Ich habe deine Nachricht gelesen und jetzt ist es auch klar warum du ausgesteuert bist.Aber es gibt da noch Unklarheiten,hast du einen Grad der Behinderung und wenn ja wie hoch .Wenn nicht dann würde ich sofort beim Vrsorgungsamt einen Grad der Behinderung beantragen.Dann würde ich zumm VDK gehen und die Erwerbsminderungsrente beantragen,Die bekommst du zwar nur für 2 Jahre und dann kommt ein neuse Gutachten aber du bist rst einmal 2 Jahre weiter.Aber ich muß auch sagn das du das alles viel zu spät in Angriff nimmst.Das hätte alles schon geschehen müssen und für dich ist wichtig das du nur noch für unter 3 Stunden arbeitsfähig bist denn dann stehst du dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur verfügung.Aber ohne Hilfe vom Anwalt oder VdK keine Chance.hardy51

...zur Antwort

Hallo ,warte mal .Wieso bist du von der Krankenkasse ausgesteuert.Du hast doch Anspruch auf 1,5 Jahre Krankengeld.Wie alt bist du denn und dnn schreibst du das dein ALG 1 nur bis zum Juni 2013 läuft.Da kann doch irgendwas nicht stimmen.Wenn die Krankenkasse nach 5 Monaten kein Krankengeld mehr zahlt dann hättest du Einspruch erheben müssen und gegen den Bescheid klagen und das geht nur wenn du Hilfe hast.Deine stationäre Therapie ist die Rentenversicherung zuständig und dann wirst du wahrscheinlich ALG 2 beatragen müssen.Aber ohne deine Hilfe oder dein Zutun läuft da garnichts.hardy51

...zur Antwort

Ich glaube die Krankheit hast du schon und zwar nennt man sie gehirnschwund.Denn ohne dich beleidigen zu wollen kann man sich doch an 5 Fngern abzählen das man für eine Stange Marboro nicht nur 10 Euro bezahlen kann. Das ist doch alles betrug und vergiftung und wenn du dich vegiften willst dann kauf dir doch die Glimmstengel und huste dir einen ab.Die Ägypter freuen sich das wieder so ein dummer Tourist den ihren dreck gekauft hat.hardy51

...zur Antwort

Also,ich habe das Bild gesehen und ich kann dich beruhigen das es keine Krätze ist und was du dir darunter auch vorstellen sollst.Das sieht nach meiner Meinung aus wie Schuppenflechte und ich kann das deshalb sagen weil meine Tochter und auch die Frau damit zu tun haben,Diese Hautkrankheit kann jeder bekommen und wenn das Immunsystem keine Abwehrkräfte hat dann kann das ausbrechen.Ich mach dir ein Vorschlag und zwar,geh in die Apotheke und hole dir Anaesthesulf Lotion und damit bepinselst du diese Stellen und nach einer Zeit ( kann lange dauern ) verplassen die Stellen und gehen zurück.Und im Sommer wenn die Sonne rankommt wird es in der Regel besser,hardy51

...zur Antwort

GdB widerspruch wie schreiben

Hi ich habe einen Antrag gestellt der nur mit 40 bewilligt wurde.

im Antrag angegeben habe ich

Rezidivierende depressive Störung mir schweren Episoden F33.2 Emotional instabile Persönlichkeitsstörung mit überwiegend impulsiven Aspketen F60.30 Zwangshandlungen F42.1 Somatisierungsstörung F45.0 Alpträume F51.5 V.a. Schwere, generalisierte Agoraphobie F40.0

So bericht von meiner therapeutin auch mit dabei gewesen. (befund nur leider sehr kurz gehalten.

Habe dann den bescheid bekommen und Widerspruch eingelegt mit der bitte um Zusendung der unterlagen.

Die haben mir nun die beiden Arztberichte zugeschickt. (hausarzt, psychologin) und ein blatt wo nur draufsteht

Psychische Störung Befundblatt: 9-20 (ähh soviele blätter waren es nicht) Rechtsgrundlage: Schwerbehinderten recht Einstufung: mittel gradig GdB Gesundheitsstörung 40 Beurteilung: Feststellung Bemerkung: Rezidivierende depressive störung

Und drunter noch das ich keine merkzeichen bekomme.

Müsste das nicht mehr sein also ne Begründung oder so warum die den kompletten Rest (der teilweise sehr viel schwerer wirkt) einfach ignorieren. Wie mache ich jetzt den Widerspruch.

Und ich bekomme einen Neuen Befund von meiner Therapeutin bzw. eine Ergänzung des Befunds. da stehen dann aber auch neue Diagnosen drin weil die inzwischen gesichert sind.

Rezidivierende depressive Störung mir schweren Episoden F33.2 Emotional instabile Persönlichkeitsstörung mit überwiegend impulsiven Aspketen F60.30 Zwangsgedanken und Zwangshandlungen F42.2 Somatisierungsstörung F45.0 Alpträume F51.5 Schwere, generalisierte Agoraphobie F40.0 Soziale Phobien F40.1 Verdacht auf kognitive Funktionsstörungen (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Problemlösefunktionen

So mein grösstes Problem ist die zeit

(Zitat meiner Ärztin im ergänzungsbefund)

"Wir bitten um eine schnelle Bearbeitung des Widerspruchs, da sich während des Wartens auf den Bescheid die Zwangssymptomatik noch einmal deutlich verschlechtert hat."

Wenn schon ne Ärztin das da reinschreibt kann man davon ausgehen das solche Sprüche wie warte einfach, ab bissel Geduld haben, usw. nicht angebracht sind weil es Krankheits bedingt nicht geht.

kennt sich da einer mit aus weil, ich habe paar mehr fragen grins.

...zur Frage

Ich kenne mich damit aus und kann dir nur raten hol dir hilfe beim VdK denn ohne Hilfe von Profis hast du keine Chance.Du hast für den Widerspruch eine zeit von 4 Wochen und in diese zeitraum muß der Widerspruch erfolgen.geh zum VdK mit deinen Unterlagen und die machen das für dich .Da mußt du aber eintreten und kostet in Bayern im monat 5 Euro und das ist es allemal wert.Ich hab einen Behinderunggrad von 50 und bin somit Scherbehindert.Und selbst mit 40 kannst du eine Schwerbehinderung bekommen ,da muß aber ein Gleichstellungsantrag gestellt werden.Und ein Zeichen wirst du erst beskommen wenn du 50 hast ,aber bei einer psychischen Störung ist es bald unwahrscheinlich.Und was die Höhe deines Grades anbelangt,da gehen die davon aus das nur das meiste oder wichtigste beurteilt wurde und das andere wird mit eingefügt.wenn das anders wäre und es würde alles einzen bewertet dann hättest du ja einen Grad von 100.Schau mal nach was es für einen grad der behinderung gibt und wie das aufgeteilt ist und dann siehst du mal das du froh sein kannst wenn du 50 bekommst und dann aber unbefristet und das ist wichtig,hardy51

...zur Antwort

Bei deinen Interessen kann ich dir die USA nur wärmstens empfehlen.Eine Busrundreise wäre in deinem fall das richtige.Es ist zwar stressig aber du kommst rum und siehst Land und Leute.Eine Kompination zwischen Städten und Nationalparks ist das ideale.Du bist jeden Tag wo anders und lernst somit einen Teil von diesem wunderschönen Land kennen.Wir starten am 9. Mai eine Rundreise von New York aus über Philadelphia . Washington D:C:,Gettysburg,Niagarafälle,Detroit,Chigaco,Sioux City,Mt. Rushmore,Bighorn Mountains,Yellowstone Nationalpark,Salt Lake City,Grand Canyon,Bryce Canyon,Flagstaff,Las Vegas und bis Los Angeles.Am 27.Mai geht es dann wieder zurück.Jeden Tag wo anders aber du hast was gesehen.So eine ähnliche Rundreise habe ich letztes jahr schon gemacht und wir waren voll auf begeistert und haben wunderbare Leute kennen gelernt,hardy51

...zur Antwort

Das was du gemacht hast das war das aller dümmste was hat machen können.Du hättest nie und nimmer von dir aud kündigen dürfen.Du bist krank geschrieben und damit stehst du dem Arbeitsamt nicht zur verfügung.Und wenn du dem Arbeitsamt nicht zur verfügung stehst bekommst du auch kein Geld.Der Neurologe hat dir einen ganz schlechten Rat gegeben.Du hättest das Arbeitsverhältnis beibehalten müssen und wenn jemand kündigt dann nur der Arbeitgeber und dann hättest du gegen die Kündigung eine Kündigungschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen können.Jetzt hoffe ich für dich das das Arbeitsamt das Schreiben von deinem Neurologen anerkennt.hardy51

...zur Antwort

Was passiert, wenn der Hausarzt keine Überweisung ausstellt?

Ich hab seit längerem Probleme mit dem Magen. 2009 wurde auch eine Magenspiegelung gemacht. Danach war es eine Weile gut und seit ein paar Monaten nun wieder das gleiche Problem. Ich war deswegen jetzt auch schon zwei Mal bei einer neuen Hausärztin, da ich zwischenzeitlich umgezogen bin. Beim zweiten Mal sagte ich ihr, dass ich eine Magenspiegelung machen möchte, woraufhin sie sagte: "Ja, dann schauen Sie mal".

Leider hatte ich dann völlig vergessen, mir eine Überweisung ausstellen zu lassen. Die Mutter meines Freundes empfahl mir ein bestimmtes Ärztezentrum, das sehr gut sein soll und ich vereinbarte dort einen Termin. Der war heute. Gestern erst fiel mir aber mit Schrecken ein, dass ich doch gar keine Überweisung hab. Ich konnte mir dann auch keine mehr besorgen, weil es von der Uhrzeit her viel zu spät war. Hatten dann natürlich Angst, dass die Magenspiegelung nicht gemacht wird, sie wurde aber gemacht. Es hieß nur, ich müsse die Überweisung nachreichen. Ich hatte auch etwas geschwindelt und gesagt, ich hätte sie heute morgen nicht mehr gefunden. Ich hasse es, zu lügen, aber ich hab so lange auf dem Termin gewartet und wollte es nicht noch einmal rausschieben.

Später rief ich dann bei meiner Hausärztin an und fragte nach einer Überweisung. Ich sagte allerdings, dass der Termin erst morgen stattfindet. Etwas sehr kurzfristig, ich weiß. Die Sprechstundenhilfe fragte dann, ob die Frau Doktor das denn überhaupt genehmigt hätte. Ich sagte ihr darauf, ich hätte das mit ihr besprochen. Sie meinte dann, sie würde eine Überweisung rausschreiben, aber ob sie unterschrieben wird, kann sie mir nicht versprechen. Wenn ich nichts mehr von ihr höre, kann ich sie holen. Ich rief vormittags an, die Praxis hat von 11 bis 16 Uhr zu. Entweder, die Überweisung wurde vorher unterschrieben oder ich bekomme doch noch ab 16 Uhr einen Anruf, dass ich die Überweisung nicht bekomm.

Was würde denn dann schlimmstenfalls passieren? Die Spiegelung wurde ja schon gemacht. Würde die Krankenkasse dann die Kosten nicht übernehmen? Darf der Hausarzt eine Überweisung überhaupt verweigern? Ich meine, schließlich weiß ich am besten, was mit meinem Körper los ist. Ich beiß mich total in den Hintern. Wie konnte ich auch die Überweisung vergessen?????? Ist ja alles meine eigene Dummheit.

...zur Frage

Also wie ich entnehmen kann ist die Hausärztin der Meinung das du keinen facharzt brauchst und deshalb verweigert sie die Herausgabe einer Überweisung.Aber im Grunde genommen hast du damit kein Problem denn du hast die freie Arztwahl und der Facharzt hat dich auch ohne Überweisung behandelt.Der facharzt muß die Behandlung bei der Krankenkasse abrechnen.Aber ich würde die Krankenkasse schon in Kenntnis setzen und den Sach verhalt schildern,Auserded gibt es auch Rechtsmittel wo man sich gegen eine Forderung seitens der Krankenkasse währen kann.Sollte die Krankenkasse die Behandlung dir in Rechnung stellen ( was ich nicht glaube ) dann würde ich dagegen Widerspruch einlegen und da hast du zeit dir beistand zu holen.Sei es der VDK oder einen Anwalt für Sozialrecht . ich hoffe du hast eine rechtschutzversicherung oder du bist im VDk.abermit dem VDK geht immer ,denn da würde einfach eintreten.ich hoffe ich konnte dir helfen.hardy 51

...zur Antwort