Es ist wie mit dem Beispiel vom Krieg.

Ein Soldat empfindet den Krieg 1.000 mal anderser also intensiver als der Typ vor dem Fernsehen der das alles sieht. Unsere Einfühlsamkeit geht dahin, die Empathie. Solidarität ist ein seltenes Gut geworden. Ich steimme dir also zu.

Zu Facebook hatte ich letztens mal dort gepostet, dass ich es erschütternd finde, dass Facebook sich schon an dem Produkt bedankt, weil auf der Startseite mal stand: "Wir bedanken uns bei euch für 10 Jahre Facebook" oder so...

In Facebook sind wir das Produkt und die Firmen die dort werben die Kunden. Von daher ist Facebook sowieso eine ... nicht gerade soooo tolle Sache.

In Facebook jetzt diese Videos zu löschen oder zu zensieren würde ich aber für falsch halten. Denn dann würde man unsere perverse Gesellschaft zensieren, das soll ruhig jeder sehen und jeden erschüttern.

Es ist wie mit einem See der "fast" zugefroren ist und Kinder ab und zu reinfallen. Wie sollen wir denn was lernen, wenn wir einen Zaun ringsherum bauen. Nein, da müssen wir unsere Kinder richtig erziehen und zeigen/beibringen was es so für Gefahren gibt. Wir müssen aufhören den Menschen einen sterilen Weg zu bauen.

Also, nur wenn wir Facebook zensieren würden, wäre die Verrohung der Menschen nicht vorbei.

...zur Antwort

Jedem das seine.

Ich persönlich halte aber deine Entscheidung für richtig.

Mich persönlich würde mal aber allgemein interessieren, weshalb Obdachlose obdachlos sind. Man bekommt ja eigentlich Hartz IV. Wobei ich andererseits Menschen verstehe, die vielleicht lieber in Freiheit leben wollen als in Hartz IV. Jeder der mal Hartz IV einige Zeit mitgemacht hat, weiß was das für eine diskriminierende unwürdige verachtende ... usw. Struktur ist, die sogar gegen die Grundrechte verstößt bzw. sie aushebelt.

Das das heute aber normal ist weiß man ja inzwischen. Siehe z.b. auch ESM oder Lissabon-Vertrag.

Jedenfalls finde ich es gut was ihr gemacht habt, wobei Eistee vielleicht nicht gerade das beste für seine Zähne wär. :P Natürlich stehen die Zähne erstmal unter dem Leben, der Existenz. Jeder von uns kann obdachlos oder zu einem Flüchtling werden. Und das Risiko steigt stetig, wenn man sich mal ansieht was überall los ist. Die Politik zögert die Revolution hinaus, anstatt sich Gedanken darüber zumachen wie man sie sanft durchführen könnte. Das Hinauszögern verursacht natürlich Leid & Hass, denn man betreibt ja auch Geopolitik.

...zur Antwort