Heilpraktiker dürfen keine wirklich wirksamen Medikamente verschreiben. Und gegen Polypen hilft selbstverständlich nichts, was ein Heilpraktiker verordnen darf. Der erzählt selbstverständlich freundlich seine netten Geschichten und kassiert in Wirklichkeit bloß ab.

 

Polypen mittels Fußreflexzonenmassage zu behandeln ist einfach nur lächerlich,auch wenn du es gut meinst ;-)

 

Spar das Geld für die Heilpraktiker und gönn deiner Mama nach der nächsten Operation ein paar schöne Tage in einem Kurort oder an einem anderen Ort wo sie sich wohl fühlt. Da hat sie mehr davon.

...zur Antwort

Hat dir deine Hausärztin auch gesagt dass es sich bei Nux vomica D30 um homöopathisches Mittel handeöt, in dem absolut kein Wirkstoffdrin ist ?

Wenn nein, dann wechsle deien Hausarzt.

 

Gut soll es für ein bestimmtes Symptomenbild sein, dass man aber nur nach einer gründlichen Anamnese finden kann. So sagen es zumindest die Regeln der Homöopathie.

 

D 30 ist eine Verdünnung und bedeutet dass auf 1 Gramm Wirkstoff 1000000000000000000000000000000 Gramm Zucker kommen.

 

Oder andersrum. Auf 1000000000000000000000000 Tonnen Zucker kommt 1 Gramm Wirkstoff.

 

Verstehst du jetzt, warum du bis jetzt noch keine Wirkung deines homöopathischen Mittel bemerkt hast ?

...zur Antwort

Vor dem ach so bösen und gefährlichen Quecksilber warnen immer nur die sturen Impfgegner, die aber gerne abstreiten, welche zu sein. Sie sagen immer, sie seien nur kritisch und wollen zum nachdenken raten.

Wenn man das macht kommt man zu folgendem Ergebnis:

Ja in einigen Imfpungen ist Aluminium und Quecksilber enthalten. In denen für Kleinkinder nur deshalb nicht, damit man den naien Impfgegnern den Wind aus den Segeln nimmt, weil sie Argumente nicht verstehen.

 

Aber wie das bei allen Giften so ist, so ist es auch beim giftigen Quecksilber und Aluminium.

 

Die Dosis macht das Gift.

 

Daher stellt sich jetzt die Frage: Ja wieviel Quecksilber ist denn nun drin in so einer Impfung ?

 

In einer Impfambulle befinden sich 2,5 µg Hg = 0,0025 mg Hg.

 

Und ist das jetzt viel oder wenig ? Dazu können wir vergleichen.

 

In der Muttermilch befinden sich 0,002 – 0,013 mg Hg / kg Milch.

 

Unter der Annahme, dass ein Baby 0,5 kg Milch pro Tag zu sich nimmt, nimmt das Baby 0,001 g Hg – 0,0065 g Hg pro Tag mit der Muttermilch zu sich.

 

Unter der Annahme, dass ein Baby 0,5 kg Milch pro Tag zu sich nimmt, ergibt das nach einem Jahr stillen 0,365 g Hg – 2,3725 g Hg .

 

Wenn man dem Baby 10 Einzelimpfungen geben würde, dann würde man dem Baby 0,000025 g Hg zuführen.

 

Durch das Stillen werden dem Kind insgesamt also 0,4 – 2 g Hg in einem Jahr zugeführt.

 

Sollte man da nicht eher vor dem Stillen warnen als vor dem Impfen ?

 

Ja aber in der Kuhmilch sind ebenfalls 0,001mg Hg / kg Kuhmilch.

 

Die Frage ist nur: Wie überleben eigentlich all die gestillten Babies ihre verantwortungslosen Mütter ? Und die nicht stillenden Mütter geben ihren Kindern mit dem Fläschchen immer noch ca die dreifache Quecksilbermenge pro Woche, die man dem Kind mit einer Impfung gibt.

 

Menschen die sich und ihre Kinder aus Angst vor dem bösen Quecksilber nicht impfen lassen oder anderen davon abraten, können entweder nicht rechnen oder sind zu faul zum recherchieren.

 

Bei Aluminium sehen die Zahlen ähnlich aus.

 

Impfung 0,125 mg Aluminium

 

Apfel 5 mg Al /kg

 

Babynahrung 0,3 – 0,5 mg Al / Portion

 

Laugenbrezel 0,5 g Al /kg

 

Bevor man jetzt also wegen des Aluminium Angst vor Impfungen hat, sollte man lieber Angst vor Äpfeln und Brezeln und Muttermilch haben. hat aber niemand aber naive impfgegner warnen eben gerne mal vor Impfungen.

 

Ich habe durch ihren Vortrag richtig Angst bekommen und habe die ganze Zeit Paranoja das mich die Gifte in den Impfstoffen zerstören.

 

Da du sowohl die Muttermilch als auch die Fläschchen überlebt hast und sicher auch schon einige Äpfel folgenlos konsumiert hast solltest du jetzt wegen des bisschen  " Gift " in den Impfungen dir auch keine Sorgen machen.

...zur Antwort

Gibt es eine genauso wirkungsvolle Alternative zum Antibiotikum?

 

Genauso wirkungsvolle sicher nicht. Die Frage ist eher, ob deine jetzigen Beschwerden auch ohne weggehen. Solange es sich um keine lebensgefährliche Krankheit handelt, kannst du das für dich entscheiden, ob du diese wirkungsvolle Hilfe nehmen willst oder nicht. Bei Krankheiten, an denen man auch sterben kann, würde ich nicht auf Alternativen zur wirkungsvollsten Medizin greifen.

 

Auch wenn ich nicht an Homöopathie glaube, hilfts bei mir manchmal..

 

Homöopathie ist kein Experiment sondern bloß ein Placebo.  Auf Placebowirkung würde ich mich nur verlassen wenn es sich um harmlose Krankheiten, wie zum Beispiel ein Schnupfen, handelt. Der vergeht mit und ohne irgend ein Mittel.

Allerdings musst du bei einer homöopathischen Behandlung  auf die von dir bis jetzt genommenen Mittel verzichten.

Lutsche Neoangin, Mucoangin, Dobendan, trinke Tees, gurgel mit Salbeitee.

 

Bei der Antibiotikatherapie solltest du nur auf Alkohol verzichten.

...zur Antwort

Also mit 19 fünf Monate lang keine Periode zu haben ist sicher nicht normal. Auch wenn es normal ist, dass die Periode nicht bei allen Frauen wie ein Uhrwerk abläuft.

Anstatt abzuwarten würde ich den Arzt wechseln. Eine zweite Meinung einholen ist  heute ganz normal.

...zur Antwort

Da Tetanusimpfungen bei mir absolut harmlos ( also absolut ohne Nebenwirkungen ) verlaufen,  lasse ich mich einfach bei jeder Verletzung, die ärztlich versorgt werden muss, neu impfen. Unabhängig davon, was einige prinzipielle Impfgegner hier über darüber so von sich geben.

 

Dass bei jeder Verletzung genug Sauerstoff an die Wunde kommt, kannst du bei tiefen aber schlecht blutenden Wunden einfach nicht machen.

 

So gut wie tot bist du deshalb auch nicht, aber die Impfung kann  dich vor dem Tod schützen. Sterben wirst du trotzdem irgend wann mal aber wie krampfhaft das Sterben mit Tetanus sein kann, kannst du hier sehen.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus

 

...zur Antwort

Impfungen werden nicht in die Venen gegeben sondern in den Muskel. Die müssen nicht gaaaar so schnell überall hinkommen.

Wenn man einen Muskel durchsticht, dann kommt man entweder in den nächsten Muskel dahinter oder auf einen Knochen oder wieder ins Freie. Gefährlich wäre das alles nicht aber  das mit dem Knochen vielleicht schmerzhaft. Aber deshalb wird eine Impfung ja auch von einem Arzt durchgeführt. Der hat Anatomie ( wo ist was im Körper ) gelernt und kann das.

In die Vene wird gestochen wenn du eine Infusion ( das sind die Plastikbehälter auf der Stange im Spital ) bekommst oder wenn man etwas von deinem Blut benötigt. Das kann man ebenfalls gut kontrollieren ( ob man die Vene gefunden hat oder nicht ).

Spüren tust du beim impfen sowieso nur sehr wenig. Der " Schmerz " ist kurz und wenn ich dich voher zum lachen bringe, merkst du das gar nicht.

 

...zur Antwort

Von Traumfrauen darfst du träumen solange du willst aber irgendwann solltest du auch in der Realität aufwachen.

Am ehesten kriegst du deine Traumfrau noch, wenn du selber ein Traummann bist. Bist du das ?

...zur Antwort