Ebay, bin ich noch Privatverkäufer?

Hallo,

Bin gerade etwas ratlos, was Ebay angeht.

Folgender Sachverhalt: Unser Opa ist verstorben, und ich hab nun die Aufgabe seine große und wirklich umfangreiche Sammlung seiner Modellautos zu verkaufen. Da ich ein ähnliches Hobby habe, und mich mit der Materie auskenne, ist es für mich kein Problem. In Summe dürfen es etwa 700 bis 800 Stück sein, was geschätzt einen niedrigen fünfstelligen Betrag erbringen sollte. Das ganze soll natürlich verteilt über die nächsten Monate, wenn nicht sogar Jahre, passieren, und nicht innerhalb einer Woche.

Wenn ich nun die Artikel nach und nach über mein privates Ebay Konto verkaufe, ist das dann erlaubt, oder zählt das schon als gewerblich? Es gibt zwar genug erklärende Videos dazu auf Youtube, aber scheinbar handelt es sich hier wirklich um eine Grauzone?

Was auf ein Gewerbe hindeutet, ist, wenn man über einen längeren Zeitraum, gleiche Dinge im großen Umfang verkauft, was ja 1:1 auf mich zutrifft. Allerdings gibt es auch den Punkt, dass man Dinge anfertigen oder kaufen muss um sie zu verkaufen, was ich ja nicht mache. Müssen, damit man als gewerblich zählt all diese Punkte erfüllt sein, oder reichen bereits die erstgenannten?

In Artikeln auf Google liest man, dass bereits Verkäufer mit 70 bis 80 Artikeln von gebrauchter Babykleidung als gewerbliche Verkäufer verurteilt wurden.

Wäre um Tipps dankbar, da ich sonst keine andere Möglichkeit sehe, die Sachen loszuwerden, und ein Gewerbe möchte ich dafür eigentlich nicht anmelden.

Schöne Grüße

Franz

Recht, eBay, Gewerbe
8 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.