Wenn man sich töten will, sieht das sicher anders aus. Ansonsten ja, ein Überlebensinstinkt sag einen natürlich, dass man die Tüte vom Kopf kriegen muss.

Nun kommt es sicher auch auf die Plastiktüte an. Wenn man z.B. einen großen Gefrierbeutel (damit der Kopf auch reinpasst) nimmt und ihn evtl. mit Klebeband um den Hals fixiert kann man sicher auch ersticken.

Ich glaube auch nicht, dass es über eine halbe Stunde dauert. Denn der Sauerstoff in der Tüte dürfte in so einer Stresssituation sicher schnell weggeatmet sein, dann bleibt noch das Kohlenstoffdioxid. Durch das Einatmen davon kann der Körper aber seinen Sauerstoffbedarf logischer weise nicht decken, man wird bewusstlos und wenig später ist man eben tot.

Aber ich bin kein Experte. Das ist nur meine Schlussfolgerung.

...zur Antwort

Mach dir doch einfach in die unterste Schiene ein Backblech mit Backpapier. Das Papier hält zwar auch nicht ewig, aber sollte es nach 3 oder 4 Mal backen fertig sein, dann kannst du es einfach entsorgen und ein neues rauf machen. Mach ich auch so.

...zur Antwort

Da dein Opa Halter des Wagens ist, bekommt er den.

Er kann dann abgeben, dass er das nicht war sondern du und dann bekommst du das Bußgeld und alles was sonst noch so kommt. Also Punkte, Führerscheinentzug und je nach dem ob du schon aus der Probezeit bist ein teures Aufbauseminar und ganz vielleicht noch MPU.

...zur Antwort

Schlimme Erkältung, Hals- und/oder Mandelentzündung sind da naheliegend.

...zur Antwort

Abnahme mit Weight Watchers funktionert nicht mehr richtig?

Ich hoffe hier hat jemand Erfahrungen mit Weight Watchers. Und zwar mache ich das Pro Points Programm von 2010. Damit habe ich vor ca. 3 Jahren 35 kg abgenommen, von 99 kg auf 64 kg. Das Gewicht konnte ich auch 1 Jahr ohne zählen super halten, doch dann habe ich mich von meinem Freund getrennt, und das ganze alles etwas vernachlässigt, mehr gegessen und schwupp war ich plötzlich wieder bei 76 kg... Dazu muss ich sagen dass ich vor einem halben Jahr aufgehört habe zu Rauchen . Man sagt ja dann dass der Stoffwechsel sich verändert und eine Abnahme schwieriger wird. Dazu habe ich (ja ich gestehe) defintitv mehr gegessen. Allerdings habe ich dann vor ca. 5 Wochen wieder damit angefangen Weight Watchers zu machen um die Pfunde wieder los zu werden. Ich habe jetzt in 5 Wochen allerdings erst knapp 2 Kilo unten, obwohl ich mich strickt , so wie damals auch, an den Plan halte. Ich hab schließlich jahrelang Weight Watchers gemacht und erfolgreich damit abgenommen. Ich mache nichts anders als damals und trotzdem will das Gewicht irgendwie nicht runter. Wenn ich 200 gr. die Woche abnehme, ist das schon viel... Das lässt meine Motivation und Geduld leider langsam dahin schmelzen, da ich ja weiß dass es eigentlich auch anders geht...Leider habe ich aufgrund einer Erkrankung auch sehr unregelmäßigen Stuhlgang (manchmal 7 Tage keinen). Kann der Gewichtsstillstand auch daran liegen?

Über Antworten wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Es könnten Wassereinlagerungen sein - krankheits- (Medikamente?), ernährungs- oder zyklusbedingt. Aber auch mit dem sehr unregelmäßigen Stuhlgang zusammenhängen. Aber auch wenn du dir selbst den Stress machst kann sich das auswirken.

...zur Antwort

Hier findest du viele Infos nicht nur zu Solarien sondern, wenn du dich ein bisschen durchklickst, natürlich auch zu UV-Strahlung und den damit verbundenen Gesundheitsrisiken. Viel Glück.

http://www.bfs.de/DE/themen/opt/uv/solarien/hinweise/hinweise.html

...zur Antwort

Viel trinken! So 3l Wasser oder Kräutertee am Tag darf es schon sein. Viele Ballaststoffe essen - Gemüse z.B. oder auch Leinsamen, Flohsamenschalen etc. 

Akut helfen auch schon mal 3 Gläser Sauerkrautsaft, aber ich denke mal, sowas hast du nicht da. Öl kann helfen, aber eben auch nicht sofort.

...zur Antwort

Damit keine Hörner wachsen. Das dient zum einen dazu, den Menschen zu schützen, da Kühe heute ja keinen direkten Kontakt zu "ihren" Menschen mehr gewohnt sind und zum anderen, bekommt nicht jede Kuh Hörner. Dadurch könnten dann Kühe mit Hörnern die anderen Kühe unterdrücken.

Diese ganze Prozedur ist aber eigentlich nicht mal notwendig. Meine Großeltern hatten damals auch noch ihr Vieh und die kannten das Ausbrennen gar nicht. Da hatte man aber auch noch eine artgerechte Haltung und kannte seine Tiere und man wusste eben auch, wie man mit ihnen umgehen muss. Außerdem ist das Ausbrennen für die Tiere SEHR schmerzhaft, da sie ohne Betäubung durchgeführt wird.

...zur Antwort

Kann eine allergische Reaktion sein, kann ein Pilz sein, kann Schuppenflechte sein oder auch was ganz anderes. Da wird dir nur ein Hautarzt weiterhelfen.

...zur Antwort

Meine geht jetzt schon 17 Monate, also fast 1,5 Jahre.

Wir würden gern zusammenziehen, aber leider klappt es bei mir momentan wegen Job nicht :(

...zur Antwort