Ausbildung im Baugewerbe empfehlenswert?

Hallo,

ich wollte mal hier nachfragen ob jemand Erfahrung mit einer Ausbildung im Baugewerbe hat. Ich muss mich nämlich für nächstes Jahr entscheiden und bin noch ziemlich unentschlossen. Und zwar schwanke ich zwischen Baugeräteführer und Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrennntechnik. Mein Ziel ist es hierbei erst eine Ausbildung zu machen und dann auch schnellstmöglich eine Aufstiegsweiterbildung wie z. B. den Meister, Techniker oder eine Weiterbildung zum Polier zu machen.

Ich habe mich auch bereits im Internet darüber informiert nur liegt mir eine Sache schwer im Magen. Und zwar habe ich jetzt in einem Forum für Techniker ( Beitrag war aber schon ein paar Jahre alt ) gelesen, dass Techniker und Poliere ziemlich wenig verdienen ( so um die 1500 - 3000 Euro ) Ich meine das ist gut im Vergleich zu manch anderen Berufen aber man hat hier eine Ausbildung gemacht + eine teure Weiterbildung und bekommt trotzdem nur dieses Gehalt? Ich meine man liest auf anderen Seiten im Internet, dass da ziemlich gute Gehälter ( für Poliere und Meister ) rausspringen können bzw. dass die häufig wirklich gut verdienen. Nur in diesem einen Forum stand das genaue Gegenteil. Von daher bin ich jetzt ein wenig irritiert. Man soll zwar einen Beruf nicht nur nach dem finanziellen Wählen aber ganz außer acht wollte ich das jetzt bei der Berufswahl nicht lassen. Ich habe nämlich vorher eine Ausbildung in einer anderen Branche gemacht und da lag das Einstiegsgehalt über dem Gehalt was hier ein Polier anscheinend nach mehreren Jahren Berufserfahrung + Weiterbildung verdient.

Was stimmt denn nun? Muss man wirklich so darum kämpfen ein ordentliches Gehalt zu bekommen?

Vielleicht kennt ja auch jemand gut bezahlte/besser bezahlte Berufe im Baugewerbe / Handwerk. Bin da nämlich offen für alles nur die oben genannten Berufe sind mir jetzt als erstes ins Auge gestochen. Und wo ist es besser sich eine Ausbildung zu suchen? Hochbau oder Tiefbau bzw. Straßenbau?

Danke fürs lesen und einen schönen Sonntag :)

...zur Frage

Hallo Zelos2206

So ein alter Spruch den ich früher immer hörte …

“Sei  schlau, geh zum Bau.“ Dazu sag ich, drauf Geschissen.  Warum?  Jetzt kommt die Story.

Ich bin jetzt über 30J auf dem Bau (Hochbau)und könnte mit Stolz sagen das ich mir selber ein Schloss Bauen könnte weil ich nach einer UMSCHULUNG bei einer Firma gelernt habe in der du vom Ausschachten, Mauern, Einschalen, Eisenlegen und Betonieren alles gemacht und gelernt hast.      Und jetzt bin ich froh wenn ich morgens mit meinem Arsch aus dem Bett komme weil Rücken, Knie eigentlich alle Gelenke und Knochen schreien „Verpiss dich“. Kälte, Nässe und Hitze zollen mit der Zeit ihren Tribut. Das werden dir paar Altgesellen auf dem Bau mit Sicherheit bestätigen. Eine Körper Ruine wird durch gutes Gehalt auch kein Neubau.

Zurück zur UMSCHULUNG. Hast du mal über den Beruf Steinmetz und Steinbildhauer nach gedacht? War ich vor meiner Umschulung. (Steinbildhauer) - Grabsteine werden heut zu Tage eh mit Computer gesteuerten Maschinen her gestellt. Ist ein Langweiliger Job wie ich finde. Es sei denn, du bist so Gut um in einer „ Dom Bau Hütte“ (YouTube) unter zu kommen.

(Mein Tipp - Steinmetz)-Wir haben Marmor Badezimmer, Schwimmbäder, Böden, Fassaden, usw. hergestellt. Alles mit  großen Marmorplatten, auf Maserung  geschnitten, hinterleuchtet Traumhafte Sachen mit gemacht  Mach dich mal Schlau im Internet. Wenn es dann passt mach eine Lehre dann den Techniker oder Meisterbrief mach dich als Steinmetz Selbstständig,  lass Leute für dich Arbeiten und du hast, wenn du gut in dem Job bist, Kunden die ihrer Putzfrau zu Muttertag einen Porsche schenken. Wo Marmor ist, ist auch Geld.

Warum ich das nicht gemacht habe ist eine andere Story.                                                                               Aber das Wort „Dummheit“  gehört zur Überschrift.   Wie schon gesagt,  mach dich Schlau und viel Glück. Egal wofür du dich entscheidest.

...zur Antwort