Weshalb habe ich kein Durchhaltevermögen und weshalb werde ich so schnell aggressiv?

Ich bin jetzt 21 Jahre alt. Wenn ich zu Hause beispielsweise Mathematik Aufgaben löse, um mich auf einen Test vorzubereiten werde ich nach kurzer Zeit innerlich sehr aggressiv, weil ich die Aufgabenstellung nicht verstehe oder weil ich bei der Aufgabe nicht weiter komme. Bei mir stellt sich eine Blockade auf und es geht gar nichts mehr. Es ist auch schon vorgekommen, dass ich meine Schulbücher durchs Zimmer geworfen habe. Diese Aggression lässt sich bedingt durch Sport abbauen. Bereits beim nächsten Versuch diese Aufgabe zu verstehen kommt die Aggression erneut hoch. Als ich noch ein kleiner Junge war hatte ich diese Aggressionen bei allen möglichen Sportarten die ich ausprobiert habe. Sobald etwas wie z.B. Federball spielen nicht auf Anhieb funktionierte erlitt ich einen Wutanfall. Ich schlug den Schläger durch die Gegend und lief frustriert davon. Als man mich als kleiner Jungen nach einer langen Autofahrt aufweckte, schrie ich etwa eine Stunde am Stück. Solche Aggressionen hatte ich aber nur in meinem Familienkreis. In der Aussenwelt war ich immer ein sehr schüchterner Junge. Ich war so schüchtern, dass ich mich beim Fussball spielen immer sehr zurückhielt und dementsprechend auch nicht mit Glanzleistungen brillierte. Meine Frustrationstoleranz war und ist sehr gering. Meine geringe Frustrationstoleranz bezieht sich heutzutage hauptsächlich nur noch auf Denkarbeit. Bei den sportlichen Betätigungen kann ich mich viel besser beherrschen. Kann mir jemand sagen, wie ich diese unkontrollierbare Aggression in den Griff bekomme. Welche Strategien muss ich da angehen?

Gesundheit, Psychologie, Durchhaltevermögen, Lebenshilfe, Motivation, Aggressivität
4 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.