Man kann an seinem Eigentum nicht zum Dieb werden. Diebstahl § 242 StGB:

(1) Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

Es gibt sogenannte Tatbestandsmerkmale die zwingend erfüllt sein müssen um, wegen z. B. hier Diebstahl, verurteilt werden zu können. Das ist bei Diebstahl eine fremde bewegliche Sache. Also die Sache muss "fremd" und "beweglich" sein. Dein Eigentum ist Dir aber nicht fremd, somit ist der Tatbestand des Diebstahls nicht erfüllt.

...zur Antwort
Das wirkt alles nicht sehr seriös

Ist es im Grunde auch nicht.

Wie können denn aus 18€ auf einmal 55€ werden?

Das sollte in dem Schreiben genau aufgeführt sein. Ohne zu wissen wie sich das zusammensetzt kann man nichts dazu sagen.

...zur Antwort
kann es da passieren, dass ich im schlimmsten Fall ins Gefängnis gehe?

Nein, nur im allerschlimmsten Fall, der nicht eintreten wird.

Zudem solltest Du Dich an eine Schuldnerberatung wenden.

...zur Antwort

Wenn Du wirklich betroffene bist, wende Dich an den "Weissen Ring". Dort weiss man was auf Dich zukommt und begleitet Dich auch wenn es notwendig sein sollte.

Wo die nächste Möglichkeit ist sich dorthin zu wenden findet Du auf den HP der Organisation.

...zur Antwort

Keine Panik, das kommt auch noch irgendwann.

...zur Antwort

Lass Dich hier nicht vo Leuten verrückt machen die keine Ahnung haben, sofern es Deine erste Verurteilung ist steht sie nicht im Führungszeugnis.

http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__32.html

Abs. 2, Nr. 5 b.

...zur Antwort

Die Frage hast Du schonmal gestellt.

Wenn alle dabei bleiben das ihnen das Messer nicht gehört, kann niemandem was passieren. Es bleibt abzuwarten ob der Staatsanwalt da überhaupt was macht. Wenn doch wird das irgendwann eingestellt.

...zur Antwort

Ja kannst Du, Quittung nicht vergessen.

...zur Antwort

Warte doch einfach mal ab, ob überhaupt ein Anruf kommt. Wenn er denn kommt, so könnte die Polzistin auch sagen dass sie den Eindruck hatte ihr hättet auch Drogen konsumiert. Dann kannst Du die Ratschläge bezüglich einer Anzeige die Du hier so reichlich vergessen hast nämlich vergessen.

...zur Antwort
oder macht das der Strafverteidiger?

Das kann jeder Anwalt machen.

Es geht um auch darum einen komplizierten Sachverhalt auf z arbeiten.

Sollte das Ganze mit einer Verurteilung enden, so ist die Zivilrechtliche Sache recht einfach zu behandeln.

...zur Antwort
hab ich eher ein sozialstunden gedacht.
zudem bin ich auch volljährig.

Da wird es mit Sozialstunden schon nicht so einfach, das geht eventuell nur wenn Du zwischen 18 und 21 Jahre alt bist und noch Jugentstrafrecht angewendet wird.

Ansonsten dürfte eine Geldstrafe zu erwarten sein, allerdings nicht sehr hoch, so 30 - 60 Tagessätze.

Dazu kommt dann auch noch der Schadensersatz den Du für die "verzierte" Wand zu bezahlen hast.

Nochmal zu den Sozialstunden. Es ist sachade das das nicht geht, aber man sollte Dir 40 Stunden aufbrummen in denen Du mit einer Wurzelbürste die "Verzierung" abschrubbst.

...zur Antwort