Immer wieder Streit , ich kriege immer die Schuld?

Hallo, mein Freund und ich streiten uns ständig und es eskaliert immer dass wir uns die Schuld an allem geben. Ich habe geplant ihn zu verlassen,jedoch weine ich immer wenn mich eine Situation überfordert und nehme daraufhin seinen Trost an,obwohl ich weiß dass es nicht gut ist, es fühlt sich für 3,4 Tage gut an.Dann fangen die Streitigkeiten wieder an .Es passieren immer wieder Situationen die für mich überfordernd sind und ich habe angefangen sie zu protokollieren. Und musste feststellen dass ich sie sonst einfach vergessen hätte.

Ein Mal war er beleidigt dass ich ihm meine Packung Vitamin D geben wollte, weil ich mir eine neue kaufen will, ich meinte dass Tropfen nicht so gut bei mir wirken wie Tabletten. Gut,dass er das schlechte von mir bekommt!hat er sich dann beschwert.

Jedoch werden sie nie als solche formuliert.Der Anlass für die Anfrage hier war, dass er als es um eine Dokumentation ging und ein sehr unterschiedliches Pärchen zu einem Streit kam. Ich meinte dann so etwas wie: Sie sind zu unterschiedlich um auf Dauer zurecht zu kommen es ist nur Anziehung. Irgendwann werden sie ( die Person um die es ging) die Eigenschaften am Partner nerven.“ Daraufhin entgegnete mein Freund meckernd mit: so wie bei uns oder? Er schmollte kindlich dabei, was mich sehr überforderte.Er lässt dies nicht gelten und sagt er darf Sorgen äußern, und ich sei total wahnsinnig dass ich daraufhin verdutzt und wütend reagierte.Daraufhin hat er mich angeschwiegen und hat sich im Bad eingeschlossen? Er schafft es immer alles so hinzubiegen,dass ich die verrückte bin.Spreche ich über die Wahrnehmung der Situation,meint er oft so etwas wie meine Wahrnehmung sie einfach falsch, oder ich habe eine Störung. Im Nachhinein tut es ihm leid, ABER ich habe ja Verantwortung dass das passiert ist,sogar dass er mit Tellern herumgeschmissen hat.

Wir haben eine Regel eingeführt in Ich Form zu sprechen und die Gefühle offen mitzuteilen,was leider garnicht klappt.ich habe das Gefühl immer mit Zuckerbrot und Peitsche behandelt zu werden.Sobald ich sage,hättest du das nicht so oder so formulieren können? Kommt er wieder und sagt, es ist nicht schon wieder meine Schuld!Man kann nicht normal mit ihm reden,sobald ich wütend bin, bin ich wieder „ die verrückte „Selbst wenn ich meine Gefühle anspreche,kommt er nur mit Kommentaren und Rechtfertigungen an, ist nicht mitfühlend und fängt an auf mich einzureden. Nach einiger Zeit kommt er aber „scheinbar lieb „ her und zeigt sich verständnisvoll, mitfühlend,sobald es aber zur Aussprache kommt kann es zu Streit kommen.Woher soll ich wissen welche Entscheidung die richtige ist?sonst verstehen wir uns sehr gut und ich empfinde trotzdem liebe für ihn, ich weiß nicht mehr was richtig und was falsch ist.Ich brauch mal eine Einschätzung von außen.

wann sollte man Konsequenzen setzen und wann der Beziehung eine Chance geben?Ich möchte gerne den Bezug zu mir wiederfinden sonst kenne ich ja meine Meinung nicht.

vielen Dank

Freundschaft, Psychologie, Beziehungsprobleme, Emotional, Liebe und Beziehung, Streit
3 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.