Rat in Sachen Liebe ersucht?

Guten Tag.

Momentan ist bei mir einiges los, weswegen ich mich auch nicht mehr auf meine Beziehung konzentrieren kann. Mein Partner weiß auch, was geschehen ist und dass mich das nach wie vor sehr belastet. Jedoch meint er, dass ich trotzdem für ihn da sein soll, obwohl er nicht für mich da war, als ich ihn brauchte. Ich bin momentan etwas zerrissen, da ich ihn auf der einen Seite nicht deswegen verlassen möchte, aber auf der anderen Seite kann ich ihm auch nicht so gerecht werden, wie er es gerne hätte.

Vielleicht eine kurze Erläuterung:
Mein Vater ist verstorben und mein Partner war nicht für mich da, obwohl ich ihn wirklich gebraucht hätte. Der Tod meines Vaters liegt gerade einmal vier Wochen zurück, da dürfte es eigentlich verständlich sein, dass ich nicht einfach sage "Okay, dann gehts jetzt mal weiter", sondern dass ich Zeit zum Trauern brauche. Doch das versteht mein Partner nicht ganz. Er meint, er sei ja immerhin noch da und braucht jetzt meine Hilfe in Bezug auf seine Arbeit, da er dort zurzeit Probleme hat. Ich bin vorerst wieder zu meiner Mutter gezogen, was mein Partner ebenfalls nicht verstanden hat. Immerhin wäre meine Mutter ja eine erwachsene Frau und so schlimm kann das alles schon nicht sein. Mein Partner hat kaum Kontakt zu seinen Eltern, weswegen er das alles nicht ganz nachvollziehen kann. Ich war immer für ihn da, auch wenn es mir selber nicht immer gut ging, doch jetzt, wo ich einmal nicht an ihn denke, sagt er im Endeffekt, dass ich egoistisch sei. Mein Arzt sagte mir auch, dass meine Depressionen seit dem Tod meines Vaters schlimmer geworden sind, aber selbst das interessiert meinen Partner nicht sonderlich, da er selber unter einer Bipolaren Störung leidet.

Habt ihr einen Ratschlag, wie ich ihm am besten Nahelegen kann, wie es mir geht und wieso ich meine Mutter zurzeit nicht alleine lassen mag? So, dass er es auch verstehen könnte? Wie gesagt, eigentlich lief es sonst immer gut zwischen uns, aber sein Verhalten im Moment überfordert mich sehr.

Liebe, Familie, Freundschaft, Tod, Beziehung, Alltag, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, depressionenen
3 Antworten
Wie macht man mit einem Psychopathen Schluss?

Guten Tag meine Lieben.

Mir ist in den letzten Wochen etwas klar geworden – wenn hier welche meine Fragen zuvor kennen, dann versteht ihr wieso – und zwar, dass ich mich trennen muss. Und es ist wirklich von müssen die Rede, nicht unbedingt von wollen. Aber die Lage spitzt sich zu. Mein Verlobter verbietet mir nun den Kontakt zu meinem besten Freund und er wird auch etwas gewalttätig. Einfach die Tatsache, dass ich schon wieder einen blauen Fleck habe von ihm, nur weil er sauer war, dass mein bester Freund und ich herumgealbert haben.. Wir haben nichts verbotenes getan. Das er jedoch am Freitag mit einem Bekannten in der Disco war und seinen Verlobungsring zuhause gelassen hat, damit er dort mit den Frauen flirten und rummachen kann, wie er will.. und mir dann eine Szene machen und sagen, ich würde mich billig verhalten. Viele denken sich jetzt sicher "wieso nennt sie ihn Psychopath?" Ganz einfach. Weil er einer ist. Er kontrolliert mich, will ständig wissen was ich mache, wenn er keine für ihn befriedigende Antwort erhält dreht er durch.. Gerade heute war das wieder der Fall. "Wenn du nicht willst das etwas passiert beende den Kontakt mit ihm", waren seine Worte. Ich habe Angst. Ja, ich habe tierische Angst vor meinem Verlobten. Und ich weiß nicht, wie ich da raus kommen soll. Wir wohnen zusammen, was die Sache nicht gerade erleichtert. Und er weiß wo ich arbeite, wo meine Eltern wohnen etc. Auch nicht besser, um von ihm wegzukommen.. Daher meine Frage:

Habt ihr eine Idee, wie ich mich von ihm trennen kann, ohne das etwas schwerwiegendes geschieht?

Schon einmal Danke.

Grüße,

Belle

Liebe, Schmerzen, Angst, Beziehung, Trennung, Verlobt, Beenden, Psychopath
9 Antworten
Wie verhält sich das so, wenn ihr sauer seid auf euren Partner?

Guten morgen :)

Also ich hab da mal eine Frage, weil ich gestern mal wieder etwas Mist gebaut habe...

Seitdem mein Partner und ich verlobt sind, denkt er, dass ich sein Eigentum bin. Gestern war ich dann so wütend - Mittwochs bin ich nach der Arbeit immer bei meinen Eltern, weil ich sie sonst kaum noch sehe und er hat Mittwochs auch immer was vor -, als er mir via Whatsapp eine Szene gemacht hat von wegen "Komm sofort nach Hause, erkläre ich dir später wieso" usw. Als ich ihm aber sagte, dass er mich bitte anrufen soll und mir mitteilen soll, was denn los sei, druckste er nur herum und schrieb immer wieder, dass ich nach Hause kommen soll. Meine Mutter war so gnädig und hat mich dann auch schnell hingefahren, obwohl wir schon das Auto in die Garage gestellt hatten. Nun denn, wie dem auch sei. Ich schnell in die Wohnung und ihn dann gefragt, was denn sei. Er so "Wir haben hier einen leeren Wasserkasten, der uns den Platz wegnimmt. Und ich wollte dich nur mal kurz umarmen, bevor ich los gehe." Zudem wollte er noch einen Schlüssel, auf den er jedoch auch hätte verzichten können. Das waren alles nur Gründe, um mir wieder zu zeigen, dass ich "seins" bin. Und da platze mir der Kragen. Ich hab ihm den Schlüssel gegeben, den er haben wollte und zudem den Verlobungsring in die Hand gedrückt. Letzten Endes belehrte meine Mutter mich schon, dass das einfach nicht geht. Also ihm den Ring wiederzugeben. Mein Verlobter fand das auch nicht so dolle, was auch verständlich ist, klar. Wir hatten dann eine Zeit vereinbart, wo wir dann wieder zuhause sein wollten - leider hielt er sich nicht daran und kam erst um 23 Uhr, knapp 5 Stunden später wieder heim. Er hätte die Zeit vergessen. Und ich mich wie immer abgehetzt.

Zuhause hatte er mich dann nicht schlafen lassen, obwohl ich um 06:00 Uhr hätte aufstehen müssen. Er machte mir lieber wieder Vorwürfe, dass mein Verhalten einfach nicht geht und ich mir den Ring mit Kleber an den Finger kleben soll, damit das nicht wieder vorkommt. War ehrlich gesagt auch nicht das erste Mal, dass dies geschah. Beim ersten Mal hatte er mich eine ganze Weile oberflächlich behandelt und vor meinen Augen mit anderen Frauen geflirtet, was mir damals sehr weh tat. Und das wusste er.

So nun die eigentliche Frage:

Wenn ihr sauer auf euern Partner seid, dann steckt ihr das sicher nicht einfach so weg und lasst alles so, wie es ist, oder? Was macht ihr dann? Haut ihr auf den Putz? Oder macht auch solche unschönen Dinge wie ich? Oder macht ihr es vielleicht wie mein Partner, wenn er sauer auf mich ist und wendet euch dem anderen Geschlecht zu ohne zu erwähnen, dass ihr vergeben seid?

Liebe Grüße,

Belle

Partner, Partnerschaft, Streit, Verlobt, mist-bauen
8 Antworten
Könntet ihr das dem Menschen, den ihr liebt verzeihen?

So, meine letzte Frage war ja eine Umfrage gewesen bzgl. des Fremdgehens. Leider muss ich wieder auf dieses Thema zurückkommen, denn ich benötige euren Rat.

Also, es ist öfter so, wenn mein Verlobter und ich einen großen Streit haben und er dann nicht mit mir schlafen will, hat er einen Sexchat bzw auch Camsex mit anderen Frauen. Ich weiß, dass er das "nur" so macht, weil wenn wir ganz ehrlich sind, er wäre zu dämlich um mich im "realen" zu betrügen, da ich ohnehin immer alles herausbekomme. Und er würde mich dann auch gar nicht mehr anfassen bzw. er hatte einmal sogar ein schlechtes Gewissen, weil er jemanden umarmt hat, den ich nicht leiden kann. Also um es wirklich und richtig durchzuziehen, dazu wäre er nicht fähig, dessen bin ich mir mehr als sicher.

Jetzt ist mein Problem aber, dass ich mal wieder nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Diese Frau, die momentan seine aktuelle "Sch...." ist, wohnt über 8 Stunden von uns entfernt. Er würde sich generell niemanden für so etwas suchen, der näher als 6 Stunden wohnt..

Meine Freunde meinen, ich solle die Beziehung beenden - die machen sich das ja auch leicht. Die fühlen ja auch keine Liebe zu ihm, so wie ich. Und allen voran, was auch lustig ist, die die mir raten, dass ich die Beziehung zu meinem Verlobten beenden soll, sind in einer unglücklichen Beziehung oder in gar keiner. Die Einzige, die in einer glücklichen Beziehung (denke ich zumindest) ist meint, er hat sie nicht mehr alle. Mehr eigentlich auch nicht. Und ein guter Freund von mir meint, ich solle ihm verzeihen, da ich ihn ja liebe. Ein Bekannter sagte auch, nachdem ich ihm gestern völlig fertig die Sache geschildert hatte, dass es zwischen meinem Verlobten und dieser Frau ja keine Liebe ist, sondern auch nur "Geilheit wenn die wahre Liebe nicht da ist" und dann eben "Ablenkung so, als Ablenkung anders". Also er meinte auch, ich solle mir keinen zu großen Kopf machen.

Meine Frage kommt nun: kann man so etwas wirklich verzeihen? Einfach so? Würdet ihr so etwas verzeihen können oder nicht? Hättet ihr dann Angst, dass so etwas immer wieder geschieht? Ich brauche einfach dringend einen Rat von außenstehenden Personen!

Danke schon einmal.

Liebe Grüße, eure Belle

Liebe, Betrug, Sex, Fremdgehen
6 Antworten