Wie kommst du darauf, dass er adhs hat?

Wenn es Auffälligkeiten in der Schule oder im sozialen Umfeld gibt, dann sollten seine Lehrer mit ihr reden Und wenn das alles nichts bringt, können sie das Jugendamt involvieren. Du musst da gar nichts tun.

...zur Antwort

Wenn es nur in der Schule ist und sonst nirgendwo Probleme auftauchen ist es kein adhs.

Ebenso, wenn es nicht schon immer so war(bze streng genommen schon seit dem 7. Lebensjahr auftritt).

Gerne nerven hat nichts mit adhs zu tun.

Für jede weitere Auskunft, musst du einen Arzt/Psychotherapeuten fragen.

...zur Antwort

Gefährlich ist es nicht. Es ist einfach nur dumm. Lisdexampetamin enthält Lysine. Lysine sorgt dafür, dass Lysdexamphetamin erst im Magen zu Dexamphetamin umgewandelt wird. So wandert Lysdexamphetamin durch deinen Körper, bringt aber nichts.

...zur Antwort

Wenn du die Kapsel nasal einnehmen willst, hast du vermutlich schon einen Schaden. Daran wird sich nicht mehr viel ändern, wenn du diese ebenfalls inhaliert.

Ansonsten bringt es reichlich wenig Lysdexamphetamin nasal zu konsumieren.

Das Lysine verhindert, dass es bei einer nasalen oder intravenösen Aufnahme zu einem Rausch kommt.

...zur Antwort

Dass du keine Definition findest, kann daran liegen, wes so etwas nicht gibt. Also nicht falsch verstehen.

Es gibt Störungen mit Beginn des Kindes und Jugendalters. Das sind alle Störungen des 9. Kapitels F im ICD-10 . Dazu zählt zum Beispiel ADHS, aber auch Störungen des Sozialverhaltens, emotionale Störungen im Kindesalter uvm.

Autismus hingegen ist eine (tiefgreifende) Entwicklungsstörung. Diese findet man auch in ICD-10 unter F, allerdings im 8. Kapitel. Dort sind alle (psychischen/emotionalen) Entwicklungsstörungen aufgelistet. Also auch so etwas wie Legasthenie oder Sprachentwicklungsstörungen.

Zum Thema frühkindlich.

Es gibt bei Autismus einen Subtypen des frühkindlichen Autismus. Das ist eine Form des Autismus, die sich eindeutig vor dem 3.Lebensjahr bemerkbar macht.

...zur Antwort

Die Diagnostik kannst du bei einem Kinder-und Jugendpsychotherapeuten oder bei einem Kinder- und Jugendpsychiatern machen.

Der einfachere Weg für eine ADHS Diagnostik wäre beim Psychiater. Dort bekommst du nicht zwangsläufig schneller einen Termin, aber dort ist die Diagnostik einfacher, weil du nicht erst Therapiestunden bzw die Probatorik beantragen musst.

Außerdem ist es bei adhs ganz hilfreich, wenn du direkt einen Psychiater hast, der dich medikamentös behandeln kann.

...zur Antwort

Multimodale Therapie

- Elterntraining

- Verhaltenstherapie

-Ergotherapie (Marburger Konzentrationstraining)

- Medikamente

- Verstärkerpläne

...

...zur Antwort

Was für ein Medikament verschriebt dir denn der Arzt, also wogegen ist das?

Bei dem Verdacht auf ADHS solltest du dich an einen Kinder und Jugendpsychiater/Psychotherapeuten wenden.

...zur Antwort

Du kannst da tatsächlich reichlich wenig tun.

Von wem kommt dieser Verdacht?

Wenn es nur deiner ist, solltest du die Sache wieder ganz schnell vergessen. Wenn die Lehrer oder Erzieher im Hort oder so Auffälligkeiten feststellen und deine Mutter sich nicht kümmert, wäre es ggf eine Möglichkeit, dass du dich ans Jugendamt wendest, dazu muss deine Schwester aber tatsächlich massive Probleme haben. Also beispielsweise kurz vor dem Schulverweis stehen oder so.

...zur Antwort

Schau einfach mal bei Amazon. Da gibt es jede Menge "Fidgets"

Tangles, infinetycubes, Akupressurringe, etc fallen mir jetzt spontan ein.

Auch die Fidget Würfel sind durchaus hilfreich, wenn man denn überhaupt etwas damit anfangen kann. Die gehen nicht so schnell kaputt.

Allerdings gibt es bei allen auch enorme Unterschiede, was die Preise betrifft.

Wirklich aus Metall kenne ich nur das:

https://www.amazon.de/dp/B07PFC1WMT/ref=cm_sw_r_cp_apa_fabc_PdOXFbP6P15TQ

...zur Antwort

Ist die Erziehung meiner Eltern normal?

Als ich klein war wussten meine Eltern noch nicht das ich adhs habe. Ich hatte extreme probleme damit mein zimmer aufzuräumen. Um mich dazu zu bringen haben meine Eltern mich angeschrien und mir gedroht bilder von meinem zimmer an leute zu schicken oder online zu veröffentlichen. Sie haben auch eine video kamera aufgestellt und gesagt das sie mich filmen würden. Sie haben mich nie wirklich geschlagen aber meinen arm gehauen oder mir eine geschmiert. Jetzt wo ich älter bin ist es mit dem anschrein und drohen weniger geworden. Mir wird zwar noch gedroht das sie mich schlagen wenn ich sie nerve aber sonst nichts. Aber trotz Diagnose zeigen sie kein Verständnis. Meine geschwister werden jetzt auch angeschrien und gehaut. Meine eltern sagen mir auch ich soll sie hauen wenn sie frech sind. Ich mache es aber nicht. Manchmal handle ich ohne es zu merken genauso wie meine eltern wenn ich mich um meine jüngeren geschwister kümmern soll und fühle mich schrecklich dafür. Mein vater macht witze über mein aussehen, wie ich durch meine Sprachstörung spreche, und mehr lustig, provoziert mich absichtlich weil er es lustig findet wie ich mich aufrege und sagt auch sachen wie "du machst alles kaputt"oder" du machst alles falsch" zu mir und entschuldigt sich nicht. Meine mutter verteidigt ihn auch immer. Ich hab jetzt auch immer angst das mich vorgesetzte auf der arbeit anschrein wenn ich fehler mache und lüge weil ich angst habe sonst ärger zu bekommen. Ich werde auch total nervös wenn jemand in meinem umfeld in aggressiv art redet und entschuldige mich ständig, selbst wenn ich nicht schuld war.

Laut meiner Mutter ist bei uns alles gut, aber sie sagt ich soll meinem Therapeuten nichts davon erzählen da es falsch rüberkommen könnte und dann das Jugendamt kommt.

Ist das wirklich alles normal?

Kommt wirklich das Jugendamt wenn ich meinen Therapeuten davon erzähle?

...zur Frage

Schlagen ist definitiv nicht erlaubt. Drohen und so weiter ist ein Zeichen von Überforderung. Das kommt tatsächlich bei vielen Eltern vor.

Je nach dem, wie schlimm die Situation tatsächlich ist, ist es möglich, dass deine Therapeutinnsich beim Jugendamt meldet.

...zur Antwort

Nein natürlich wird kein Kind einfach ohne Jugendamt und ohne Wissen der Eltern längerfristig in einer Wohngruppe untergebracht.

Wie soll das funktionieren?

Das Kind verschwindet, die Polizei sucht womöglich jahrelang und die Wohngruppe verheimlicht einfach, dass es dem. Kind gut geht und es in "Sicherheit" ist?

Zudem darf einem Elternteil gegen den Willen nicht einfach ohne Gerichtsbeschluss das Kind entnommen werden.

...zur Antwort

Vermutlich wäre die Welt dann gar nicht großartig anders.

Der IQ ist nur ein sehr geringer und vor allem nichts sagender Aspekt der Persönlichkeit eines Menschen.

...zur Antwort

Wenn es dazu einen berechtigten Grund gibt ja.

Ein Grund ist allerdings in der Regel dann berechtigt, wenn der IQ für eine weitreichende psychologische Diagnostik wichtig ist. Beispielsweise wenn ein Kind in der Schule verhaltnsauffällig ist. Dann sollte eruiert werden, ob es daran liegt, dass das Kind massiv über-/unterfordert ist oder, ob es evtl noch andere Gründe gibt.

...zur Antwort

Ohne Jugendamt wird das nicht funktionieren und selbst mit dem Jugendamt ist es unwahrscheinlich, dass du in eine wg kommst.

...zur Antwort

Anrufen, Notfall-Termin vereinbaren das Medikament absetzen und auf ein neues einstellen.

...zur Antwort