Frage von biencheeen, 89

Zu welcher Epoche gehört Hamlet?

Hey Leute, ich schreibe morgen einen Aufsatz und bin mir bezüglich meiner Frage nicht sicher. Wir haben bevor wir mit dem Buch begonnen haben, über die Aufklärung gesprochen. Aber gehört Hamlet wirklich in diese Epoche? Es wurde ja 1601 geschrieben, was Barock wäre, aber ich finde zu keiner Epoche wirkliche Belege im Buch.. Kann mir jemand von euch helfen? Gegoogelt habe ich schon..

Expertenantwort
von Koschutnig, Community-Experte für deutsch, 81

"Hamlet" ist von Shakespeare. Shakespeare lebte zur Zeit von Königin Elisabeth I. Ihre Regierungszeit (in der Renaissance)  heißt das "Elizabethan Age". 

Was im Elizabethan Age an Literatur entstand, nennt man in GB "Elizabethan Literature".

https://www.citelighter.com/literature/english/knowledgecards/elizabethan-era-li...

Da man im 18. Jh. in Deutschland entdeckte, dass sich Shakespeare offensichtlich nicht um die seit den französischen Klassikern eng interpretierten Vorschriften der  "3 Einheiten" des Aristoteles scherte, was Einheit der Zeit und des Ortes anlangt, denn die Handlung sei das Wesentliche. Shakespeare habe das begriffen,  weil er ein "Genie" war und  da ein Genie sich seine eigenen Regeln schaffe, wurde er zum Vorbild bes. für den Sturm und Drang. Die jungen Leute, die sich auch als Genies sahen,   wollten sich als Genies  eben auch an keine Vorschriften  mehr halten  ("Geniezeit").

Kommentar von Koschutnig ,

Ups! Der Beginn des letzten Absatzes hätte  ein Hauptsatz werden sollen! Der Kausalsatz ist beim Vereinfachen eines langen Satzgefüges stehngeblieben. Also korrekt wäre:

 Im 18. Jh.. entdeckte man in Deutschland, dass...

Antwort
von andreasolar, 76

In der englischen Literaturgeschichte wird die Tragödie zur "Renaissance" gerechnet:

http://www.litcharts.com/lit/hamlet

Zur Rezeption in Deutschland:

"Nach gelegentlichen Erwähnungen im 17. Jahrhundert wird Shakespeare im 18. Jahrhundert zunehmend ins Feld geführt - ein wichtiger Text ist hier Lessings 17. Literaturbrief von 1759 -, um der regelorientierten, klassizistischen französischen Ästhetik eine andere (englische) entgegenzusetzen."

http://shakespeare-gesellschaft.de/en/info/faqs/shakespeare/reception.html

Antwort
von paulklaus, 43

Man kann, so meine ich, nicht einfach eine englische Epoche auf eine deutsche übertragen - nach dem Motto: Zu der Zeit hatten "wir" "unsere" Renaissance.

Jede große Literatur-Nation hatte eine eigene Klassik-Epoche: England unter Shakespeare (auch wenn er mit "Hamlet" die klassischen Normen brach), Spanien unter Calderon, Cervantes..., Italien unter Dante..., Frankreich unter Racine, Corneille, Voltaire, Moliere, Deutschland unter Goethe, Schiller usw, usw...

pk

Antwort
von voayager, 36

Es ist Renaissance-Zeit, in der lebte Shakespeare.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community