Darf ich durch das fremde Grundstück fahren?

So bei uns in Dorf gibt es zu seit viel Streit mit einer Person und ich hab wieder die Arschlarte gezogen. Und zwar bin ich Forstwirt in Bayern. Aussenrum um mein Holz sind wissen (und andere Wälder) und die Wissen gehören der Person die Steiger nennen wir sie Hilde. Und zwar war diese Situation der Vater von "Hilde" ist gestorben sie hat alles geerbt. Und ich hätte bei ihren Vater und auch alle anderen Landwirte wie es bei uns typisch ist am Rand der Wisse zu fahren damit ich mein Holz Hollen kann(aber kein geschriebenes Fahrtrecht!). Ich dacht mir nichts dabei hab wie immer Bäume auf die Wissen rausgezogen, da es kurz vor Winter war, waren die Wissen schon stillgelegt. Dann ein paar Tage später kommt ein guter Freund von mir und will die Bäume abholen da er einen LKW hat, da sind sie nicht mehr da. Er hat mich angerufen dann bin ich vorbeigekommen und hab am Boden ziehspuren gesehen. Dann bin ich denen Spuren gefolgt und die haben tatsächlich das Holz in deren Hof gezogen, ich habe den Hof betretten dann kommt die "Hilde" und sagt ich darf das Grundstück nicht mehr betretten. Einen Tag später ruft mich mein Abnehmer an und sagt damit die "Hilde" mein Holz verkauft. Das ist klar eine Straftat und das ist auch schon angezeigt.

Mir geht es jetzt drum darf ich diese Wissen benutzen zum durchfahren? Ich hab da an das Gewohnheitsrecht gedacht. Wenn das ja nicht der Fall ist, dann bleibt ja in Zukunft nur noch ausfliegen was sich nicht lohnt ich damit dann mein Grundstück verkaufen muss.

Recht, Forstwirtschaft, juristisch
3 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.