Bahn fahren: Kein / Ungültiges Ticket und keinen Ausweis

Hi, kürzlich bin ich mit der Bahn gefahren und zwar morgens gegen 7 (für mich eher untypisch) und hatte mein Rad dabei. Fahrzeit ca. 30 min.

Ein gültiges Zeitticket für mich selbst hatte ich dabei, an mein Rad hatte ich gar nicht gedacht.

Nun braucht man wohl zwischen 5 und 9 Uhr morgens auch ein Fahrradticket, das ist ein Kinderticket meißtens.

Auf jeden Fall wurde ich bei Einfahrt in meinen Ausstiegsbahnhof kontrolliert, konnte auch gültiges Ticket vorzeigen, und dann fragt er: Ist das Ihr Rad? Und ich Trottel antworte auch noch ja. Hätte ich nein gesagt und wäre eins weiter gefahren, auch kein Ding.

Hatte ich aber keinen Bock drauf. Also wollte er meinen Ausweis. Was ein Schwachsinn, anstatt ich einfach noch ne Karte bei ihm löse oder er mich streng verwarnt, das war schon echt albern.

Ich musste da halt echt raus, also ist er brav mit ausgestiegen, hat dem Lokführer gesagt, er soll mal noch was warten, und dann bekam ich den Beleg.

Was nun, wenn ich gesagt hätte, ich hab meinen Ausweis nicht dabei. Er lässt die Polizei kommen, und ich schaue in der Zwischenzeit nochmal in meinem Geldbeutel und "finde" den Ausweis dann doch.

Ich kann mich ja nun ausweisen, wie sieht das dann mit den Kosten vom Polizei-Einsatz aus?

Und: Auf jeden Fall hab ich jetzt sogar noch ne Mahnung bekommen, 40 Euro und 7 Mahnung.

Das ärgert mich am meißten, denn: Der Kontrolleur wollte mir auf Nachfrage seinen Namen nicht nennen und meinte, das stünde in einem Schreiben, dass mir neben diesem "Knöllchen" vor Ort noch zugestellt würde.

Wurde doch was länger jetzt.... Danke wenn's jemand liest und was Konstruktives dazu beitragen kann :)

(Hinweis: Diese Frage ergänzt eine vorher allgemein formulierte Frage und ist nicht mit dieser hier zu verwechseln)

Polizei, Recht, Bahn, Schwarzfahren
6 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.