Häufige Schwächeanfälle kann man, z.T. wie oben beschrieben, durch falsche Lebensweise beeinflussen. Hinzu kommt, wenn genetische Vorbelastung besteht, jemand schon von Haus aus zu niedrigen Puls oder Blutdruck hat. Eine Ohnmacht kann man absichtlich durch Hyperventilation erzeugen. Da werden die Blutgase aus dem Gleichgewicht gebracht udn der Körper schaltet die psychische Komponente aus, d.h. Ohnmacht um selber den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ist aber dringend von abzuraten und Diagnostik anzustellen, damit wäre ich hier auch vorsichtig.

...zur Antwort

Bei den elektronischen Geräten, die es für den Hausgebrauch gibt entstehen sehr schnell Fehlerquellen. Die Messgeräte, die in Arztpraxen verwendet werden sind genauer.

...zur Antwort

Hautstraffung und Botox?

...zur Antwort

Z.B. Pseudokrupp tritt meistens nachts auf.

Was du probieren kannst beim akuten Zustand. Jedes Kind reagier anders. 1. Kind anziehen und rausgehen an die Luft. oder 2. im Badezimmer Dusche heiß aufdrehen. So dass Wasserdampf entsteht. (NIcht unter die Dusche gehen!!!) Es geht nur um den Wasserdampf. Dann ins Bad hinsetzen...und sozusagen den Wasserdampf inhalieren. Wichtig: Das ist anstrengend für den Kreislauf, also besser hinsetzen. Manche Kinder reagieren im akuten Zustand mit Besserung.

Aber bitte unbedingt beim erneuten Anfall Notarzt anrufen, damit das mal abgeklärt wird, was das für eine Ursache ist.

Und als Mama immer ruhig bleiben und Sicherheit geben und beim Kind bleiben...aber das weißt du selber am besten ;-)

...zur Antwort

Z.B. Pseudokruppanfall tritt meistens nachts auf.

Was du versuchen kannst, bei einem solchen Anfall: Kind anziehen und raus an die Luft zu gehen. Oder im Bad Dusche heiß aufdrehen, so dass Wasserdampf entsteht. Und ins Bad setzen (Nicht unter die Dusche!!!!) Geht nur um den Wasserdampf. Manche Kinder reagieren dabei mit Besserung. Wichtig: lieber hinsetzen, weil dieser Wasserdampf schlägt in dem Moment mit auf den Kreislauf...auch bei dir als Mutter. Und als Mutter: ruhig bleiben und beim Kind bleiben. Sicherheit geben...aber das weißt du selber am besten ;-)

Aber auf jeden Fall imakuten Anfall: Notarzt anrufen, damit das abgeklärt wird.

...zur Antwort

Wie bereits geschrieben, eigentlich ist er mit 9 Jahren zu alt für einen Pseudokruppanfall. Aber Ausnahmen gibt es immer wieder. Die Symptome könnten dafür sprechen. Es ist ein ganz trockener bellender Husten, der mit Atemnot einhergeht. Tritt viel auf, wenn es draußen nebelig ist. Vielleicht mal mit auf die Wetterlage draußen achten. (In der Kinderklinik konnten wir fast drauf warten)

Auf jeden Fall: beim nächsten Anfall den Notarzt informieren über 112, dann kann man im akuten Zustand schauen, was da vor sich geht.

...zur Antwort

Interessante Anatomie, die du da beschreibst. Dass du das noch icht gemerkt hast, als du es dir da reingescoben hast wundert mich.
Also ich halte das auch für einen kleinen Scherz von dir, der mal etwas Aufmerksamkeit braucht. Aber wie auch immer, wenn es blutut und du Schmerzen hast, dann ab zum Arzt, mehr kann man hier dafür nicht raten.

...zur Antwort

Ich hoffe, dur wirst keine Sauerstoffflasche mit dazugehörigen Materialien irgenbdwo erwerben können. Wenn du Asthma hast, wird dir die reine Sauerstoffgabe auch nichts nutzen, du brauchst entsprechende Medikamente, die deine Lungenbläschen abschwellen lassen. Lass dich lieber bei deinem Lungenfacharzt beraten, erörtert wann am häufigsten die Anfälle auftreten und wie man auch prophylaktisch mit Medikamenten dagegen vorgehen kann.

...zur Antwort

Wenn die Verwirrtheitszustände und die Kreislaufprobleme wirklich infolge der Nackenschmerzen sind, dann zum Arzt, Orthopäden, abklären, ob Nerven beteiligt sind, vielleicht Krankengymnastik, Massagen (aus fachmännischer Hand) oder ob vielleicht etwas ganz anderes hintersteckt

...zur Antwort

Eine Thrombose und Lungenembolie kann man in jedem Alter bekommen. Gerade bei jungen Menschen ist die Intensität der Embolie auch recht heftig. Du hast zwar mehre Ursachen, die eine Thrombose begünstigen, aber Schmerzen im Bein und Druck auf der Lunge sind nicht typische Symptome dafür. Bei einer Lungenembolie hastdu keinen Druck auf der Lunge. Das Atmen funktioniert ganz normal, weil die oberen Atemwege ja nicht blockiert sind. Es wird eher wie ein Hyperventilieren, weil du trotz Atmen ständig das Gefühl hast, dass die Lust nciht ausreicht. Darauf sollte allerdings nicht erst gewartet werden. Tritt dieser Druck auch im Ruhezustand auf oder nur bei geringer oder stärkerer Belastung (z.B. Treppensteigen)
Und beobachte die Schmerzen im Bein, solange keine Gerinnungsstörung vorliegt kommt sowas eher in nur einem Bein vor, nicht in beiden. Wie sieht das Bein aus. geschwollen, warm, blass oder er rot. Wenn die Thrombose im Fußist, wo auch der Schmerz ist müssten solche Symptome zu sehen sein. Also wie bereits beschrieben, nicht gleich vom schlimmsten ausgehen. Gute Besserung.

...zur Antwort

Was das polizeiliche angeht, kann ich nichts zu schreiben, nur unter welchen Bedingungen du die Asthmamedikamente absetzen könntest. Kommt drauf an, nach welchen Ursachen du Asthmaanfälle bekommst. Ist es nur unter Sportlicher Betätigung, ist das sicher trainierbar. Da würde ich empfehlen erstmal weiterhin die Medikamente zu nehmen und die Lunge unter den Maße zu trainieren, wie es von dir verlangt wird für die Ausbildung, dann kann es ausgeschlichen werden. Versuchshalber. Da stehen die Chancen gut. Anders schaut es aus, wenn Ursachen für Atemnotanfälle Allergien auf Pollen, Tierhaare oder psychische Ursachen Z.B. Stress ist. Weil dem wirst du nicht so einfach ausweichen können. ;-) Ich wünsche dir viel Glück :-)

...zur Antwort