesagt, dass er Minecraft gekauft hat für 20€. Damit hat er vollen Zugriff auf das Spiel und alle Features. Der Firma hinter Minecraft namens Mojang nennt dies nun einen Premiumaccount. Mehr bedeutet dies nicht.

Um mit vielen anderen Leuten zu spielen werden zentrale Server benötigt wo nun viele Personen auf einmal drauf spielen. Solche Server gibt es bereits sehr viele und diesen kann ihr Sohn ohne Probleme beitreten. Der Besitzer des Servers kann jedoch nach Spenden fragen. Solchen Anfragen bzw. Angeboten sollten jedoch nicht wahrgenommen werden, da es in den seltensten Fällen wirklichen Mehrwert liefert. Es gibt genug Server mit netten Leuten die jedes freundliche Gesicht begrüßen ohne Geld zu verlangen.

Einen eigenen Server zu betreiben lässt sich auf zwei Wegen realisieren. Man kann diesen zuhause auf einem eigenen Rechner betreiben. Dabei sind jedoch viele technische Vorrausetzung zu erfüllen und dies birgt zudem einige Sicherheitsrisiken. Deshalb und wegen des benötigten Know Hows ist davon abzuraten.

Die andere Möglichkeit ist einen Server zu mieten. Nitrado.net ist dafür meist eine gute Anlaufstelle. Zwar ist der Preis pro Spieler im Vergleich zu anderen Anbietern recht hoch, aber die Qualität ist passend und nicht so knapp beschnitten wie bei Billighostern. Für den Anfang wären aber auch diese eine Option, nur um mal den Test zu machen.

Es wäre wichtig ihren Sohn zu fragen, was genau er mit dem Serer vorhat. Wenn mit seinen bekannten Freunden aus Fleisch und Blut zusammen spielen möchte, kann das durchaus Sinn machen. Für vier Leute vier Euro im Monat ist kein Problem. Sollte er den für andere Leute öffentlich machen, wird mehr Geld fällig (da mehr Ressourcen für mehr Leute benötigt werden) und zudem sieht er sich dann einer gewissen Verantwortung gegenüber. Meist werden solche kleinen Server jedoch auch nur wenig besucht und werden nach kurzer Zeit auch wieder vom Erdboden verschluckt.

Ohne einen solchen Server (um eine Ihrer Fragen zu beantworten) kann es den Einzelspielermodus spielen (sprich ohne Freunde) oder mit mehreren, wenn sie sich im gleichen Haus bzw. Wlannetz wie er befinden. Auch übers Internet ist dies möglich aber wieder mit mehr Technik verbunden.

Meine Empfehlung: Wenn er den Server für sich und seine richtigen Freunde möchte, machen sie nichts verkehrt. Es fördert praktisch nur das gemeinsame Spiel und die Kommunikation. Sollte er den Server öffentlich für alle machen wollen, dann ist stark davon abzuraten, wegen Kosten, Technik, Verantwortung und allerlei Gestalten die sich in Minecraft herumtreiben, aber nicht mehr als sonst im Leben auch, keine Sorge also ;)

Das Bestellen, Aufsetzen und Konfigurieren des Servers sollten sie persönlich übernehmen, da es doch schon etwas Verständnis benötigt, die man nicht automatisch von einem 12 jährigen erwartet. Anleitungen gibt es dazu viele, jedoch nicht so Kleinschrittig wie sie es sich vielleicht wünschen (nicht böse gemeint selbstverständlich :) )

Sollten sie im Nachhinein eine solche Anleitung benötigten für einen speziellen Provider, rate ich ihnen den Support von selbigem zu fragen oder einen technikversierten Bekannten.

Ich hoffe, ich konnte noch etwas Klarheit hinzufügen. Falls sie noch Fragen haben, stellen sie diese gerne. Die Fragen habe ich gemerkt und sollte dann Bescheid bekommen, falls noch mehr hier geschrieben wird.

...zur Antwort

Um eurem Dialog noch etwas hinzuzufügen: Include nimmt sich normalerweise eine andere PHP datei und führt den Code darin aus. Es gibt diesen nicht aus. Möchtest du das tun, musst du den Inhalt der Seite anfragen und dann per echo ausgeben. Include hilft dir dabei nicht.

Möchtest du unbedingt Include benutzen. Schreibe eine 2. Datei, in welcher du die Seite anfragst und ausgibst und binde diese Datei mit Include ein.

http://php.net/manual/en/function.file-get-contents.php

Hier ist die Funktion für PHP, mit welcher du unter anderem Websitecontent auslesen kannst.

...zur Antwort