Ok. Da hab ich ne lange Liste, werd aber langsam müde, also hier nur die Schmankerl:

  • Even Flow von Pearl Jam (sehr geiles Lied zum entspannen find ich)
  • Another Brick in the Wall von Pink Floyd
  • Wind of Change von den Scorpions
  • I Love Rock n' Roll von Joan Jett
  • Cliffs of Dover von Eric Johnson
  • The Story Ain't Over
  • Kashmir von Led Zeppelin (könnte dir aus Iron Man bekannt sein)
  • I wanna Rock von Twisted Sister
  • Bad to the Bone von George Thorogood
  • Layla von Derek and the Dominoes (absolute Empfehlung)
  • Bad Medicine von Bon Jovi
  • You Give Love A Bad Name ebenfalls von Bon Jovi
  • Anastasia von Slash (auch wenn's teilweise etwas mehr reinhaut, als andere auf der Liste)
  • Turbo Lover von Judas Priest
  • Breaking the Law ebenfalls von Judas Priest
  • I'm Shipping up to Boston von den Dropkick Murphys
  • Natürlich I Was Made For Lovin' You von Kiss
  • Rock You von Helix (auch eher weniger "nicht ganz so krass" aber sehr gut)
  • The Lonelyness Of The Long Distance Runner von Iron Maiden (auch recht laut teilweise, aber eine der stärksten Empfehlungen. Hab ich von meinem Ethik Lehrer und ist inzwischen eins meiner absoluten Lieblingslieder xD)
  • Mr. Crowley von Ozzy Osbourne
  • Crazy Train ebenfalls von Ozzy Osbourne
  • Paranoid von Black Sabbath (bei denen Ozzy Osbourne Sänger war)
  • Iron Man ebenfalls von Black Sabbath

Natürlich auch die ganzen Standard sachen wie:

Eye of the Tiger; The Final Countdown; Enjoy The Silence; Smells Like Teen Spirit und natürlich das ganze Zeug von AC/DC bzw. den Back In Black, Highway To Hell und Iron Man 2 Alben

Falls du noch weitere brauchst (was ich gerade irgendwie bezweifle, zumindest für die nächsten Tage), dann schreib mir einfach, bzw. schicke ich dir einfach mal ne FA, um in Kontakt zu bleiben. Zum Ende gingen die Lieder dann eher so in Richtung Hard Rock, also würd ich dir glaube ich erstmal zum Reinkommen den Anfang empfehlen. Viel Spaß!

...zur Antwort

Tatsächlich habe ich fast genau die gleiche Frage vor ein paar Tagen gestellt und eine sehr gute Antwort bekommen. Auf dem Gebiet habe ich zwar nicht viel Erfahrung, aber einigermaßen auskennen tu ich mich damit. Für Skate Park, Pumptrack und Sprünge ist auf jeden Fall das Dirtbike besser geeignet, alleine schon, wegen der höheren Trickfähigkeit und der Federgabel. Das was du jetzt hier erwähnt hast, passt fast perfekt zum Profil von so einem Dirt bike. Ein Trialbike ist auch eher was für fortgeschrittene würd ich jetzt mal so sagen (wenn da wer mehr Erfahrung hat, bitte Korrigieren!). Anfangen würd ich (mach ich sehr bald auch) mit nem Dirtjump. Ein netter Kerl, den ich auch über diese Seite kennengelernt habe, meinte, dass auch Trial zeug mit so einem Rad möglich ist. Ist zwar nicht perfekt, aber für ein wenig rumgehüpfe und nichts Professionelles reichts bestimmt. Wenn ich mich dran erinnern kann, schreib ich hier nochmal was rein, wenn ich das Bike hab. Als Rezension sozusagen. Könntest mich ja mal als Freund adden, dann vergesse ich es bestimmt nicht!

...zur Antwort

Also so lange du keine großen Anwendungen auf die SSD haust (Spiele usw.) dann reichen dir auch die 128 GB locker. Du hättest ja dann auch noch 2 TB HDD Speicher, also alles easy. Und du willst dir den ja hauptsächlich zum Zocken holen, nicht wahr? Da ist der SSD Speicher eh nicht so wichtig.

...zur Antwort

Also daher, dass ich noch nie wirklich "Unterricht" hatte, kann ich dir nicht sagen, ob sich das wirklich lohnt, aber ich kann dir sagen, dass es sich auf jeden Fall mal lohnt E-Gitarre spielen auszuprobieren. Wenn du alleine wirklich gar nicht weiterkommst, dann könnte man ja immer noch zu einem Privatlehrer oder sowas gehen. Ich finde, dass es sich immer lohnt ein Instrument zu spielen und würde es wirklich jedem wärmstens ans Herz legen. Ich selbst spiele jetzt seit etwas über einem Jahr und ich komme gut voran. Es gibt Tage, an denen ich spielen will und es gibt Tage, an denen ich keinen Bock habe, weshalb für mich Unterricht absolut Sinnlos wäre. Aber es gibt einige, die dabei bestimmt besser lernen können, als ich. Ich bringe mir eigentlich alles per YouTube bei und für mich klappt es Optimal. Alles was ich lernen will, kann ich damit lernen, auch wenn es nun mal etwas dauert. Ich finde aber, dass die Dauer keine Rolle spielt, wenn man etwas wirklich gerne lernen würde, denn, wenn man es zu schnell macht, nur damit man es einfach kann, lernt man es nicht richtig. Es ist einfach Zeitaufwändig, aber ich finde es lohnt sich voll und ganz. (Bin übrigens 14 Jahre jung und finde trotz Schule und anderen Verpflichtungen locker genug Zeit dafür)

Noch ein Tipp: Ich habe mit einer recht günstigen Strat angefangen, da ich nicht wusste, ob ich das mit dem spielen einigermaßen hinbekomme. Für mich war das perfekt, weil ich wusste, dass ich mir, wenn es mir gefallen hat, einfach eine etwas bessere Gitarre und einen vorallem besseren Verstärker kaufen kann (hat natürlich gedauert darauf zu sparen). Würd ich so jedem empfehlen.

...zur Antwort

Also ich kenne jetzt nicht wirklich gute Bands, die dem nahe kommen, aber ich hab mich darüber auch nie wirklich informiert, also geben tut es bestimmt noch gute, aber die sind halt dann eher unbekannt oder entsprechen meinem persönlichen Geschmack einfach nicht. Wenn man aber danach sucht, findet man bestimmt ein paar. Dauert wahrscheinlich nur ein wenig die guten von den schlechteren zu trennen.

...zur Antwort

Das ist diese Sendung mit der Superheldenschule, den Namen weiß ich aber leider auch nicht mehr...

...zur Antwort

Also meine Familie hat einen A3 Sportback und der ist wirklich toll. Er sieht auch recht gut aus. Ich würde da immer zum A3 tendieren, obwohl beides tolle Autos sind. Aber in weiß sieht der bestimmt nicht schlecht aus. Ich geh dann mal Pennen, les mir sonst noch Jahre die Fragen durch.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.