Hallo Rotfuchs716,

ja ich finde es passend. Die industrielle Ermordung bestimmter Teile der Bevölkerung ist eine bewiesene Tatsache. Die Leugnung würde die Täter von ihrer Schuld befreien und die Opfer diffamieren. Allein also um die Würde der Opfer und ihrer Hinterbliebenen zu gewährleisten, darf eine Leugnung nicht toleriert werden.

Das ist auch nicht unbedingt ungewöhnlich. Der Verschwörungstheoretiker und rechte Hetzer Alex Jones ist in den USA z.B. für die Leugnung des Amoklaufs an der Sandy Hook Schule verurteilt worden.

...zur Antwort
BSW und Selensky?

Wenn das stimmen sollte, wie denkt Ihr darüber? Setzt BSW ein Zeichen und ist konsequent? Wie bewertet Ihr das?

Das Bündnis Sahra Wagenknecht wird bei dem Besuch von Wolodymyr Selenskyj das Bundestagsplenum verlassen. Das kündigt die Partei in einer Erklärung an.

In der Erklärung schreibt das BSW, dass sie "den völkerrechtswidrigen Krieg Russlands in der Ukraine" zwar verurteilen, Präsident Selenskyj aktuell aber dazu beitrage, "eine hochgefährliche Eskalationsspirale zu befördern". Er nehme damit das Risiko eines atomaren Konfliktes in Kauf.

 Das BSW kritisiert schon lange die Waffenlieferungen und auch die angeblich fehlenden Verhandlungsbemühungen des Westens mit Russland. Das Fernbleiben bei der Rede markiert eine neue Qualität.

Wörtlich heißt es in der Erklärung, dass Selenskyj mit seiner Politik "mittlerweile nach dem Urteil vieler internationaler Beobachter auf eine offene Eskalation des Krieges und einen unmittelbaren Kriegseintritt der Nato" setze.

Dass Selenskyi im Bundestag sprechen darf, wertet das Bündnis Sahra Wagenknecht als "Symbol der kritiklosen Zustimmung zu seiner Politik." Die Partei wünsche sich stattdessen einen "kritischen Dialog". Dieser sei in der gewählten Form nicht möglich. In der Erklärung heißt es deshalb: "Das können wir als BSW nicht unterstützen."

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100424870/bsw-wagenknecht-partei-will-bei-selenskyj-rede-den-bundestag-verlassen.html

...zur Frage

Naja, BSW ist konsequent und zeigt offen, dass es sich bei ihr um Putins feige Gefolgsleute handelt.

...zur Antwort

Hallo Franz,

wo findet man denn solch lächerlichen Unsinn:

Der CDU wird von den woken Drahtziehern in Kalifornien und New York wohl bedeutet werden, daß sie mit den kriegerischen Grünen zu regieren[...]

Weder gibt es woke Drahtzieher, noch kriegerische Grüne. Falls es dir und dem Autor nicht aufgefallen ist, Russland hat die Ukraine überfallen, nicht Deutschland Russland.

...zur Antwort

Kurze Antwort nein - längere Antwort:

Scholars, like Richard J. Evans, Regius Professor of History at the University of Cambridge, and Omer Bartov, professor of history at Brown University, consider the titles of Rigg's books, such as Hitler's Jewish Soldiers, misleading, because the books are not about Jews as the term is commonly understood, but in almost all cases about Mischlinge ("half-"Jews and "quarter-"Jews) as defined by the Nuremberg laws but not according to Jewish religious law.[15]

Yale professor, Dr Henry Turner said that Rigg was not really an intellectual or Historian and not cut out for academia and refused to recommend him for graduate studies.[16]

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Bryan_Mark_Rigg

...zur Antwort

Hallo Blume4709,

wahrscheinlich weil er genug Rückgrat hat, sich nicht dem russischen Landräuber zu unterwerfen und europäische Ideale zu verraten.

...zur Antwort
Hat Alina Lipp Recht und ganz Europa steht kurz vor einem großen Krieg gegen Russland?

Alina Lipp, die hier in Deutschland gerne als Kreml-Propagandistin bezeichnet wird, hat heute auf ihrem Telegram-Kanal einen Beitrag gepostet, der wirklich Angstschweiß in mir hervorruft:

Ich weiß, viele von euch haben nicht die Zeit oder den Nerv, das alles jetzt hier zu lesen. Und bestimmt sind mehrere ohnehin genervt, weil mit Sicherheit hier jede Woche Fragen reinkommen, ob die Nato Krieg gegen Russland führen wird, wie lange Russland geduldig bleibt usw. Aber ich selber bin enorm besorgt über das ganze und ich muss Alina Lipp in vielen Punkten Recht geben, immerhin lese ich schon seit 2 Jahren ihre Beiträge und finde hier auch mehrere Übereinstimmungen.

Glaubt ihr, unsere westlichen Politiker wollen alles dafür setzen und sogar die Zerstörung des ganzen Kontinents in Kauf nehmen, nur um Russland in die Knie zu zwingen? Bei all den Debatten über Waffenlieferungen anstatt sich an den Verhandlungstisch zu setzen, hat man doch irgendwie den Eindruck. Und nun muss ich jetzt mir womöglich Sorgen um meine Zukunft machen, um mein Leben und dass von Familie und Freunden. Und das, nachdem ich vor kurzem meine IT-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen habe, wo ich doch jetzt mir ein besseres Leben aufbauen will. Das ist doch überhaupt nicht fair!!

Wie seht ihr das ganze? Übertreibt Alina hiebei oder hat sie womöglich doch recht? Ich hoffe, einige von euch sind bereit, hierzu was zu sagen, weil langsam bin ich echt nur noch am verzweifeln und quasi in Panik.

...zur Frage

Hallo xXdannyXx93,

1. Nope

2. Putin kann die Sache sofort beenden in dem er die Soldaten zurück nach Russland beordert und aufhört die Ukraine anzugreifen.

4. Russland kann nicht erwarten, dass die angegriffene Seite sich nicht wehrt.

3. Putin kann sich eine Ausweitung des Krieges nicht leisten, weder kommt er gegen die NATO an, noch würde China ihm das gestatten.

...zur Antwort

Hallo hello2024,

Wir wissen alle, dass die jetzige Regierung eine Katastrophe ist [...]

Eigentlich sehe ich das nicht so.

...zur Antwort

Wäre mir sowas von egal...

...zur Antwort
Frauen verwehren ihnen den Nachwuchs

Was jemanden nicht zusteht, kann auch nicht verwehrt werde. Ansonsten ist die ganze These ohnehin hanebüchen, da sie Frauen als berechnende, materialistische Wesen ohne Empathie oder Persönlichkeit darstellt.

...zur Antwort

Hallo 123abcdef933,

die Ukraine attackiert regelmäßig Einrichtungen auf dem russisch-besetzten Gebieten, die nach Auffassung des Kremls bereits Teil Russlands sind... Und wen will Putin dann attackieren? Ein NATO oder EU Staat? Damit würde er die Unterstützung seiner Chinas verlieren - ganz zu schweigen davon, dass es einem Selbstmord gleichkäme...

...zur Antwort

Hallo Draven675,

nein, ich freue mich nicht darauf. Ich habe genug Stolz und Ehre im Leib, dass ich nicht bei dieser jämmerlichen Kopie des Pridemonths erniedrige.

Während die LGBTQ+ Community mit dem Pridemonth für ihre sichtbare Teilhabe an der Gesellschaft kämpft und dafür immer noch angefeindet wird, ist Stolzmonat eine Aktion selbstgerechter, weinerlicher Versager, die glauben ihren Status in der Gesellschaft über den anderer stellen zu können, dazu gehört kein Mut, sondern nur Ignoranz.

...zur Antwort

Hallo LOLiee297,

du scheinst leider ein Dinge nicht richtig verstanden zu haben. Die Kriegstreiber sitzen im Kreml - niemand anderes hat den Überfall auf eine stabile Demokratie veranlasst.

...zur Antwort
Nein, weil

Da sie als offene Forderung nach Unterdrückung und Ermordung bestimmter Personenkreise zu verstehen sind. Sie stehen damit der Würde des Menschen und dem Meinungsfreiheit der Betroffenen, die Staat zu schützen hat, entgegen.

...zur Antwort

Hallo Algengruetze,

sollte es zu so etwas kommen, dann deswegen,weil wir es einem Autokraten erlaubt haben, Europa überhaupt erst als Geisel zu nehmen.

Niemand hat die Besetzung oder Vernichtung Russlands gefordert, jegliche Provokation ging bisher vom Kreml aus. Nun ist es an der Zeit zu beweisen, dass Europa sich nicht einschüchtern lässt und das Frieden möglich ist, wenn Russland sich endlich zurück zieht.

...zur Antwort

Hallo Kleidchen2,

Industrie bedeutet zu einem gewissen Grad Unabhängigkeit - das haben in Coronazeiten zu spüren bekommen, als uns Masken und Halbleitertechnik gefehlt hat.

Weiterhin Beschäftigung für eine breite Masse in (sehr) gutbezahlten Arbeitnehmerverhältnissen.

Und irgendwo ist eine starker Einfluss auf Weltmärkten auch politische Macht, insb. bei einem Staat wie Deutschland, der relativ wenig Rohstoffe wie Öl oder seltene Erden hat.

...zur Antwort

Hallo Bycew,

du scheinst da etwas misszuverstehen, es wird nicht "darauf plädiert, dass russisches Gebiet erobert wird", sondern dass russischer Nachschub und russisches Gerät bereits vor Grenzübertritt vernichtet wird.

Putin droht schon seit er die Krim besetzt hat - bisher ohne Folgen. Der Kreml hat die besetzten Gebiete in der Ukraine bereits zu russischen Boden erklärt und nimmt hin, dass westliche Waffen dort gegen ihn eingesetzt werden.

...zur Antwort