Wenn Sie die Tavor ca 1 Jahr lang täglich genommen hat, und das ganze abrupt beendet, drohen ne Entzugssymptome. Von Derealisation, Depersonalisation, Schlafstörungen, Schwindel, Wahrnehmungsstörungen bis hin zu (epileptischen) Krampfanfällen. Diese können sehr gefährlich sein!!! Am Besten mit Hilfe eines Arztes ausschleichen. Langsam. So langsam es geht. Alles Gute.

...zur Antwort

Magnesium.

...zur Antwort

Wenn der Körper an den Konsum von Cannabis gewöhnt ist, dann hat heißt das, dass sich eine gewisse Toleranz entwickelt hat, deren Ausmaß sich aber von Mensch zu Mensch unterscheidet. Das bedeutet, dass gewünschte (aber auch unerwünschte) Wirkungen erst bei höherer Dosierung eintreten. Laut einigen "Experten" ist diese Toleranz bei längerer Abstinenz reversibel. Es gibt eine Art Maximalwirkung, die durch weiteren Konsum nicht überschritten werden kann.

...zur Antwort

Vermutlich war es ein Mandelstein (Tonsillolith). Diese bilden sich bei manchen Menschen in den Furchen (Krypten) der Mandeln. Man ist sich nicht darüber einig woraus sie genau bestehen, wahrscheinlich handelt es sich aber um Ablagerungen von Essensresten, Bakterien, Schleim, etc. Manchmal lassen sie sich abhusten.

...zur Antwort