Proteinbiosynthese, Text richtig?

Ich muss morgen eine Hausaufgabe über die Proteinbiosynthese abgeben und wollte Fragen ob nochmal jemand drüber schauen kann, damit ich evtl. Fehler noch abändern kann. (10.Klasse / G8)

Transkription: Bei der Transkription wird die m-RNA an den Ribosomen in eine Kette von Aminosäuren übersetzt. RNA-Polymerase entwindet den Teil der DNA, des zur Bildung des jeweiligen Proteins benötigt wird und teilt diesen in 2 Einzelstränge. RNA-Polymerase liest den codogenen Strang von 3' nach 5' und synthetisiert die mRNA von 5' nach 3'. Indem sie die komplementären Basen zu den Basen des codogenen Stranges verknüpft. Als komplementäre Base zu Adenin wird Thymin durch Uracil ersetzt. Der Promoter gibt an welcher DNA-Abschnitt, welcher Strang und in welcher Richtung transkribiert werden soll. Eine Stoppsequenz beendet den Vorgang. Die m-RNA verlässt durch die Kernporen den Zellkern und kann nun an den Ribosomen in eine Kette von Aminosäuren übersetzt werden.

Translation: Zuerst setzen sich die beiden Untereinheiten des Ribosoms am Startcodon (AUG) der m-RNA zu einem funktionstüchtigen Protein zusammen. An der Anbindungsstelle des Ribosoms dockt nun die erste t-RNA an. Die t-RNA trägt das zum Codon der m-RNA komplementäre Anticodon, und an der anderen Seite die passende spezifische AS. Sobald das Ribosom um ein Basentriplett an der m-RNA (5'-3') weitergerückt ist und die erste AS an der Mittelstelle ist dockt schon die nächste an der Anbindungsstelle an. Rückt das Ribosom nun noch ein Basentriplett weiter, wird die AS der ersten t-RNA an der Mittelstelle mit der AS der zweiten t-RNA verknüpft. Die erste AS ist nun an der Abgangsstelle. Rückt das Ribosom ein weiteres Basentriplett weiter wird die AS der dritten t-RNA mit den anderen beiden an der Mittelstelle verknüpft. Die nächste t-RNA dockt an der Anbindungsstelle an. Die erste AS verlässt nun Ribosom und m-RNA und kann eine neue spezifisch AS binden. Mehrere Proteinen können jeweils 1 Protein synthetisieren.

Spleißen: Die bei der Transkription entstandene m-RNA ist bei Eukaryoten ungleich länger als bei Prokaryoten. Das liegt daran, dass es sich bei den Eukaryoten um einen Vorläufer, die prä-mRNA handelt, die Vorher noch in eine funktionsfähige m-RNA umgewandelt werden muss. Das passiert durch Spleißen. Nur einige Abschnitte der prä-mRNA, die Exons, enthalten Informationen für das Protein. Die dazwischenliegenden Introns enthalten keine Informationen für das gewünschte Protein und werden nicht benötigt. An Vorbestimmten Stellen werden sie von Schneideenzymen zu Schleifen zusammengelegt und rausgeschnitten. Die Exons werden dann zur reifen mRNA verknüpft. Ein bestimmter Teil der DNA der Eukaryoten kann durch das Spleißen für mehrere Proteine codieren. DNA- Abschnitte die für das eine Protein Introns sind können also für andere Proteine von Bedeutung sein.

Danke fürs Lesen Ballonion

Schule, Bio, Chemie, Biologie, Ferien
2 Antworten