Achja als Zusatz zur gestrigen Antwort: Wenn Du unter den Apps auch bei Einstellungen --> Standort--> die Option zum Suchen/Aufspüren des gestohlenen Telefons aktiviert hast, bekommst Du ebenfalls eine Pop-Up-Warnung und dein Standort wird zwecks Diebstahlsicherung per GPS aktiviert. Stellst Du dort den Button auf aus, erscheint kein Pop-up mehr bei 5%.

...zur Antwort

Wenn ich mir die Antworten durchlese, sehe ich, dass also auch auf dieser Website geantwortet wurde, ohne die Lösung für Dein Problem zu kennen. Bedauerlicherweise ist der Trend also schon von Amazon auch hier angekommen- oder es ist ggf ein sich stetig erweiterndes Mitteilungsbedürfnis des deutschen Durchschnittsproleten?

Nun gut, genug der Philosophie- und zur Klärung Deiner Frage... ich hatte nämlich bis vor 30 Sekunden den gleichen Ärger, und mittels "Try & Error" kam ich zum Menüpunkt, indem man es ausschalten kann.

Vorab: Ich besitze zwar nur das S7 - aber die Menüführung und die Bezeichnung der Einstellungen dürfte ähnlich sein.

Im Menü: VERBINDUNGEN das Untermenü WEITERE VERBINDUNGSEINSTELLUNGEN ganz unten anwählen.

Dort erscheint als 2te auswählbare Einstellung: SUCHEN NACH NAHEN GERÄTEN. Wenn Du diesen Regler auf "AUS" stellst, schaltet sich die Standortsuche / das GPS nicht mehr bei 5% Akkuleistung ein.

Ich hoffe, damit ist Dir geholfen- auch wenn ich eben leider nur das ältere S7 besitze.

...zur Antwort

Hallo. Zuerst einmal eine Frage vorweg: habt ihr ggf eine Reithalle mit der Möglichkeit, diese im ab und zu allein zu nutzen? 

Ich hatte von meinem 5. bis 22 Lebensjahr viele Pferde, keine Ponies, sondern meist Hannoveraner, Holsteiner und als letztes Pferd eine Oldenburger Fuchsstute, von Furioso. Sie war fast noch ein Fohlen, ein Jährling, als meine Eltern sie ersteigert haben. Sie hatte gute Anlagen aber war noch nicht zugeritten. Als sie an Sattel und Trense gewohnt war, Grundzüge der Dressur kannte und alt genug war, sie ans Springen zu gewöhnen, begannen wir mit Kavaletti- und Stangentraining. Immer alles neue im Freilauf ohne Sattel in der Halle. Die Kavalettis waren außen aufgestellt  mit der einen Seite an der Bande/Hallenrand. Erst flach. Dann die flachen wieder mit Sattel geritten. Als das super klappte wurden die Kavalettis halb hoch gestellt. Wieder erst im Freilauf dann mit Sattel geübt. Das gleiche dann mit hoch aufgestellten Kavalettis. Danach das ganze mit kleinen Spüngen gemischt. 

Wenn sie Angst vor einem Sprung hatte, dtieg ich ab und führte sie hin. Ich ließ ihr alle Zeit, die sie zum Beobachten brauchte. Ein sehr pferdefreundlicher Sprung war/ist die Tripelbarre, durch ihre Schräge. Zwinge Dein Tier nicht wenn es absolute Angst hat. Gut ist auch, wenn Du und dein Pferd in einer Gruppe Reitunterricht im Springen habt, und Du und Dein Wallach gleich einem anderen Reiter folgt. Der Herdentrieb ist sehr hilfreich.  

Wenn die Grundsteine gelegt sind, und bei euch auch Reitwege im Wald mit kleinen Hindernissen sind, dann ist das für Pferd und Reiter ebenfalls ein Riesenspass. Bedenke aber: die Waldsprünge geben nicht nach wenn es hängen bleibt, darum sind die so niedrig. 

Ich habe mit viel Geduld und Liebe meine Oldenburger Fuchsstute bis Klasse S ausbilden können, Turniere ging sie bis M und M Mächtigkeitsspringen. Vermeide den Einsatz einer Gerte/ Sprungklatsche und versuche, zu belohnen. Nicht zu strafen. Und bedenke, auch wenn ein Tag etwas klappt kann es am nächsten Tag mal nicht so gut laufen.  Gib ihm Zeit und nutze den Herdentrieb. Frage die Vorbesitzer, ob er schlechte Erfahrungen gemacht hat und bau die Ängste mit ihm ab.

Entschuldigung , dass die Antwort so lang wurde- ich kann nur wiedergeben, wie ich meine Pferde ausgebildet habe. 

Ich wünsche Dir viel Erfolg. 

...zur Antwort