Bundeswehr SaZ Uffz?

Guten Abend!

Ich habe mich bei der Bundeswehr für die militärische Laufbahn beworben.

Es handelt sich hierbei um die Laufbahn der Fachunteroffiziere.

Für 9 Jahre habe ich mich verpflichtet.

Das Auswahlverfahren habe ich erfolgreich absolviert.

Ab dem 01.04.2019 beginnt meine Grundausbildung.

Ich werde als UA starten.

Nach der Grundausbildung werde ich versetzt werden und eine Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement durchlaufen.

Ich war Wochen vor dem Auswahlverfahren beim Karriereberater in meiner Nähe und hatte mich dort vorgestellt.

Dieser empfahl mir meine abgebrochene Lehre als Kaufmann für Büromanagement bei der Bundeswehr fortzusetzen.

Ich nahm das Angebot an.

Nun werde ich als Nachschubunteroffizier in einer Kaserne eingesetzt.

Jetzt frage ich mich, ob ich (ziemlich sportlicher und durchtrainierter Mensch) in diesem Bürojob glücklich werde...

Kann man bei der Bundeswehr als Soldat irgendwie abseits des Büros seinen Ausgleich finden?

Kann ich noch meine Ausbildung überdenken und eine andere auswählen? Bei einer, wo man doch viel mit Menschen kommuniziert und nicht nur die ganze Zeit im Büro sitzt und sich bewegt?

Was kommt da eigentlich auf mich in der Bundeswehr zu?

Ist das so wie der Bürokaufmann im zivilen Leben bzw. in der freien Wirtschaft?

Hat hier jemand Erfahrung davon?

Ich brauch auf jeden Fall Action und muss mich immer wieder außergewöhnlichen Herausforderungen stellen.

Nichtsdestotrotz ist es in erster Linie von Bedeutung, dass ich einen Beruf erlerne.

Ich bin 20 Jahre alt und habe die Fachhochschulreife. Die Feldwebellaufbahn werde ich ebenso anstreben!

Bundeswehr, Soldat auf Zeit, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort