Ich hab sie von anfang an durchgenommen und keinerlei schwierigkeiten gehabt :)

...zur Antwort

Beide. Dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Außerdem finde ich, ist dieses Bidl, dass nur er die Kondome dabei haben sollte, veraltet.. ;)

...zur Antwort

Wenn du nicht viel Geld hast, wäre doch auch sowas wie Travel n Work nicht schlecht, oder? Das macht sich tendenziel eher besser im Lebenslauf als ein Jahr Au-Pair. Außer du willst später natürlich was mit Kindern machen ;)

http://www.auslandsjahr.org/au-pair.php

Vielleicht hilft dir die Seite ja weiter :) Hoffe, dir geholfen zu haben :)

Liebe Grüße

...zur Antwort
Nein

Ich persönlich würde es nicht machen, denn was machst du, wenn das Tier krank wird? Tierarzt ist extrem teuer und man kann es nicht vorher sehen. Dazu kommt, wenn das Pferd schon 15 ist,kommen vielleicht auch bald Probleme mit Beinen etc. Ich möchte dir keine Angst machen, aber dass kann alles passieren. Und dann ist dein Konto mit 7500€ bald aufgebraucht. Dazu kommen immer neue Zubehörsgeschichten, denn dann geht ihr mal die Glocke kaputt, dann passt hier der Sattel nicht mehr.. Das sind alles Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt.

(: Ich würde es nicht machen. Warte, bis du einen Job hast... Denn was amachst du, wenn du nach der Ausbildung keinen Job mehr bekommst? Dann musst du das Pferd unter Umständen wieder verkaufen und dann ist es 18... Wer weiß, ob du es dann gut verkaufen kannst.. Überlegs dir gut ;)

...zur Antwort
6 mal in der Woche

Es kommt auf die Art des Pferdes an. Meiner Meinung nach müssen Ponys nicht so oft und viel bewegt werden wie Großpferde.

Wenn du ein Sportpferd (also viel im Turniersport) hast, müsste es eigentlich sogar 2x am Tag bewegt werden.

Ich habe eine Haflingerstute, die wird jeden Tag zumindest bewegt, also meistens ist es so, dass sie 5 Tage die Woche geritten wird und 2 Mal wird sie für Muskelaufbau etc. longiert, allerdings ausgebunden.

...zur Antwort