Nein, wenn nur die Fläche bekannt ist kann man nicht den Umfang direkt wissen, weil die Form spielt eine Rolle

...zur Antwort

Du weisst dass der Durchschnitt nach 5 Sprüngen 4,29m ist, also ist sie insgesamt 5 * 4,29m = 21,45m gesprungen. Jetzt weisst du, dass sie im 6ten Sprung soweit gesprungen ist, dass der Durchschnitt 4,35m beträgt. Du musst also lösen:

 Das musst du nach x lösen

...zur Antwort

Manche Reaktionen bestehen quasi aus mehreren kleineren Reaktionen. Wenn du eine Säurelösung mit einer Baselösung reagieren lässt reagiert die Säurelösung eigentlich nicht direkt mit der Baselösung, sondern Säure und Base dissoziieren erst und dann reagieren die Reste, in diesem Fall wären also die einzelnen Dissoziationsgleichungen von Säure und Base die Teilgleichungen

...zur Antwort

Welche Definition der O Notation verwendet ihr? Am einfachsten ginge das glaube ich mit der Definition über den Grenzwert des Quotienten, dürft ihr die verwenden?

Meiner Meinung nach stimmt das nicht, der linke Term wächst schneller als der rechte

...zur Antwort

Anfangs fand ich LA viel schwerer als Ana weils so abstrakt war und ich mir nie wirklich etwas drunter vorstellen konnte, aber das hat sich mit der Zeit geändert, jetzt ist LA mein Lieblingsmodul. Ich fand die Beweise in Ana waren tausendmal härter als in LA, vorallem die Übungen waren ein Albtraum. Ana war mit 3,7 auch meine schlechteste Klausur, und die Klausur war echt killer, bin froh dass ich das durch hab

...zur Antwort

Diese zweier Paare bestehen immer aus einem x und einem y Wert, also (x,y). Den x Wert setzt du in deine Funktion ein, der y Wert ist dann das Ergebnis was man da raus bekommst. Beim ersten steht ja "(5; )", das heisst x=5, also setzt du das in deine Funktion y = 2x ein und bekommst y = 2 * 5 = 10, also muss in die Klammer 10 geschrieben werden, also "(5;10)", genauso auch bei den anderen

Bei den letzten beiden steht nur der y Wert da, du musst dir also überlegen, welchen x Wert man in die Funktion reinpacken muss damit der entsprechende y Wert rauskommt

...zur Antwort

Findet man alles im Internet, aber gut.

Lageenergie (auch Höhenenergie) genannt: Energie die man halt hat, wenn man sich in der Höhe befindet. Eigentlich ist dies nicht direkt eine Energie, sondern folgt eigentlich aus dem Gravitationspotenzial der Erde, aber das ist nicht so wichtig. Je höher man ist, desto mehr Lageenergie hat man. Formel:

E = mgh

m ist die Masse in kg, g die Erdbeschleunigung mit ca. 9,81 m/s², h die Höhe in m

Bewegungsenergie: Energie die man halt hat wenn man sich bewegt. Wenn du zum Beispiel schnell rennst und mit jemandem zusammenstoßt tut es mehr weh als wenn du langsam mit ihm zusammenstoßen würdest. Formel:

E = 0.5mv²

m die Masse in kg, v die Geschwindigkeit in m/s

Energieumwandlung bedeutet, dass man eine Energieform in die andere eben umwandelt. Wenn du von einem Turm im Freibad springst wandelst du deine Höhenenergie in Bewegungsenergie um, weil du verminderst immer deine Höhe aber wirst halt immer schneller im fallen. Es gibt auch noch den Energieerhaltungssatz, der besagt dass bei solchen Energieumwandlungen der Gesamtwert der Energie immer gleich bleibt, heißt, es kann Energie weder vernichtet noch einfach so aus dem nichts erzeugt werden

...zur Antwort

Machs von rechts nach links in dem du sin(a+b) = sin(a)cos(b)+sin(b)cos(a) und cos(a+b) = cos(a)cos(b) - sin(a)sin(b) anwendest, ggf. könnten noch weitere Theoreme nötig sein, bin mir grad nicht sicher

...zur Antwort

Nein, weil in einem rechtwinkligen Dreieck schon ein Winkel 90° ist, und die Summe aller Innenwinkel in einem Dreieck muss immer 180° ergeben, wenn man noch einen Winkel hätte der größer als 90° wäre, dann wäre die Summe schon größer als 180°

Wenn es aber um Dreiecke geht, die sich nicht auf einer glatten Ebene befinden, dann kann es durchaus vorkommen, dass die Winkelsumme größer als 180° werden kann, aber ich schätze mal das ist hier egal

...zur Antwort

Klar geht das, es ist ja nicht gegeben, zwischen welchen Seiten der gegebene Winkel liegt. Zeichne ein Dreieck, wo der Winkel zwischen den beiden gegebenen Seiten liegt, und ein Dreieck wo der Winkel zwischen gegebener Seite und nicht gegebener Seite liegt

Einfachstes Beispiel wäre ein rechtwinkliges Dreieck. Einmal nimmst du für die Katheten die beiden gegebenen Seiten, das andere Mal nimmst du für die Hypotenuse die eine gegebene Seite, für eine Kathete die andere gegebene Seite

...zur Antwort

Ich rede ständig mit mir selbst, hab leider niemand anderen mit dem ich meine Probleme besprechen kann, mach dir keine Sorgen, psychisch krank ist man deswegen noch lange nicht ;)

...zur Antwort