Frage von Afeer, 161

Zukünftiger Vorgesetzter duzt mich - wie soll ich reagieren?

Ich bin 20 Jahre alt und trete demnächst eine Arbeitsstelle an. Vor einigen Tagen war ich bereits im Unternehmen, um etwaige Punkte zu klären. Hier ist mir aufgefallen, dass mich mein zukünftiger direkter Vorgesetzter geduzt hat (was beim Bewerbungsgespräch noch nicht der Fall gewesen ist).

Ich habe so reagiert, dass ich Fragen mit Sie/Du vermieden habe. Jedoch hat sich im Rahmen des gestrigen Telefongespräches ergeben, dass ich mich für eine Variante entscheiden musste. Schließlich habe ich auch begonnen, ihn mit Du anzureden, wobei ich aber zugeben muss, dass mir nicht ganz wohl bei der Sache war.

Nun meine Frage an Euch: *Soll ich ihn weiterhin duzen? Oder wäre es geschickter, ihn auf mein Anliegen aufmerksam zu machen? Wenn ja, wie? Zusätzlich würde mich interessieren, wir ihr mit solchen Situationen umgeht und wie ich diese zukünftig meiden könnte (beispielsweise mit der Chefin, die mich sicherlich auch duzen wird). *

Er schien ganz normal reagiert zu haben, als ich die Du-Form verwendet hatte und von einer anderen Mitarbeiterin habe ich nebenbei erfahren, dass das Du hier üblich sei.

Antwort
von Lebenssaft, 54

Hi, Deine Fragen an uns, sind durchaus berechtigt, nicht jeder Erwachsene geht mit der " DU " Sitte leichtschultrig um, allerdings, überlege dir gut was Du tun musst, um dein Inneres mit dieser doch freundlichen Art zu verbinden. Sprich z.B. Deinen künftigen Vorgesetzten auf die "DU" Anrede an und sage ihm ganz nett, das dass eine tolle Art ist, das jeder mit "DU" angesprochen wird, du dich gern daran gewöhnen möchtest, ich bin überzeugt, das man das akzeptiert, man wird Deine Freundlichkeit schätzen, Gruß Jo    

Antwort
von Phil1337, 85

In meiner firma duzen sich auch alle. Wenn man man jmd mit sie anspricht heißt es gleich mensch für duzen uns doch... also ist lockerer bzw. auch nicht so steif

Antwort
von lepetiteprince, 63

Wenn du unsicher bist fragst du am besten einen Kollegen oder eine Kollegin oder achtest darauf wie sie es machen. Ich bevorzuge jemanden im Job solange zu siezen bis man mir das "du" anbietet- damit liegst du auf keinen Fall falsch

Kommentar von Afeer ,

Auf dieses "Angebot" habe ich schon oft (vergeblich) gewartet. Einen Kollegen zu fragen scheint eine gute Idee zu sein, diese Gelegenheit muss sich aber auch erst ergeben und den Vorgsetzten direkt zu fragen, ist mir in der Anfangsphase auch sehr unangenehm.

Kommentar von lepetiteprince ,

Ja das stimmt, das ist unangenehm aber ich würde trotzdem drauf achten wie es andere - grade jüngere Kollegen machen. Kommt auch auf die Größe des Unternehmens an. Wie hat er sich dir denn vorgestellt bzw wie hat er dir die Kollegen und dich ihnen vorgestellt?

Kommentar von Afeer ,

Vorgestellt hat er sich eigentlich nur beim Bewerungsgespräch. Nach der Zusage hieß es dann plötzlich "Du". Die Vorstellrunde selbst hat eine Kollegin gemacht, da er selbst auch noch nicht lange im Unternehmen ist ;)

Kommentar von lepetiteprince ,

Und wie sprichst du deine Kollegin an ? Wenn sie über deinen gesprochen hat, hat sie dann "Dieter" oder "Herr Müller" gesagt ?

Antwort
von Pagefreak, 59

In der Firma in der ich auch während meinem Praktikum war, ging es mir ähnlich. Ich habe dann freundlich nachgefragt. Lieber einmal mehr fragen. Ansonsten gilt eigentlich: Wenn er dich duzt, duzt du auch ihn.

Antwort
von JonnyDynell, 70

Es ist in vielen Firmen üblich sich zu duzen. Wenn er dich duzt, dann tu du es auch. Alles andere wäre asymmetrisch.

Antwort
von Goodnight, 62

Ja du kannst weiterhin du sagen. Der Vorgesetzte hätte dir das aber sagen können, dass das Duzen zur Firmenkultur gehört. Hat er falsch gemacht.

Antwort
von Kastille, 35

Während meines Praktikums (bin 22) war es bei mir so, dass ich die Mitarbeiter geduzt habe (die waren so 40), aber den Chef immer siezte. Er duzte mich, aber das kommt daher, dass er und die anderen dachten, dass ich 15 wäre.

Kommentar von Afeer ,

Erfahrungsgemäß kann ich für mich aber sagen, dass das nicht so das super Gefühl ist, wenn Du jemanden siezen musst, während er Dich mit "Du" anspricht.

Außer in der Schule, da war das irgendwie normal ...

Kommentar von Kastille ,

Genau deswegen. Die Mitarbeiter sind wie Schüler und der Vorgesetzte eben wie ein Lehrer. So fühlt es sich an und da sage ich automatisch "sie" auch wenn der Chef mich "duzt"
Gleichaltrige (auch fremde) wiederum würde ich immer duzen

Antwort
von Shilla1234, 86

Duze ihn einfach. Mach dir nicht so ein Kopf :)

Antwort
von eccojohn, 36

Wenn Du Dir unsicher bist, warte auf das nächste "DU" des künftigen Vorgesetzten - verhalte Dich dabei Deiner Art entsprechend normal, und

QUITTIERE  das >DU<  mit einem deutlichen " GOTT SEI DANK ! "

Dann gar nicht erst eine Frage aufkommen lassen, sondern Deine Aussage gleich mit den Worten erklären : "Prima, ich werde GEDUZT - wenn ich dann mal irgendwie Murks gebaut hab, heißt es ja nur >DU Rindvieh< - damit kann ich leben, aber >SIE RINDVIEH<, da würd ich ja ...verlegen werden o.ä. 

Schon hast Du zwei Fliegen mit einer Klappe erwischt - Du hast den Lacher auf Deiner Seite, und weißt gleichzeitig, woran Du bist.

Kommentar von Afeer ,

Danke für den kreativen Vorschlagen, bin aber nicht der Typ, der solche Scherze tätigt ;)

Antwort
von lachs4709, 20

Vielleicht möchte er dich heiraten? Wenn das "DU" beibehalten wird kriegste sicherlich schneller Gehaltserhöhung.

Antwort
von Bley1914,

Diese Frage hab ich schon öfter beantwortet und selbst erlebt.

Wenn ich von einem Vorgesetzten mit Du angesprochen werde, antworte ich mit Sie.

Ich hab einmal auf einer Kreisdirektoren. Versammlung. Ich war zwar auch in der öffentl. Verwaltung und war von meinem Chef geschickt worden weil er wusste das ich mit auf der gleichen Schule waren. Er hat ein Studium gemacht  und meine Eltern konnten es nicht finanzieren.

Er an dem den Vorsitz, ich hatte mich ganz weit nach hinten verkrochen.

Hallo ich möchte  hier heute alle Begrüßen besonders, Dann rief er "Bernd" komm mal her. Ich stell  euch  Herrn xy "Wir duzen uns und ich werde das heute auch nicht ändern." Ich hab aber wenn er was fragte immer Sie gesagt. Nach Sitzungsende rief er nochmals B .komm mal her. Ich hin. Er sagte so komm mal mit du warst hier im Kreishaus auch noch nicht in meinem Büro.

Das Personal  auf dem Flur kannte ich teilweise vom sehen und vom Namen.

In seinem Büro Standen schon 3 Tassen mit  Kanne und es kam der stellvertretene Landrat mit ins Zimmer. 

Er sagte was hat dein boss das er dich vorschickt, der hat doch  Was Besonders heikel ist, Ich sagte Na ja das ist so und so (beide auf platt)....

Dies und das  Er übersetzte seinem Stellvertreter.

Ach ,das kriegen wir schon hin, der Vorentwurf liegt fertig, les durch und unterschreib. Ich sagte  ich hab keine Vollmacht.  Er sagte das du kommst ist mir zu Ohren gekommen. Ich hab den Vertrag durchgelesen, und unterschrieben.

Hat nachher beim Landrat viel Vorteile gehabt.

Doch fast ein Roman geworden, aber alles Gute und schöne.

Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

 

Antwort
von EdnaImmers, 70

Wenn das Du in der Firma üblich ist - dann ist es klar geregelt und dann weißt Du ja was los ist.

Antwort
von malas89, 40

Also....wenn mich jemand duzt, dann duze ich auch...

Egal ob Vorgesetzter, Chef, Arzt oder Bundespräsident....

Denn:

Zum Kacken müssen wir uns alle niedersetzen.

Kommentar von eccojohn ,

Na, nicht ganz richtig - ich hab da doch glatt mal so eine merkwürdige Einrichtung vorgefunden mit zwei überdimensionierten Griffen an der Wand, und einem Loch im Fußboden, aus dem es fürchterlich gemüffelt hat. ( Nase zu und reeennenn !! )

Das war eindeutig - piep piep - will ja keinem zu nahe treten oder auch nur den oder einen anderen Eindruck erwecken, das...

ABER  definitiv, hingesetzt hat sich da keiner !!!

Kommentar von malas89 ,

Okay...........

Zum Kacken SOLLTEN wir uns alle niedersetzen.😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community