Vorwurf Fahrerflucht was tun?

Guten Tag, bin neu hier und ziemlich verzweifelt. 

Mein Mann ist beim rückwärts ausparken gehen eine Hauswand geprellt, ich saß mit im Auto. 

Wir blieben an diesem Ort bis am nächsten Tag ca. 13:00. Nachdem der Vermieter von diesem Haus diesen Schaden besichtigte war die Frau bei der wir waren dazu bereit unsere Daten zu hinterlegen. Der Vermieter hingegen drohte ihr mit einer Führerschein Entnahme und eine Bußgeld, er wollte das lieber persönlich klären und hat von der Frau 4000€ verlangt, die gab die ihm aus Verzweiflung weil sie ihm glaubte. Nachdem mein Mann und ich gehört haben dass diese Frau einen Brief von der Polizei bekommen hat für eine Zeugenaussage sind wir damit zur Versicherung und haben den Fall klären wollen. Nachdem der Vermieter wusste dass wir diesen Schaden über die Versicherung laufen lassen wollten war er richtig sauer und meinte er will das ganze zur Anzeige mit unseren Daten bringen. Er forderte ein paar Tage später von der Frau weitere 5.700€ die sie ihm aber nicht gab. 

Jetzt habe ich mich bei der zuständigen Polizei gemeldet und wollte diesen Fall klären, aber in diesem Sinne steht es Aussage gegen Aussage da wir nichts beweisen können und der Vermieter auch nicht. Mein Mann bekommt jetzt ein Brief zur schriftlichen Äußerung als Beschuldigter. 

Wie wird es jetzt für uns weiter gehen und wie kommt diese Frau wieder an ihr Geld? Was ist wenn der Vermieter behauptet wir hätten keine Daten hinterlegt? Und gibt es eine Sanktion da mein Mann und ich nicht am selben Abend den Vermieter anriefen? An sich waren wir noch knapp 15 std am Unfallort und die Daten waren bereit, nur er drohte und wollte sie nicht annehmen. 

Rechtsanwalt, Recht, Gesetz, Fahrerflucht
4 Antworten