Ich kenne beide Städte. Da kommt nur Düsseldorf in Frage, Frankfurt ist das letzte Loch.

...zur Antwort

Mach Dir nicht gleich ins Hemd, es wird vermutlich nichts passieren. Chatverläufe können ein Hinweis sein, beweisen tun sie nichts.

Sollte tatsächlich eine Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung kommen, ignoriere sie einfach und geh nicht hin. Warte in Ruhe ab was passiert, wenn überhaupt. Wenn wirklich eine Anklageschrift kommen sollte, ist es an der Zeit sich an einen Rechtsanwalt zu wenden. Vorher nicht, das wird zu teuer.

...zur Antwort

Mit Genehmigung des Besitzers darfst Du auf seinem Grundstück Zelten. Da Du dem Grundstück aber nicht ansiehst wem es gehört , hast du schlechte Karten.

Zunächst mal was grundsätzliches. Wild Zelten ist ein Ordnungswidrigkeit, die bis zu 5000 Euronen kosten kann. Das wirst Du allerdings nicht bezahlen müssen. In aller Regel wirst du aufgefordert zu verschwinden und fertig. Anders sieht es aus wenn Du ein Feuer entzündest, das wird dann eine teure Angelegenheit, also kein Feuer machen. Rein formell ist auch ein Campingkocher ein offenes Feuer, aber das wird nicht zum Problem werden. Problematisch wird es wenn man sich versucht auf ein Recht, welches man nicht hat, zu pochen. Die Sache mit dem Tarp kann sich leicht als sowas erweisen. Es gibt nämlich Waldgesetze die Zelten und Lagern untersagen.

Also mach folgendes. Besorge Dir ein Zelt möglichst in Felcktarn. Suche dir Übernachtungsplätze möglichst weit in einem Waldgrundstück. Vermeide den Waldrand, Plätze an Bachläufen, Fluß- oder Seenufern. Dann kannst Du für die Nacht Dein Zelt aufbauen und bleibst ziemlich sicher unbehelligt.

Aber noch etwas wichtiges:

Verlasse den Übernachtungsplatz genau so wie Du ihn vorgefunden hast, den Müll den hinschschleppen konntest, kannst Du auch wieder mitnehmen!

...zur Antwort

Du mußt, was Du schon längst hättest tun müssen, den Schaden Deiner Versicherung melden. Diese kümmert sich um die Regulierung, Du hast damit nichts mehr zu tum.

...zur Antwort

Bulgarien. Seit ich zum ersten mal vor ca. 20 Jahren dort war hat es sich zu meinem Haupurlaubsziel gemausert. Damals wie heute habe ich auch andere Länder besucht. Mit zunehmendem Alter werden die anderen Urlaubsziele immer seltener.

Zu Bulgarien kann man durchaus auch negative Meinungen vertreten. Für mich ist der Urlaub dort preiswert, nicht zu verwechseln mit dem Begriff billig.

...zur Antwort

Gibt es überhaupt gespeicherte Daten über Dich?

Aber egal, es gibt für gespeicherte Daten Löschungsfristen. Diese kannst Du dem jeweilgen Datenschtzgesetz deines Bundelands entnehmen, nur weil Du es möchtest, löscht niemand Deine Daten.

...zur Antwort

Da es nun schon Wochenleng so geht sollte sie direkt, und schriftlich, an das Bildungsministerium des Bundeslandes wenden. Wenn der Druck von oben kommt, können manche Behörden recht flott werden.

Eine Selbstanzeige unter Einschaltung der Presse wäre auch nicht schlecht.

...zur Antwort

Zunächst mal auf die klaren Fragen eine Antwort.

Bulgarien ist nicht gefährlicher als die normalen Urlaubsländer auch. Banditen gibt es überall, auch in Deutschland. Mit einer guten Portion Vorsicht kann einem nichts passieren.

Da ihr mit 2 Kindern verreist solltet ihr entweder zum Sonnenstrand oder nach Albena fahren. Wobei ich Albena als besser geeignet für Familien ansehe. Den Goldstrand könnt ihr vergessen. Der Goldstrand wird auch gerne der "Ballermann am Schwarzen Meer" bezeichnet. Vor allem jetzt wo die Tage der Partyurlauber auf Mallorca vorbei sind, wird es sich am Goldstrand entsprechend steigern.

Was Hoteltips angeht kann ich weder zum Sonnnestrand noch zu Albena was sagen, da ich dort schon Jahre nicht mehr gewesen bin, ich habe meine Urlaubsdestination am Schwarzen Meer gefunden.

Ihr könnt aber z. B. über "HolidayCheck.de" in die Bewertungen der für euch in Frage kommenden Hotels schauen.

Es gibt sicher noch einige Fragen die offen sind, stellt sie dann bitte genau. Ich beantworte sie geren, mag aber keinen Aufsatz schreiben der sehr lang werden würde.

...zur Antwort

Es wäre eine Unterschlagung nach § 246 StGB. Allerdings muß sowas nachgewiesen werden, was real kaum möglich sein dürfte.

...zur Antwort

Also, wenn das was Du im Kommentar weiter unten geschrieben hast den Tatsachen entspricht und Du nicht massiver geworden bist, hast Du nichts befürchten.

Bezüglich der Nachstellung dürfte auch nichts kommen wenn Du seitdem keinen Kontakt mehr zu ihr hattest.

Allerdings solltest Du nun die Sache auf sich beruhen lassen. Sie will sich nicht erklären und sie muß es auch nicht, das mußt Du einfach nur akzeptieren, wenn´s auch schwerfällt.

...zur Antwort

Wenn das Opfer sich weigert gegen den Vater auszusagen, also von seinem Zeugnisverweigerungsrecht gebrauch macht, wird der Staatsanwalt das Verfahren einstellen. Es kommt also gar nicht erst zu einer Anklage.

Daß das Kind dann wieder zum Vater zurück kommt, ist sehr wahrscheinlich.

...zur Antwort

Wie Du weiter unten schreibst, bist Du bereits 19. Dann verzichte auf die Anzeige und suche Dir eine eigene Wohnung.

Ansonsten kommst Du um eine Anzeige nicht herum, wenn es weiter passiert.

...zur Antwort

Es bleibt ihm keine Wahl als sich zu melden. Es geht dann allerdings nur was wenn er alles genau auf den Tisch legt. Diese Bedrohungen kommen nicht aus heiterem Himmel. Wenn er offen schildert was Sache ist, wird es sehr wahrscheinlcih eine entsprechende Sicherheitsverlegung geben.

...zur Antwort

Die klassische Wahlklientel der SPD stirbt langsam aus. Die nachfolgenden Generationen sehen sich vielfach nicht mehr als "Arbeiter". Zudem hat man ser SPD die Angenda 2010 noch längst nicht verziehen.

Aber wenn man die steigenden Werte bei den Grünen und der AfD ansieht, muß man sich fragen ob der Wähler überhaupt noch als "mündig" betrachtet werden kann, und da fordern viele auch noch Volksentscheide.

...zur Antwort