Frage von drake8810, 117

Hamster klettert sehr häufig an Käfigdecke/Gitterstäben. Was kann ich machen?

Wir haben nun seit 1,5 Wochen eine kleine süße dschungarische Zwerghamsterdame. Man hat den Eindruck sie fühlt sich in ihrem Zuhause sehr wohl und sie ist auch sehr zutraulich. Sie kommt sofort ans Gitter, sobald man nur in den Raum geht. Sie hat ein Laufrad mit dem sie sich (einigermaßen) gern beschäftigt, sie buddelt gern, zu essen liebt sie erst recht. Aber was mich beunruhigt ist, dass sie sehr viel an den Gitterstäben klettert. Sie klettert kopfüber an der Käfigdecke hin und her und das für eine längere Zeit, wenn man sie nicht davon "abhält". Ich halte ihr dann häufig ein Stück von ihrem "Knabberast" ein kleines Stück Ast von einem Apfelbaum, in den Käfig. Dann ist sie kurz beschäftigt und macht dann andere Sachen, aber erstmal nicht mehr klettern. Meistens aber geht sie auf ihr 2tes Haus in der oberen Etage, dreht sich auf den Rücken und "schiebt" sich dann entlang der Gitterstäbe über ihr Häuschen und dreht sich im Kreis. Für mehrere Minuten wenn man sie nicht ablenkt. Sie fällt nicht runter, aber selbst wenn kann nichts passieren, da es eine sehr geringe Höhe ist. Ich habe sehr häufig gelesen, dass dies ein Zeichen von Langeweile ist, oder das ihr der Käfig zu klein ist. Ist dem so? Der Zoomitarbeiter sprach von einem "Traumhaus" für jeden Hamster... Was kann ich machen, dass ihr nicht so langweilig ist? Oder legt sich das ganze nach ein paar Wochen Eingewöhnungszeit wieder? Ich danke euch schon mal jetzt für eure Antworten :) Lg

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster, 115

Du bist über das Gitterklettern zu Recht beunruhigt: Hamster sind Bodenbewohner und Wühler, Klettern gehört nur eingeschränkt zu ihrem natürlichen Verhalten und ist in der Form tatsächlich ein Zeichen für ein zu kleines oder anderweitig nicht verhaltensgerechtes Gehege.

Gitterkäfig eignene sich nicht zur Hamsterhaltung. Neben der Verletzungsgefahr durch das Gitter (Abstürzen ist nicht die einzige Gefahr, es sind schon Hamster äußerst unglücklich zwischen Gitterstäben hängengeblieben und haben sich Gliedmaße abgerissen) besteht das Problem, dass man nicht tief genug einstreuen kann. Für einen Goldhamster müssen es, zumindest in einem Teilbereich des Geheges, mindestens 30cm Streutiefe sein. Bei meinen Zwerghamstern habe ich beobachtet, dass die ab ca 25cm Streutiefe in der Streu Schlafhöhlen anlegen auch wenn sie ein hamstergerechtes Häuschen zur Verfügung haben.

Hier kannst Du dir Beispiele für geeignete Gehege anschauen (ein "Detolf" ist eine Vitrine von Ikea. Wenn man sie auf den Rücken legt und Tür und Einlegeböden weglässt, ergibt sie ein prima Hamstergehege):

http://hamstergehege.blogspot.de/search/label/Aquarium

hamstergehege.blogspot.de/search/label/Detolf

Dein Hamster scheint aus einem Zooladen zu stammen. Ich vermute mal, dass das Gehege nicht das einzige ist, über das man Dich fehlinformiert hat:

Ein großes Problem bei Dsungaren ist, dass fast 100% der angeblichen Dsungaren genetisch in Wirklichkeit Hybriden sind, sie hatten also einen Campbell-Hamster unter ihren Vorfahren und können daher dessen Diabetesgefährdung aufweisen. Von daher sollte auf Futter aus dem normalen Handel unbedingt verzichtet werden: es enhält zu viele kohlenhydrathaltige Zutaten, manchmal sogar Johannisbrot oder getrocknetes Obst und Gemüse.

Geeignetes Futter bekommt man bei die-nager-kueche.com (hauseigene Mischung für Hybriden) oder bei mixerama.de (myp's Zwergenzauber).

Kommentar von drake8810 ,

Danke an alle. Großes Aquarium ist bestellt / bzw, wie gerade über eBay ausgehandelt.

Antwort
von sariiichen, 95

Hey, dein Hamster fühlt sich in dem Gehege offensichtlich nicht wohl, ihm ist langweilig.

Gitterkäfige eignen sich nicht zur Hamsterhaltung. Du brauchst mindestens in einem Teilbereich des Geheges 30 cm Streu, und das Gehege muss mindestens 100×50 groß sein (was immernoch viel zu klein ist!). Ich habe leider auch schon einen Hamster durch Gitterklettern verloren (Hochgeklettert, runtergeflogen, tödl. verletzt), bitte hol deinen Hamster da raus. 

Artgerechtes Gehege:

- Mind. 100×50 cm. Am besten ein Aquarium von Ebay Kleinanzeigen. Dort gibt es die häufig günstig zu kaufen. Oder die Detolf-Vitrine von Ikea (59 €, 160cm×40cm) Da lässt du Tur und Böden raus, drehst sie auf die Seite und hast im Prinzip ein ,,Aquarium".

- 30 cm Streu in Teilbereich oder überall. Hamster sind Wühler die in der Natur bis zu einem Meter tiefe Gänge graben. Auf Etagen können sie gut verzichten, ebenso aufs Klettern, hoch kommen sie, runter nicht :)

-Laufrad (für Zwerghamster mindestens 20cm, für Mittelhamster mindestens 25cm). Gute Laufrader haben KEINEN Schereneffekt und KEINE Sprossen. Artgerechte Laufräder findest du auf rodipet.de

- Mehrkammernhaus (das günstigste gute findest du auf Knastladen.de, Hamsterhaus Harry)

- Verstecke (Korkröhre, weitere Häuschen, Tunnel, ...)

- Wasser und Frischfutternapf. Wasserflaschen sind unhygienisch und zwingen zu einer schlechten Haltung beim Trinken. Das Trockenfutter verstreust du im Gehege (artgerechtes TroFu gibt es nicht in Läden zu kaufen, bestelle es im Internet auf Mixing-your-petfood.de oder die-nagerkueche.de)

- KEINE Plastikröhren! Die sind zu eng und schlecht belüftet.

Aber wie gesagt, ihm ist wirklich langweilig. Hol ihn aus diesem Hamsterknast raus. Wahrscheinlich hast du dich im Zooladen beraten lassen oder? Die sind nir auf Profit aus und denen ist egal wo und wie dein Hamster lebt:(

Informiere dich auf www.diebrain.de übr artgerechte Haltung. Allerdings weißen sie nicht genug auf die Gefahren von Gotterkäfigen hin.

Übrigens ist dein ,,Dsungare" ein Hybrid. Es gibt kaum noch artreine Dsungaren, fast jeder hat sich mal mit einem Campbell gepaart. Er ist also extren diabetesgefärdet. Bitte gib ihm nie Obst, immer nur Gemüse, und verzichte ebenso auf Leckereien mit Honig und Zucker.

Antwort
von Hannibunnyy, 94

Ist normal! Wir haben immer bei jeder Käfigsäuberung ihren Käfig total neu gestaltet, dann hatten die immer was zu tun (hatten immer mehrere) :) Es gibt auch spezielle "Watte", die man in das Haus stopft bis es ganz voll ist. Die lieben es, sich mit der "Watte" einzurichten :)

Kommentar von sariiichen ,

Ja und sterben dann dran. Toll.

Hamsterwatte kann Gliedmasen abschnüren und gefressen werden, was zu einem Darmverschluss führt und tödlich enden kann. Als Nistmaterial verwendet man wasserlösliches, unbedruckes T-Papier.

Außerdem ist es purer Stress für den Hamster wenn er sein Gehege nicht mehr erkennt und sein Geruch fehlt. Bei der Gehegereinigung entfernt man nur ein Drittel des Streus und gestaltet nichts um. Wenn man etwas verändern möchte, dann macht man das ein paar Wochen nach der Reinigung.

Kommentar von goldangel23 ,

bitte, bitte lass in zukunft das antworten. deine antwort richtet mehr schaden als nutzen an und zeugt von null ahnung.

weder stellt man ewig alles beim hamster um, noch macht man alles sauber und von der watte reden wir erst gar nicht....

die tiere lieben es mit sicherheit nicht das todbringenden zeug zu nutzen, was ihre null informierten menschen ihnen andrehen

Antwort
von Dajani, 99

Mein kleiner hat damals (vor 2 Jahren verstorben) auch großen Spaß am klettern gehabt. Zum Gehege:120*50*70cm aus Holz und normalem Einstreu eingelegt mit Glasfront. Also an nem kleinen Gehege kanns nicht liegen, ihr ist wahrscheinlich nur langweilig. Solange sie keine Backflips macht, sollte alles im Lot sein.

Kommentar von drake8810 ,

Unser Gehege ist etwas kleiner aber dennoch relativ groß und auch alles aus Holz. Sollte man sie demnächst mal rausnehmen und Auslauf geben, wie ich es häufig auf anderen Seiten gelesen habe?

Kommentar von sariiichen ,

Aus Nadelholz, oder?

Das enthält äterische Öle (verstopft Atemwege) und Harz (verklebt Backentaschen). Nur das meiste Laubbaumholz (Obstbäume, Haselnußstrauch) eignet sich für Hamster. Welches genau steht auch auf www.diebrain.de/Futterliste.

Kommentar von Dajani ,

Meiner hats nich gebraucht. Hatte ihn beim Hausis machen aufm Tisch rumlaufen lassen.

Kommentar von Margotier ,

Hatte ihn beim Hausis machen aufm Tisch rumlaufen lassen.

Du machst Deine Hausaufgaben ab ca. 20 Uhr abends?!

Rumlaufen auf dem Tisch bedeutet Stress für den Hamster und ist auch nicht ganz ungefährlich. Wenn Du ihn auch noch tagsüber hast laufen lassen, kann man das nur als Tierquälerei bezeichnen.

Kommentar von Dajani ,

Margo. Meiner hatte did Angewohnheit zwischen 16 und 23 Uhr aktiv zu sein und ds ich erst gegen 16 Uhr von der Schule komme, ist das durchaus legitim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community