Zweifel an seiner eigenen Intelligenz?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Abend erstmal^^

Zunächst einmal solltest du dich damit abfinden, dass du wahrscheinlich nichts Besonderes in dem Sinne bist... Ich denke, dass sich das jeder wünscht, aber du wirst über kurz oder lang merken, dass du noch so viel können und wissen kannst und es dir in entscheidenden Momenten trotzdem wieder an etwas anderem mangelt. Ich glaube nicht an Talent und auch nicht an einen sogenannten Intelligenzquotienten, ganz einfach, weil ich der Meinung bin, dass das Leben dafür viel zu offen ist. Überlege mal.. was könntest du tun, was jemand, der deiner Meinung nach möglicherweise "dumm" ist, nicht auch lernen könnte. Nichts!

Verstehe mich nicht falsch, ich möchte dir keinen Vorwurf machen.. Aber es ist eben so, dass es nicht gut ist sich selbst zu überschätzen und das tust du, wenn du dich über anderen siehst. Doch machen das sehr viele, ist auch teilweise normal, aber ich gebe dir den Rat damit aufzupassen, weil du sonst viel tiefer fällst, wenn du das dann erkennst und du wirst die Grenzen erkennen, ganz bestimmt. Du sprichst ja auch schon selbst von "sozialen Defiziten".. Meiner Meinung nach ist das die typische Nebenwirkung von der "Krankheit Intelligenz".. Es verträgt sich nicht sonderlich gut. Du solltest Intelligenz niemals an solchen einfachen Dingen, wie den von dir genannten festmachen, ohne behaupten zu wollen, dass es keine komplexen Themen seien. Aber im Vergleich zu dem, was wir tagtäglich erleben, sind das eben nur winzig kleine Teilgebiete.

Wenn du ein Bild, bestehend aus 16 Quadraten betrachtest, davon aber nur eins erkennst und den Rest nicht. Kannst du dann behaupten das Bild zu verstehen? Nein! Und wenn doch, belügst du dich selbst.

Du machst das ja aber schon richtig. Deine Zweifel daran zeigen doch nur, dass du merkst, dass dir etwas fehlt! Diese Dinge zu erkennen und ihnen nachzugehen, wäre vielleicht das intelligenteste, was du tun kannst. Intelligenz macht nicht glücklich. Ich denke sogar, dass es das Gegenteil verursacht, aber das ist bloß meine subjektive Meinung dazu.

Mein Tipp an dich: Lass das mit dem Test.. Was willst du denn hören? Dass du hochbegabt bist? Dass du strohdumm bist? Dass du "normal" bist?.. Und dann? Sich selbst eine Meinung zu bilden und diese von Zeit zu zeit zu hinterfragen, so oft, wie du es eben brauchst, wäre das, was ich dir ans Herz lege. :)

Mach dich wegen so etwas nicht verrückt und gehe lieber deinen sozialen Defiziten nach, damit wirst du glücklicher, das kannst du mir glauben.

Viel Glück trotzdem, bei egal für was du dich letztendlich entscheidest! :D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LightDyagami
06.12.2015, 21:28

Ich weiß.. Intelligenz ist relativ aber, wenn ich nicht intelligenter bin als andere, dann habe ich keine anderen Begabungen, weder in Sport noch in anderen Sachen, dass sind wohl die Ursachen an meinen sozialen Defiziten.

0

Also du stellst dieses Thema unter Dienstag hochbegabt und hohe Intelligenz ein und sagst, dass du an dieser zweifelst. Das finde ich doch sehr paradox.

Ich verstehe auch nicht, wie ein IQ-Test Einfluss auf deine soziale Kompetenz haben könnte. Du bleibst schließlich so wie du bist, ob du dich nun offiziell hochbegabt nennen darfst oder nicht.

Und zu guter Letzt bringt dich ein hoher IQ im Leben nicht weiter. Ich verstehe nicht, wie sich Menschen so an dieser Zahl aufhängen können. Es wird sich durch diesen Test nichts für dich ändern.

Wenn du jetzt denkst, dass du intelligent bist, dann nutzen diese Fähigkeiten, so dass du glücklich damit wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein IQ Test sagt nicht wirklich aus wie intelligent du bist, setze nicht so viel darauf...

Ps: mach dir nicht so einen Kopf deswegen, du bist sicherlich nicht dumm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LightDyagami
06.12.2015, 21:28

Ich hoffe es.

0

Guten Tag,

ich befinde mich ungefähr in deinem Alter und diese Gedanken die Du hast haben mich mit 12 Jahren auch mal für eine kurze Zeit heimgesucht.

Intelligenz kann man nicht an den Interessen eines Menschen machen, so kann jemand der Fußball spielt, was ehr gewöhnlich für Dein Alter sein kann, intelligenter sein. Intelligenz umfasst weit mehr als einfach nur Interessen.

Ich selbst interessiere mich für auch für Psychologie und sammel mir mit viel Begeisterung jeden Tag neues Wissen an.

Ich finde trotz deines Wortschatzes scheinen hier Dir doch Fehler unterlaufen zu sein, jeder macht Fehler und das auch nur so nebenbei.

---

Ich denke das Du clever bist und ohne Dich jetzt enttäuschen zu wollen, ein IQ Test bringt Dir gar nichts. Wenn Du schon den Intellekt hast, dann kannst Du auch mal diesen IQ hinterfragen und glaube mir, danach hast Du eine andere Meinung von dieser Zahl.

Wende Dich an einen Psychologen, mache einen Termin aus und spreche mit Deinen Eltern über Deine Probleme. Solltest Du unterfordert wären, dann könnte es auf eine Hochbegabung deuten oder auf Höchstleistung.

Mache Dir nicht über so primitve Sachen Gedanken.

MfG,

Naajed.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?